此应用程序的某些内容目前无法使用。
如果这种情况持续存在,请联系我们反馈与联系
1. (WO2019008561) HYDROGENATION OF AROMATIC COMPOUNDS
注:相关文本通过自动光符识别流程生成。凡涉及法律问题,请以 PDF 版本为准

Patentansprüche

1. Verfahren zur Hydrierung von aromatischen Verbindungen an einem festen Katalysator in Gegenwart eines wasserstoffhaltigen Gases umfassend,

einen ersten Reaktor der in Schlaufenfahrweise betrieben wird,

einen zweiten Reaktor der im geraden Durchlauf betrieben wird,

zumindest ein Teil des Austrags des ersten Reaktors dem zweiten Reaktor zugeführt wird,

dadurch gekennzeichnet,

dass der erste Reaktor als Rieselbettreaktor ausgestaltet ist und in Rieselbettfahrweise betrieben wird

und der zweite Reaktor derart betrieben wird, dass der darin enthaltene Katalysator teilweise geflutet ist.

2. Verfahren nach Anspruch 1 , wobei der nicht geflutete Teil des Katalysators im zweiten Reaktor in Rieselbettfahrweise betrieben wird.

3. Verfahren nach Anspruch 1 oder Anspruch 2, wobei das Umlaufverhältnis im ersten Reaktor zwischen Kreisstrom zu Frischzulauf 1 :1 bis 20:1 beträgt.

4. Verfahren einem der Ansprüche 1 bis 3, wobei der Druck im ersten und im zweiten Reaktor 50 bis 500 bar beträgt.

5. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 4, wobei die Zulauftemperatur für den ersten Reaktor von 70 bis 150 °C beträgt und die Zulauftemperatur für den zweiten Reaktor von

80 bis 180 °C beträgt.

6. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 5, wobei 10 bis 98 Prozent des Katalysatorvolumens im zweiten Reaktor von einer kontinuierlichen Flüssigkeitsphase umgeben sind.

Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 6, wobei es sich bei den aromatischen Verbindungen um aromatische Carbonsäureester handelt und diese zu den entsprechenden ali- cyclischen Carbonsäureestern hydriert werden.

8. Verfahren nach Anspruch 7, wobei als aromatische Carbonsäureester, Mono- Di-, oder Polycarbonsäureester eingesetzt werden.

9. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 6, wobei es sich bei den aromatischen Verbindungen um Phthalsäuredi-iso-nonylester oder um Terepthalsäuredi-2-ethylhexylester handelt.

10. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 6, wobei es sich bei den aromatischen Verbindungen um Isononylbenzoat oder um Decylbenzoat handelt.

11 . Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 10, wobei der Hydrierumsatz im zweiten Reaktor 2 bis 20 Prozent bezogen auf den Gesamthydrierumsatz im ersten und zweiten Re- aktor beträgt.

12. Verfahren nach einem der Ansprüche 7 bis 10, wobei der Katalysator ein Metall der achten Nebengruppe des Periodensystems der Elemente enthält.

13. Verfahren nach Anspruch 12, wobei der Katalysator Ruthenium enthält.

14. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 13, wobei der zweite Reaktor in Form eines vertikalen Rohrreaktors ein als im Wesentlichen konzentrisch angeordneter, nach oben geöffneter Zylinder ausgebildetes erstes Kompartiment zur Aufnahme des Katalysators und ein als Ringraum zwischen der Außenwandung des ersten Kompartiments und der

Innenwandung des Reaktors ausgebildetes zweites Kompartiment zur Aufnahme eines Flüssigphasenvolumens umfasst.

15. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 14, wobei der Wasserstoffanteil in dem was- serstoffhaltigen Gas mindestens 95 Prozent beträgt.