Traitement en cours

Veuillez attendre...

Paramétrages

Paramétrages

Aller à Demande

1. DE202004019766 - Adapter zum Kontaktieren eines Lastschalters o.ä. auf ein Sammelschienensystem

Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

[ DE ]
Beschreibung
[0001]  Die Erfindung betrifft einen Adapter, mit welchem Lasttrennschalter, oder ähnliche Geräte, auf ein Sammelschienensystem mit 185 mm Mittenabstand und Kupferschienen von 20 bis 80×10 mm montiert werden können. Dabei braucht die Sammelschiene nicht gebohrt werden.
Beschreibung
[0002]  In Niederspannungsverteileranlagen mit einer Stromtragfähigkeit von 600 A und höher werden in der Regel Kupfersammelschienensysteme verwendet mit einem Mittenabstand von 185 mm, auf denen dann NH-Schaltgeräte oder auch Steckdosenleisten mit den unterschiedlichsten Nennstromgrößen montiert werden können. Um diese Einheit nun zu schützen, abzuschalten, zu messen oder direkt mit elektrischer Energie versorgen zu können, wurden bisher die dazu benötigten Last- oder Leistungsschalter sowie Kupferanschlussschienensysteme entweder darüber, darunter oder daneben separat angeordnet und diese dann mit einem großen Verschienungs- bzw. Verdrahtungsaufwand mit dem vor beschriebenen Kupfersammelschienensystem 185 mm verbunden. Dies bedeutet, es müssen Kupfersammelschienen abgelängt, gebogen und gebohrt und speziell angepasst werden. Diese Arbeiten bedeuten einen hohen Zeit- und Materialaufwand.
[0003]  Der Erfindung liegt die Aufgabe zu Grund, diesen Arbeitsaufwand zu reduzieren. Der Geräteadapter GA 185 besteht im wesentlichen aus einer Kunststoffmontageplatte ( 1) und zwei Jung-Sammelschienenträgern 185 mm ( 2) für bohrlose Befestigungstechnik. Die Montageplatte hat Grundmaße von ca.300 × 800 × 10 mm. An den Längsseiten sind die Sammelschienenträger ( 2) von Haus aus vormontiert. Diese Montageplatte ( 1) mit den Sammelschienenträgern ( 2) kann auf ein vorhandenes Kupfersammelschienensystem 185 mm ( 3) von vorn schraublos aufgerastet werden. Es spielt dabei keine Rolle, ob der Geräteadapter an dem Schienensystem ( 3) links, mittig oder rechts angeordnet ist. Es muss lediglich der Platz von ca.300 mm Breite vorgehalten werden. Nach dieser Montage wird die Kunststoffplatte ( 1) von den Sammelschienenträgern ( 2) geschraubt. Nun kommen die dazugehörigen verzinnten Kupfersammelschienen 60 × 10 mm mit Krallenklemmtechnik ( 4.1; 4.2; 4.3) zum Einsatz. Diese Schienen sind von Haus aus fertig gebogen und vorgerichtet. Die Verbindungsschiene L1 ( 4.1) wird an der vorhandenen horizontal verlaufenden Sammelschiene ebenfalls an L1 ( 3) von oben aufgesetzt, ganz links am Sammelschienenträger ( 2) angeschlagen und mit 32 Nm (Schlüsselweite 19 mm) festgezogen. Analog dazu wird die Verbindungsschiene L3 ( 4.3) auf der untersten horizontal verlaufenden Sammelschiene ebenfalls L3 ( 3) von oben aufgesetzt, am rechten Sammelschienenträger ( 2) angeschlagen und ebenfalls festgezogen. L2 ( 4.2) wird eventuell mit einem mitgelieferten Kunststoffanschlussblock ausgerichtet oder muss gegebenenfalls eingemessen werden. Nun wird die Kunststoffmontageplatte ( 1) wieder auf die Sammelschienenträger ( 2) angeschraubt. Hierbei werden die abgewinkelten, zuvor beschriebenen Kupfersammelschienen ( 4.1; 4.2; 4.3) durch eine Öffnung oben auf der Montageplatte ( 1) sichtbar. Diese Montageplatte ( 1) ist so vorbereitet, dass handelsübliche Lastschalter, Leistungsselbstschalter, NH- Trenner oder Kupferanschlussschienensysteme montiert werden können. Die Verbindung zwischen dem Lastschalter und den am oberen Teil der Montageplatte sichtbaren Kupfersammelschienen ( 4.1; 4.2; 4.3) können nun mit Lamellenkupfer oder fertig vorbereiteten Kupferschienen ( 5) miteinander verbunden werden. Diese Verbindungsschienen ( 5) bieten Platz für eventuelle Aufsteckstromwandler und Gewindeanschlüsse M 5 für eventuelle Spannungspfadabgriffe. Eine Kabelabfangschiene 40 × 22 mm ( 6) gehört ebenfalls zum Lieferumfang, welche am unteren Ende der Montageplatte ( 1) montiert wird, so dass die Zuleitungskabel fixiert werden können. Als Berührungsschutz entsprechend BGV A2 kann eine PVC-Platte, die das komplette System abdeckt und auch beim Einsatz von Lastbzw. Leistungsschaltern dementsprechend ausgeschnitten wird, dienen.