Traitement en cours

Veuillez attendre...

Paramétrages

Paramétrages

Aller à Demande

1. WO1991015980 - INSERTION POUR UN LIT SOUS FORME D'UN SOMMIER A LATTES

Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

[ DE ]

£
P a t e n t a n s p r ü c h e :

1. Einlage (1) für ein Bett in Form eines Lattenrostes mit quer zur Bettlängsachse verlaufenden Federlatten, die jeweils aus zwei übereinander liegenden, durch elastische Formkörper (3,3*) auf Abstand zueinander gehaltenen Lamellen (6,7) gleicher Länge bestehen, wobei an der Unterseite der unteren Lamellen (7) elastische Stützkörper (4,4') vorgesehen sind, über die sich die Einlage (1) an einem festen Einsatz (5) abstützt, dadurch gekennzeichnet, daß elastische Stützkörper (4) zumindest in der Mitte der auch an ihren Enden unterstützten unteren Lamellen (7) vorgesehen sind.

2. Einlage nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß auch die Enden der unteren Lamellen (7) durch elastische Stützkörper (4') unterstützt sind.

Einlage nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die an benachbarten unteren Lamellen (7) angeordneten elastischen Stützkörper (4,4') miteinander verbunden sind.

4. Einlage nach einem der Ansprüche 1 bis 3 , dadurch gekennzeichnet, daß die an den Enden der unteren Lamellen (7) angeordneten elastischen Stützkörper (41) einstückig mit den zur Distanzierung der oberen und unteren Lamellen (6,7) ausgebildeten Formkörpern (31) sind.

5. Einlage nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Enden der Lamellen (6,7) Öffnungen a f- weisen, in welche Vorsprünge der Formkörper (31) bzw. Stützkörper (4') eingreifen.

6. Einlage nach einem der Ansprüche l bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß die an den Enden der Lamellen (7) angeordneten Stützkörper (41) weniger elastisch sind als die in der Mitte der Lamellen (7) angeordneten Stützkörper (4) .

7. Einlage nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß die an den Enden der Lamellen (7) angeordneten Stützkörper (41) aus Vollgummi, die übrigen Stütz- körper (4) aus geschäumtem Gummi bestehen.

8. Einlage nach einem der Ansprüche 1 bis 7 , dadurch gekennzeichnet, daß Formkörper (3 -,3) zur Distanzierung der Lamellen (6,7) nur einerseits an den Enden der Lamellen (6,7), andererseits zwischen den Stützkörpern (4,4') angeordnet sind.

9. Einlage nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, daß die zwischen den Stützkörpern (4,4') angeord- neten Formkörper (3) entlang der Lamellen (6,7) verschiebbar sind.

10. Einlage nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, daß die Formkörper (3) aus geschäumtem Gummi be- stehen.