Certains contenus de cette application ne sont pas disponibles pour le moment.
Si cette situation persiste, veuillez nous contacter àObservations et contact
1. (WO2018028790) PRÉPARATION DE PARTICULES COMPOSITES DE SI/C
Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

Patentansprüche :

1. Verfahren zur Herstellung von Präkompositpartikeln, indem Siliciumpartikel ,

Polyacrylnitril und

ein oder mehrere Kohlenstoff -Additive basierend auf einer Kohlenstoffmodifikation,

gegebenenfalls ein oder mehrere organische Porenbildner und gegebenenfalls ein oder mehrere anorganische Zusatzstoffe, je in Form eines Pulvers, gemischt werden, wobei

vor und während des Mischens kein Lösungsmittel zugegeben wird, und

die anorganischen Zusatzstoffe ausgewählt werden aus der Gruppe umfassend Halogenide der Alkali- und Erdalkalimetalle, Carbonate der Alkalimetalle, Zinkoxid, Magnesiumcarbo- nat und Nickelsulfid,

wobei das Polyacrylnitril, die Siliciumpartikel und/oder die Kohlenstoff -Additive ganz oder teilweise vor dem Mischen vorgelegt oder ganz oder teilweise während des Mischens zudosiert werden,

mit der Maßgabe, dass ohne Polyacrylnitril in der Vorlage die Siliciumpartikel und/oder die Kohlenstoff-Additive zumindest anteilig gemeinsam mit Polyacrylnitril oder nach Zugabe von Polyacrylnitril zudosiert werden.

2. Verfahren zur Herstellung von Präkompositpartikeln gemäß Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass Präkompositpartikel in Form von Agglomeraten vorliegen basierend auf Sili- ciumpartikeln, Kohlenstoff -Additiven und Polyacrylnitril sowie gegebenenfalls organischen Porenbildnern und gegebenenfalls anorganischen Zusatzstoffen.

3. Verfahren zur Herstellung von Präkompositpartikeln gemäß Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Präkompositpartikel zu ^ 5 Gew.% und ^ 60 Gew . % auf Polyacrylnitril basieren, bezogen auf das Gesamtgewicht der Präkompositpartikel .

Verfahren zur Herstellung von Präkompositpartikeln gemäß Anspruch 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass ein oder mehrere Kohlenstoff -Additive ausgewählt werden aus der Gruppe umfassend Graphit, expandierten Graphit, Fulleren, Kohlenstoff-Fasern, Glaskohlenstoff, Graphen, Aktivkohle, Ruße, Kohlenstoffnanoröhren, Kohlenstoffnanoschäume und Ae-rographit .

Verfahren zur Herstellung von Präkompositpartikeln gemäß Anspruch 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass das Gewichtsverhältnis aus Polyacrylnitril und Kohlenstoff -Additiven > 0, 1 und < 20 ist.

Verfahren zur Herstellung von Präkompositpartikeln gemäß Anspruch 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass das Gewichtsverhältnis aus Siliciumpartikeln und Kohlenstoff-Additiven ^ 0,1 und ^ 4 ist.

Verfahren zur Herstellung von Präkompositpartikeln gemäß Anspruch 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass Polyacrylnitril teilweise oder vollständig vor dem Mischen vorgelegt wird.

Verfahren zur Herstellung von Präkompositpartikeln gemäß Anspruch 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass Polyacrylnitril zu 5: 40 Gew.-% vorgelegt wird, bezogen auf das Gesamtgewicht des insgesamt eingesetzten Polyacrylnitrils .

Verfahren zur Herstellung von Präkompositpartikeln gemäß Anspruch 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass Polyacrylnitril teilweise oder vollständig zudosiert wird, mit der Maßgabe, dass die insgesamt eingesetzte Menge an Siliciumpartikeln und/oder Kohlenstoff-Additiven oder ein Anteil davon gleichzeitig mit Polyacrylnitril zudosiert oder nach der vollständigen Zugabe von Polyacrylnitril zudosiert wird .

10. Verfahren zur Herstellung von Präkompositpartikeln gemäß Anspruch 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass nach vollständiger Zugabe der Siliciumpartikel und der Kohlenstoff- Additive kein Polyacrylnitril mehr zudosiert wird.

11. Verfahren zur Herstellung von Si/C-Kompositpartikeln,

dadurch gekennzeichnet, dass die Präkompositpartikel aus Anspruch 1 bis 10 thermisch behandelt werden.

12. Verwendung der Si/C-Kompositpartikel aus Anspruch 11 in Elektrodenmaterialien für Lithiumionen-Batterien.