Некоторое содержание этого приложения в настоящий момент недоступно.
Если эта ситуация сохраняется, свяжитесь с нами по адресуОтзывы и контакты
1. (WO2019029923) TAMPING ASSEMBLY FOR TAMPING SLEEPERS OF A TRACK
Примечание: Текст, основанный на автоматизированных процессах оптического распознавания знаков. Для юридических целей просьба использовать вариант в формате PDF

Patentansprüche

1 . Stopfaggregat (16) zum Unterstopfen von Schwellen (2) eines Gleises (3), umfassend eine Stopfeinheit (1 ) mit gegenüberliegenden, auf einem absenkbaren Werkzeugträger (5) gelagerten Stopfwerkzeugen (6), welche jeweils mit einem Beistellantrieb (8) zur Erzeugung einer Beistellbewegung verbunden sind, wobei ein eine Exzenterwelle (13) aufweisender Exzenterantrieb (9) zur Erzeugung einer Vibrationsbewegung vorgesehen ist, dadu rch geken nzeich net, dass jeder Beistellantrieb (8) auf einer Konsole (10) abgestützt ist, die einen ringförmigen Gehäuseabschnitt (1 1 ) aufweist, der auf einem, dem Beistellantrieb (8)

zugeordneten, Exzenterabschnitt (12) der Exzenterwelle (13) gelagert ist.

2. Stopfaggregat (16) nach Anspruch 1 , dadu rch geken nzeich net, dass der jeweilige Gehäuseabschnitt (1 1 ) mittels einer Wälzlagerung (23) auf dem

zugeordneten Exzenterabschnitt (12) gelagert ist.

3. Stopfaggregat (16) nach Anspruch 2, dadu rch geken nzeich net, dass für die Wälzlagerung (23) des jeweiligen Gehäuseabschnitts (1 1 ) auf dem

zugeordnetem Exzenterabschnitt (12) eine Öl-Luft-Schmierung vorgesehen ist.

4. Stopfaggregat (16) nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dad urch

geken nzeich net, dass die jeweilige Konsole (10) P-förmig mit einem nach unten weisenden Abstützabschnitt ausgebildet ist.

5. Stopfaggregat (16) nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dad urch

geken nzeich net, dass der jeweilige Beistellantrieb (8) mit einem Ende auf der zugeordneten Konsole (10) abgestützt und an einer weiteren Stelle mit dem

Gehäuseabschnitt (1 1 ) der Konsole (10) verbunden ist.

6. Stopfaggregat (16) nach Anspruch 5, dadu rch geken nzeich net, dass der jeweilige Beistellantrieb (8) an der weiteren Stelle mittels eines schellenförmigen Verbindungselements (22) mit dem Gehäuseabschnitt (1 1 ) der zugeordneten Konsole (10) verbunden ist.

7. Stopfaggregat (16) nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadu rch geken nzeich net, dass die beiden Beistellantriebe (8) unterhalb des

Exzenterantriebs (9) mit einer gegenläufigen Ausrichtung nebeneinander angeordnet sind.

8. Stopfaggregat (16) nach Anspruch 7, dadu rch geken nzeich net, dass das jeweilige Stopfwerkzeug (6) mittels eines gekröpften Hebelarms an den

zugeordneten Beistellantrieb (8) angeschlossen ist.

9. Stopfaggregat (16) nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadu rch

geken nzeich net, dass der jeweilige Beistellantrieb (8) als Hydraulikzylinder ausgebildet ist.

10. Stopfaggregat (16) nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dad urch

geken nzeich net, dass das Stopfaggregat (16) mehrere baugleiche

Stopfeinheiten (1 ) zum gleichzeitigen Unterstopfen von mehreren Schwellen (2) umfasst.