Traitement en cours

Veuillez attendre...

Paramétrages

Paramétrages

Aller à Demande

1. WO1993011732 - COUCHE DE LIAISON RESISTANTE A L'HYDROLYSE, IMPERMEABLE A L'EAU ET ASSURANT UNE FIXATION SOLIDE POUR MATERIAUX COMPOSITES PLASTIQUE-METAL, PLASTIQUE-CERAMIQUE, PLASTIQUE-VERRE, PLASTIQUE-POLYMERE, ET DISPERSION UTILE POUR PREPARER CELLE-CI

Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

[ DE ]

"Haftfeste, wasserundurchlässige und hydrolysebeständige Verbundschicht
für Metall-, Keramik-, Glas-, Polymer-Kunststoff-Verbünde und
Dispersion zu deren Herstellung"

Patentansprüche

1. Haftfeste, wasserundurchlässige und hydrolysebeständige Verbundschicht fü Metall-, Keramik-, Glas-, Polymer-Kunststoff-Verbunde, dadurch gekennzeichnet, daß die Verbundschicht durch eine verfestigte Phenolharz-Methacrylat-Dispersion gebildet ist.

2. Dispersion zur Herstellung einer Verbundschicht nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß einer Phenolharz-Dispersion, die zumindest Phenol mit freien Methylolgruppen, dispergiertes Acrylat, destilliertes Wasser und Aceton enthält, eine oder mehrere ein- bzw. ehrfunktionelle Methacrylatverbindungen zugesetzt sind.

3. Dispersion nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß 100 ml einer Phenolharz-Dispersion, die 0,5 bis 5 g Phenolharz und Phenol mit freien Methylolgruppen, 0,05 bis 0,5 g Polyvinylformal bzw. Polyvinylbutyral, 1 bis 5 g dispergiertes Acrylat, 10 bis 30 ml destilliertes Wasser und 10 bis 30 ml Aceton enthält, 2 bis 20 g einer oder mehrerer ein- bzw. ehr- funktioneller Methacrylatverbindungen zugesetzt sind.

4. Dispersion nach Anspruch 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, daß es sich be den Methacrylatverbindungen um Urethan ethacrylate und/oder Hydroxymeth- acrylate bzw. andere mono- und mehrfunktionelle Methacrylate handelt.

5. Dispersion nach einem der Ansprüche 2 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß der Dispersion 1 bis 10 g eines Alkoxysilans zugesetzt sind.

6. Dispersion nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß es sich bei den
Alkoxysilanen um solche mit drei, zwei oder einer Methoxy- bzw. Ethoxy- gruppe und mindestens einer funktionellen organischen Gruppe handelt.

7. Dispersion nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß es sich bei der funktionellen organischen Gruppe des Alkoxysilans um eine Vinyl-, Methacrylat- oder Epoxygruppe handelt.

8. Dispersion nach einem der Ansprüche 5 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß es sich bei den Alkoxysilanen um Vinyltrimethoxysilan, Methacryl säure-3- trimethoxysilylpropylester, 3-Glycidoxypropyltriethoxysilan oder Amino- ethylaminopropyltrimethoxysi 1an handelt.

9. Dispersion nach einem der Ansprüche 2 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß der Dispersion 0,1 bis 1 Masse-* von photoaktiven Komponenten, bezogen auf die Masse der Methacrylatverbindungen, zugesetzt sind.

10. Dispersion nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, daß die photoaktive Komponente vorzugsweise ein photoaktives System aus Campherchinon und Triethanolamin bzw. N,N-Dimethylaminoethylmethacrylat ist.

11. Dispersion nach einem der Ansprüche 2 bis 10, dadurch gekennzeichnet, daß die Dispersion einen pH-Wert zwischen 7,2 und 8 aufweist.

12. Verfahren zur Herstellung einer haftfesten, wasserundurchlässigen und hydrolysebeständigen Verbundschicht für Metall-, Keramik-, Glas-, Poly- mer-Kunststoff-Verbunde, dadurch gekennzeichnet, daß auf einem Träger eine Phenol harz-Methacrylat-Dispersion aufgebracht wird, diese einer Temperaturbehandlung im Bereich von 120 bis 220°C unterworfen wird und danach auf diese Schicht ein weiterer Stoff des Verbundes aufgebracht wird.

13. Verfahren zur Herstellung einer haftfesten, wasserundurchlässigen und hydrolysebeständigen Verbundschicht für Metall-, Keramik-, Glas-, Poly- mer-Kunststoff-Verbunde, insbesondere im Bereich der Dentaltechnik, nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, daß auf einem Träger eine Phenol- harzacrylat-Methacrylat-Dispersion aufgebracht wird, diese einer Temperaturbehandlung im Bereich von 120 bis 220°C unterworfen wird, diese Schicht mit einem Opaker auf Methacrylat-Basis versehen wird und danach anschließend auf diese Schicht ein methacryl athaltiger Kunststoff aufgebracht wird.

14. Haftfeste Lack-Verbundschicht für die Verwendung im Maschinen- und Karosseriebau, dadurch gekennzeichnet, daß als Lackunterschicht eine Phenol- harz-Methacrylat-Dispersion, hergestellt aus einer Phenolharz-Dispersion, die wenigstens hydroxymethyliertes Phenol mit freien Methylolgruppen, dispergiertes Acrylat, destilliertes Wasser, Aceton und eine oder mehrere ein- bzw. ehrfunktionelle Methacrylatverbindungen enthält, eingesetzt ist, die zur Verfestigung einer Temperaturbehandlung unterworfen wird.

15. Haftfeste Verbundschicht nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, daß der Phenolharz-Methacrylat-Dispersion Teile von Bestandteilen der danach auf sie aufzubringenden Lackschicht zugegeben sind.

16. Haftfeste Verbundschicht nach Anspruch 14 oder 15, dadurch gekennzeichnet, daß die Verfestigung der Phenolharz-Methacrylat-Dispersion vor Aufbringung einer oder mehrerer Lackschichten durch eine Temperaturbehandlung bei Temperaturen von 120 bis 220βC erfolgt.