检索国际和国家专利汇编
此应用程序的某些内容目前无法使用。
如果这种情况持续存在,请联系我们反馈与联系
1. (WO2018162474) GAS-CUSHION-TYPE STRIP-SUPPORTING SYSTEM HAVING A NOZZLE SYSTEM
注:相关文本通过自动光符识别流程生成。凡涉及法律问题,请以 PDF 版本为准

Patentansprüche

1. Düsensystem (100) für eine Bandschwebeanlage (300) zum

schwebenden Führen eines bandförmigen Materials (101), das Düsensystem (100) aufweisend

einen Düsenkörper (102), welcher entlang einer Förderrichtung (103) des bandförmigen Materials (101), welches innerhalb einer Bandlaufebene beförderbar ist, einen vorderen Randbereich (104) und einen, gegenüber diesem liegenden hinteren Randbereich (105) aufweist,

eine vordere Gasdüsenanordnung (110), welche an dem vorderen

Randbereich (104) derart angeordnet ist, dass ein vorderer Gasstrahl (111) in Richtung der Bandlaufebene zum Bilden eines Schwebedüsenfelds (106) für das bandförmige Material (101) strömbar ist,

eine hintere Gasdüsenanordnung (120), welche an dem hinteren Randbereich (105) derart angeordnet ist, dass ein hinterer Gasstrahl (121) in Richtung der Bandlaufebene zum Bilden des Schwebedüsenfelds (106) für das bandförmige Material (101) strömbar ist,

eine Düsenanordnung (130), welche in Förderrichtung (103) vor der vorderen Gasdüsenanordnung (110) und/oder hinter der hinteren

Gasdüsenanordnung (110) angeordnet ist,

wobei die Düsenanordnung (130) derart eingerichtet ist, dass ein flüssiges Fluid in einem Fluidstrahl (131) in das Schwebedüsenfelds (106) in Richtung der Bandlaufebene zum Temperieren des bandförmigen Materials (101) strömbar ist.

2. Düsensystem (100) gemäß Anspruch 1,

wobei die Düsenanordnung (130) derart angeordnet ist, dass der Fluidstrahl (131) in den vorderen Gasstrahl (111) oder den hinteren Gasstrahl (121) einströmbar ist.

3. Düsensystem (100) gemäß Anspruch 1 oder 2,

wobei die Düsenanordnung ( 130) derart angeordnet ist, dass der Fluidstrahl ( 131) zu der Förderrichtung ( 103) einen Winkel (a) zwischen 20° und 85°, insbesondere zwischen 30° und 45°, ausbildet.

4. Düsensystem ( 100) gemäß einem der Ansprüche 1 bis 3,

wobei die vordere Gasdüsenanordnung ( 110) derart angeordnet ist, dass der vordere Gasstrahl ( 111) zu der Förderrichtung ( 103) einen Winkel (ß) zwischen 30° und 85°, insbesondere zwischen 45° und 70°, ausbildet.

5. Düsensystem ( 100) gemäß einem der Ansprüche 1 bis 4,

wobei ein Winkel (ß) zwischen dem vorderen Gasstrahl ( 111) zu der

Förderrichtung ( 103) größer ist als ein Winkel (a) zwischen dem Fluidstrahl ( 131) und der Förderrichtung ( 103) .

6. Düsensystem ( 100) gemäß einem der Ansprüche 1 bis 5,

wobei die hintere Gasdüsenanordnung ( 120) derart angeordnet ist, dass der hintere Gasstrahl ( 121) zu der Förderrichtung ( 103) einen Winkel (y) zwischen 90° und 145°, insbesondere zwischen 110° und 135°, ausbildet.

7. Düsensystem ( 100) gemäß einem der Ansprüche 1 bis 6,

wobei die Düsenanordnung ( 130) an dem Düsenkörper ( 102) derart einstellbar angeordnet ist, dass ein Winkel (a) zwischen dem Fluidstrahl ( 131) zu der Förderrichtung ( 103) einstellbar ist.

