Некоторое содержание этого приложения в настоящий момент недоступно.
Если эта ситуация сохраняется, свяжитесь с нами по адресуОтзывы и контакты
1. (WO2019063281) DRIVE MODULE OF A MOTOR VEHICLE WITH TWO RECEIVING SPACES SEALED AROUND A DRIVE SHAFT
Примечание: Текст, основанный на автоматизированных процессах оптического распознавания знаков. Для юридических целей просьба использовать вариант в формате PDF

Patentansprüche

1 . Antriebsmodul (10) eines Kraftfahrzeugs umfassend,

- eine um eine Achse A drehbar gelagerte Antriebswelle (12),

- ein erstes Gehäuses (30) mit einem ersten Aufnahmeraum (28), welches unter Ausbildung eines ersten Radialzwischenraumes (32) zumindest teilweise um die Antriebswelle (12) ausgebildet ist und wobei das erste Gehäuse (30) eine erste Gehäuseöffnung (38) aufweist, so dass der erste Aufnahmeraum (28) über den ersten Radialzwischenraum (32) zugänglich ist,

- ein zweites Gehäuses (44), welches axial benachbart zu dem ersten Gehäuse (30) angeordnet ist und welches unter Ausbildung eines zweiten Radialzwischenraumes (52) zumindest teilweise um die Antriebswelle (12) ausgebildet ist, wobei

- das zweite Gehäuse (44) einen zweiten Aufnahmeraum (42) aufweist, welcher an einem dem ersten Gehäuse (30) zugewandten Bereich eine zweite Gehäuseöffnung (54) aufweist, über welche der zweite Aufnahmeraum (42) von dem ersten oder zweiten Radialzwischenraum (32, 52) zugänglich ist, und wobei

- in dem ersten und/oder dem zweiten Radialzwischenraum (52) Dichtmittel vorgesehen (56) sind, welche in einer axialen Blickrichtung entlang der Radialzwischenräume (32, 52) den Zugang zu der ersten und zu der zweiten Gehäuseöffnung (54) verschließen.

2. Antriebsmodul nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass als Dichtmittel (56) ein Dichtelement (58) vorgesehen ist, welches zwischen der Antriebswelle (12), dem ersten Gehäuse (30) und dem zweiten Gehäuse (44) ausgebildet ist.

3. Antriebsmodul nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Dichtelement (58) als Berührungsdichtung ausgebildet ist und mit einem Fixierabschnitt (64) an einem der Gehäuse (30) festgelegt ist und mit einem statischen Dichtabschnitt mit dem jeweils anderen Gehäuse (44) und mit einem dynamischen Dichtabschnitt (68) mit der Antriebswelle (12) zusammenwirkt.

4. Antriebsmodul nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Dichtelement (58) als eine Ringdichtung aus einem elastischen Werkstoff mit einem Armierungselement (62) ausgeführt ist.

5. Antriebsmodul nach einem der Ansprüche 1 -4, dadurch gekennzeichnet, dass

- die Antriebswelle (12) als Eingangs- oder Ausgangswelle (14, 18) einer Kupplung (16) ausgebildet ist,

- das erste Gehäuse (30) als Kupplungsgehäuse der Kupplung (16) ausgebildet ist,

- das in dem Aufnahmeraum (42) des zweiten Gehäuses (44) eine Leistungselektronikeinheit (40) angeordnet ist.

6. Antriebsmodul nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass das Kupplungsgehäuse (30) zwei axial gefügte Gehäuseschalen (30a, b) umfasst, wobei zumindest eine der Gehäuseschalen (30a, b) einen Teilbereich des zweiten Gehäuses (44) ausbildet und wobei das zweite Gehäuse (44) auf der der Kupplung (16) abgewandten Seite einen Deckel (44a) aufweist und durch diesen verschlossen ist.

7. Antriebsmodul nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass eine der Gehäuseschalen (30a) als ein Radialwandelement (30c) ausgebildet ist, welches die Leistungselektronikeinheit (40) von einer elektrischen Maschine (22) mit einem Rotor (20) und mit einem Stator (21 ) räumlich abtrennt und wobei der Stator (21 ) eine Statorwicklung (21 b) trägt, deren Anschlussbereiche (21 a) durch das Radialwandelement (30c) hindurch in den zweiten Aufnahmeraum (42) geführt und mit der Leistungselektronikeinheit (40) verbunden sind.

8. Antriebsmodul nach einem der Ansprüche 1 -7, dadurch gekennzeichnet, dass das Antriebsmodul (1 0) ein Trägerelement (70) umfasst, an dem der Stator (21 ) der elektrischen Maschine (22) und das erste und das zweite Gehäuse (30, 44) festgelegt sind.