Recherche dans les collections de brevets nationales et internationales
Une partie du contenu de cette demande n'est pas disponible pour le moment.
Si cette situation persiste, contactez-nous auObservations et contact
1. (WO1993017985) SUBSTANCES MAGNETISABLES UTILISEES POUR INFLUER SUR LES PROPRIETES DU SOL
Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

Patentansprüche

1. Magnetisierbarer Stoff zur gezielten Beeinflussung Bodeneigenschaften, einerseits für biologische Zwe durch die mittelbare Beeinflussung von biologisc Systemen, sowie andrerseits zur Bodenbefestigu dadurch gekennzeichnet, dass er paramagnetische, fer magnetische, ferrimagnetische, antiferromagnetische o andere magnetische oder magnetisierbare Stoffe enth oder ihm solche beigemischt sind.

2. Magnetisierbarer Stoff nach Anspruch 1, dadurch geke zeichnet, dass er die nachstehende Basis-Konfiguratio oder B oder C besitzt, die durch eine allgemeine che sche Reaktion einzelner oder aller Teile 1 ; 2 ; 3 ; 1 1,2; 2,1 und 2,2 entstanden ist:
A
1. 2.


3. Magnetisierbarer Stoff nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass in der Basiskonfiguration A die Gruppe 1.1. durch eines ödere mehrere der Elemente Ca, Mg, K, Na, Fe und anderen und/oder eines oder mehrerer Spurenelemente wie Mn, Cu, Zn, Co und Mo usw. substituiert ist.

4. Magnetisierbarer Stoff nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass in der Basiskonfiguration B die Gruppe 1. und/oder 2. durch seltene Erden, zum Beispiel durch Y3GaxFe5-x°12 substituiert sind/ist.

5. Magnetisierbarer Stoff nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass in der Basiskonfiguration B die Gruppe 1. und/oder 2. ohne seltene Erden, zum Beispiel durch BiQ -Ca, ςFe3 75V. 25°i2 sul3Sti'tuier't sind/ist.

6. Magnetisierbarer Stoff nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass er gegen die Wirkung von Kohlenstoffdioxid, Sauerstoff und Wasserstoff-Inonen-Konzentrationen und anderer Stoffe durch thermische Behandlung, Beschichtung mit Kunststoffen, zum Beispiel Acrylat-Dispersionen, oder durch Imprägnierung, oder mittels stabilisierender Zusätze von Mineralien mit natürlichem Charakter, wie zum Beispiel (Na2Si03, K2Si03) (Wasserglasarten) , stabilisiert ist.

7. Verfahren zur gezielten Beeinflussung von Bodeneigenschaften nach einem der Ansprüche 1 bis 6, bei dem die magnetisierbaren Stoffe in den Boden eingebracht oder auf den Boden oder die daraufwachsenden Pflanzen aufgebracht werden.

8. Verfahren nach Anspruch 7, bei dem magnetisierbare Stoffe nach einem der Ansprüche 1 bis 7, die einem flüssigen oder festen Trägermaterial, zum Beispiel einem Dünger und/oder Ionen-Austauscher, beigemischt sind, in den Boden eingebracht oder auf den Boden oder auf die Pflanzen aufgebracht werden.

9. Verfahren nach Anspruch 7 oder 8, dadurch gekennzeichnet, dass die magnetisierbaren Stoffe dem Boden beigemischt werden, indem sie auf den Boden ausgestreut oder gespritzt werden und gegebenenfalls, aber nicht notwendigerweise, untergepflügt werden.

10. Verfahren nach Anspruch 7, bei dem die magnetisierbaren Stoffe als Beschichtung durch Imprägnierung auf Samenmaterial aufgebracht werden und mit der Aussaat ausgebracht werden.