Traitement en cours

Veuillez attendre...

Paramétrages

Paramétrages

1. WO2005062322 - INTERRUPTEUR POUR MACHINE PORTABLE ELECTRIQUE

Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

Ansprüche

1. Elektrowerkzeugmaschine mit einer geräteseitig entfernbaren Versorgungseinheit (32, 132, 232) zur elektrischen Spannungsversorgung mit einem zumindest mittelbar betätigbaren Schalter (14, 114, 214) zum Einschalten und Aus- schalten einer Antriebsmaschine, dadurch gekennzeichnet, dass eine Entkopplungseinrichtung (58, 158, 258) zum Entkoppeln des Schalters (14, 114, 214) und eines den Schalter (14, 114, 214) zumindest mittelbar betätigenden
Schaltmittels (26, 126, 226) vorgesehen ist.

2. Elektrowerkzeugmaschine nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Entkopplungseinrichtung (58, 158, 258) beim Entfernen der Versorgungseinheit (32, 132, 232) und bei in einer Ein-Position arretiertem Schaltmittel (26, 126, 226), in der der Schalter (14, 114, 214) im Normalbetrieb einschaltbar ist, zum zwangsweisen Ausschalten des Schalters (14, 114, 214) vorgesehen ist.

3. Elektrowerkzeugmaschine nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest ein Blockiermittel (56, 156, 256) zum Blockieren eines Ankoppeins der Versorgungs- einheit (32, 132, 232) bei in der Ein-Position befindlichem Schaltmittel (26, 126, 226) und ausgeschaltetem
Schalter (14, 114, 214) vorgesehen ist.

4. Elektrowerkzeugmaschine nach einem der vorhergehenden An- sprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Entkopplungseinrichtung (58, 158, 258) ein Federelement (24, 124, 224) umfasst .

5. Elektrowerkzeugmaschine nach einem der vorhergehenden An- Sprüche, dadurch gekennzeichnet, dass zwischen dem Schaltmittel (26, 126, 226) und dem Schalter (14, 114, 214) eine Betätigungsvorrichtung (20, 120, 220) angeordnet ist, die zumindest einen Teil der Entkopplungseinrichtung (58, 158, 258) umfasst.

6. Elektrowerkzeugmaschine nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Versorgungseinheit (32, 132, 232) einen winklig abstehenden Hals (34, 134, 234) aufweist, der mit der Betätigungsvorrichtung (20, 120, 220) in Wirkverbin- düng steht.

7. Elektrowerkzeugmaschine nach Anspruch 5 oder 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Betätigungsvorrichtung (20, 120, 220) das zumindest eine Blockiermittel (56, 156, 256) um- fasst.

8. Elektrowerkzeugmaschine nach einem der Ansprüche 5 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Betätigungsvorrichtung

(20, 220) ein Drehgelenk (52, 252) aufweist, wobei das Federelement (24, 224) zum Verdrehen eines ersten Schenkels (30, 230) der Betätigungsvorrichtung (20, 220) gegenüber einem zweiten Schenkel (22, 222), der den Schalter (14, 114, 214) betätigt, vorgesehen ist.

9. Elektrowerkzeugmaschine nach einem der vorhergehenden An- sprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Hals (234) eine

Nase (236) aufweist, die mit der Betätigungsvorrichtung (20, 120, 220) in Wirkverbindung steht.

10. Elektrowerkzeugmaschine nach einem der Ansprüche 5 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Betätigungsvorrichtung

(120) eine Einbuchtung (144) aufweist, wobei das Federelement (124) dazu vorgesehen ist, die Einbuchtung (144) außer Eingriff mit einem Schalthebel (118) des Schalters

(114) zu bringen.