8. Düsensystem ( 100) gemäß einem der Ansprüche 1 bis 7,

wobei die vordere Gasdüsenanordnung ( 110) und/oder die hintere

Gasdüsenanordnung ( 120) als Schlitzdüse ausgebildet ist, welche sich senkrecht zur Förderrichtung ( 103) erstreckt.

9. Düsensystem ( 100) gemäß einem der Ansprüche 1 bis 8,

wobei die Düsenanordnung (130) eine Vielzahl an Düsen aufweist, welche hintereinander entlang einer Breite des Düsenkörpers (102) senkrecht zur Förderrichtung (103) angeordnet sind.

10. Düsensystem (100) gemäß einem der Ansprüche 1 bis 9, ferner aufweisend

eine weitere Düsenanordnung, welche in Förderrichtung (103) hinter der hinteren Gasdüsenanordnung (120) angeordnet ist,

wobei die weitere Düsenanordnung derart eingerichtet ist, dass ein flüssiges Fluid in einem weiteren Fluidstrahl (131) in Richtung der

Bandlaufebene zum Temperieren des bandförmigen Materials (101) strömbar ist.

11. Düsensystem (100) gemäß einem der Ansprüche 1 bis 10,

wobei der Düsenkörper (102) zwischen dem vorderen Randbereich (104) und dem hinteren Randbereich (105) ein Lochblech (107) aufweist, durch welches ein gasförmiges Fluid in Richtung Bandlaufebene strömbar ist.

12. Bandschwebeanlage (300) zum schwebenden Führen eines

bandförmigen Materials (101), die Bandschwebeanlage (300) aufweisend

ein erstes Düsensystem (301) gemäß einem der Ansprüche 1 bis 11 ein zweites Düsensystem (302) gemäß einem der Ansprüche 1 bis 11, wobei das erste Düsensystem (301) relativ zu dem zweiten Düsensystem (302) derart angerordnet ist, dass das bandförmige Material (101) zwischen dem ersten Düsensystem (301) und dem zweiten Düsensystem (302) führbar ist.

13. Bandschwebeanlage (300) gemäß Anspruch 12,

wobei das erste Düsensystem (301) in Förderrichtung (103) beabstandet von dem zweiten Düsensystem (302) angeordnet ist.

14. Bandschwebeanlage (300) gemäß Anspruch 13,

wobei das erste Düsensystem (301) und das zweite Düsensystem (302) derart konfigurierbar sind, dass mittels eines Schwebedüsenfelds (106) des ersten Düsensystems (301) und eines Schwebedüsenfelds (106) des zweiten

Düsensystems (302) ein wellenförmiger Verlauf des bandförmigen Materials (101) entlang der Förderrichtung (103) generierbar ist.

15. Verfahren zum schwebenden Führen eines bandförmigen Materials (101), das Verfahren aufweisend

Führen des bandförmigen Materials (101) entlang einer Förderrichtung

(103) innerhalb einer Bandlaufebene,

wobei ein Düsenkörper (102) entlang einer Förderrichtung (103) einen vorderen Randbereich (104) und einen, gegenüber diesem liegenden hinteren

Randbereich (105) aufweist,

Strömen eines vorderen Gasstrahls (111) in Richtung der

Bandlaufebene zum Bilden eines Schwebedüsenfelds (106) für das

bandförmige Material (lOl)mittels einer vorderen Gasdüsenanordnung (110), welche an dem vorderen Randbereich (104) angeordnet ist,

Strömen eines hinteren Gasstrahls (121) in Richtung der Bandlaufebene zum Bilden des Schwebedüsenfelds (106) für das bandförmige Material (101) mittels einer hinteren Gasdüsenanordnung (120), welche an dem hinteren

Randbereich (105) angeordnet ist,

Strömen eines Fluidstrahls (131) in Richtung der Bandlaufebene in das

Schwebedüsenfeld (106) zum Temperieren des bandförmigen Materials (101) mittels einer Düsenanordnung (130), welche in Förderrichtung (103) vor der vorderen Gasdüsenanordnung (110) oder hinter der hinteren

Gasdüsenanordnung (120) angeordnet ist.