Traitement en cours

Veuillez attendre...

Paramétrages

Paramétrages

Aller à Demande

1. WO2012022591 - BRAS D'ESSUIE-GLACE

Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

[ DE ]

Ansprüche

1. Wischarm (1) für eine Scheibenwischvorrichtung (3) eines Kraftfahrzeugs mit einer ersten Aufnahme (9) zur Befestigung des Wischarms (1) an der Scheibenwischvorrichtung (3) und einer zweiten Aufnahme (10) zur Befestigung eines Wschblatts (2), wobei zwischen der ersten und der zweiten Aufnahme

(9, 10) ein an die erste Aufnahme (9) angrenzender steifer Wischarmbereich (13) und ein an die zweite Aufnahme (10) angrenzender elastischer Wischarmbereich (14) angeordnet sind, wobei der steife Wischarmbereich (13) ausgelegt ist, ein um eine Drehachse (24) des Wischarm (1) anliegendes Drehmoment zu übertragen und der elastische Wischarmbereich (14) ausgelegt ist, eine Kraft zum Andrücken des Wschblatts (2) an eine Wndschutz- scheibe bereitzustellen, dadurch gekennzeichnet, dass der steife Wischarmbereich (13) einen ersten Einleger (15) und der elastische Wischarmbereich (14) einen zweiten Einleger (16) aufweist, wobei der erste Einleger (15) von einer ersten Kunststoffumhüllung (17) und der zweite Einleger (16) von einer zweiten Kunststoffumhüllung (18) umgeben sind ist, wobei die erste Kunststoffumhüllung (17) eine zur zweiten Kunststoffumhüllung (18) unterschiedliche Elastizität aufweist.

2. Wischarm (1) nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass der erste

Einleger (15) des steifen Wscharmbereichs (13) einen bogenförmigen Querschnitt aufweist, wobei ein Mittelpunkt (M) des bogenförmigen Querschnitts auf einer dem Wischblatt (2) zugewandten Seite des ersten Einlegers (15) angeordnet ist.

3. Wischarm (1) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der zweite Einleger (16) des elastischen Wischarmbereichs (14) plattenförmig und langgestreckt ausgebildet und im Wesentlichen in einer Rotationsebene um die Drehachse (24) des Wischarms (1) angeordnet ist.

Wischarm (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die erste Kunststoffumhüllung (17) des ersten Einlegers (15) des steifen Wischarmbereichs (13) mittels eines Spritzgussverfahrens hergestellt ist, wobei der zweite Einleger (16) des elastischen Wischarmbereichs (14) von einer zweiten Kunststoffumhüllung (18) umgriffen ist, und wobei die zweite Kunststoffumhüllung (18) mittels einer Rastverbindung (22) mit dem zweiten Einleger (16) des elastischen Wischarmbereichs (14) verbunden ist.

Wischarm (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die erste und/oder die zweite Kunststoffumhüllung (17, 18) wenigstens einen der folgenden Werkstoffe umfasst: Polybutylenterephthalat (PBT), einem Polyacrylamid, Polyester (PE), Polycarbonat (PC), Polyarylamid (PAA).

Wischarm (1) nach Anspruch 4 oder 5, dadurch gekennzeichnet, dass die zweite Kunststoffumhüllung (18) einen Windabweiser (30) aufweist, wobei der Wndabweiser (30) auf einer zum Wischblatt (2) abgewandten Seite angeordnet ist, und ausgelegt ist, eine zusätzliche Kraft zum Andrücken des Wischblatts (2) an dem Wischarm (1) bereitzustellen.

Wischarm (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass der erste Einleger (15) des steifen Wischarmbereichs (13) und der zweite Einleger (16) des elastischen Wischarmbereichs (14) einteilig ausgeführt ist.

Wischarm (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass der erste Einleger (15) des steifen Wscharmbereichs (13) einen ersten Kunststoff aufweist, wobei der zweite Einleger (16) des elastischen Wscharmbereichs (14) einen zweiten Kunststoff aufweist, wobei der erste Kunststoff und/oder der zweite Kunststoff wenigstens einen der folgenden Werkstoffe umfasst: einen faserverstärkt ausgeführten Kunststoff, insbesondere einen glasfaserverstärkten Kunststoff, einen kohlefaserverstärkten Kunststoff, einen langfasrig oder endlos faserverstärkter ausgestalteten Kunststoff, ein Organofaserverbund, einen thermoplastischen Kunststoff, wobei der erste Kunststoff ersten Einlegers (15) zu dem zweiten Kunststoff zweiten Einlegers (16) unterschiedlich ist.

9. Wischerarm (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Kunststoffumhüllung (17, 18) eine Schichtdicke aufweist, die größer als 0,5 mm ist.