Идет обработка

Пожалуйста, подождите...

Настройки

Настройки

1. WO2002042655 - BEARING FOR LOCATING A STEERING SHAFT

Примечание: Текст, основанный на автоматизированных процессах оптического распознавания знаков. Для юридических целей просьба использовать вариант в формате PDF
Patentansprüche

1. Lager (3) zur Fixierung einer Lenkwelle (1 ) in einem Gehäuse (4) mit wenigstens einem Lageraußenring, mit einem auf der Lenkwelle (1) angeordneten Lagerinnenring, zwischen denen auf zugehörigen Laufbahnen (9) Wälzkörper (10) abrollen, wobei der Lagerinnenring auf der Lenkwelle (1 ) zumindest in einer Richtung gegen axiales Verschieben gesichert ist, dadurch gekennzeichnet, dass der Lagerinnenring (8) wenigstens in einer axialen Richtung im Anschluss an die Laufbahn (9) mit einer angeformten zylindrischen Verlängerung (11) versehen und mit dieser Verlängerung (11) auf die Lenkwelle (1) aufgepreßt ist, wobei in der zylindrischen Verlängerung (11) Durchbrüche (12) angeordnet sind, über die ein Sicherungsring (13) formschlüssig in eine Nut (26) der Lenkwelle (1 ) eingreift.

2. Lager (3) nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass es als ein spielfreies Vierpunktkugellager (14) ausgebildet ist, dessen Lagerinnenring (8) ein spanlos geformtes Bauteil ist, der in beiden axialen Richtun- gen im Anschluss an die Laufbahn (9) die angeformten zylindrische

Verlängerungen (11) aufweist, wobei der Lagerinnenring (8) im Bereich der Laufbahn (9) einen lichten Durchmesser aufweist, der über dem lichten Durchmesser der zylindrischen Verlängerungen (11) liegt.

3. Lager (3) nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Lageraußenring aus zwei durch einen Spalt (17) voneinander beabstan- deten Teil lauf bahnen bildenden Laufringteilen (15,16) zusammengesetzt ist, die über elastische Einlageringe (20) abgestützt von einer Hülse (22) mit radial nach innen weisenden Borden (21) aufgenommen sind.

4. Lager (3) nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass der Siehe- rungsring (13) aus einem Federstahl gefertigt ist, einen Schlitz (23) aufweist und in Umfangsrichtung abwechselnd aufeinanderfolgende Bereiche (24,25) unterschiedlicher radialer Ausdehnung besitzt, wobei die Bereiche kleinerer radialer Ausdehnung (24) in die Nut (26) eingreifen und die Bereiche größerer radialer Ausdehnung (25) auf dem Lagerinnenring (8) aufsitzen.

5. Lager (3) nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass der Sicherungsring (13) in Umfangsrichtung wenigstens drei gleichmäßig ab- wechselnd aufeinanderfolgende Bereiche unterschiedlicher radialer

Ausdehnung (24,25) aufweist.