Algum conteúdo deste aplicativo está indisponível no momento.
Se esta situação persistir, por favor entre em contato conoscoFale conosco & Contato
1. (DE102015203051) Honverfahren und Bearbeitungsmaschine zum Formhonen

Organismo : Alemanha
Número do pedido: 102015203051 Data do pedido: 20.02.2015
Número de publicação: 102015203051 Data de publicação: 25.08.2016
Tipo de publicação : A1
Referência PCT: Número do pedido: ; Número de publicação: Clique para ver os dados
CIP:
B24B 33/02
B24B 33/00
B OPERAÇÕES DE PROCESSAMENTO; TRANSPORTE
24
ESMERILHAMENTO; POLIMENTO
B
MÁQUINAS, DISPOSITIVOS OU PROCESSOS DE ESMERILHAMENTO OU POLIMENTO; RETIFICAÇÃO OU RESTAURAÇÃO DE SUPERFÍCIES ABRASIVAS; ALIMENTAÇÃO OU APLICAÇÃO DE MATERIAL DE ESMERILHAMENTO E POLIMENTO OU AGENTES ABRASIVOS
33
Máquinas ou dispositivos para brunir; Acessórios para os mesmos
02
próprios para trabalhar superfícies internas de revolução, p. ex., de forma cilíndrica ou cônica
B OPERAÇÕES DE PROCESSAMENTO; TRANSPORTE
24
ESMERILHAMENTO; POLIMENTO
B
MÁQUINAS, DISPOSITIVOS OU PROCESSOS DE ESMERILHAMENTO OU POLIMENTO; RETIFICAÇÃO OU RESTAURAÇÃO DE SUPERFÍCIES ABRASIVAS; ALIMENTAÇÃO OU APLICAÇÃO DE MATERIAL DE ESMERILHAMENTO E POLIMENTO OU AGENTES ABRASIVOS
33
Máquinas ou dispositivos para brunir; Acessórios para os mesmos
Requerentes: ELGAN-Diamantwerkzeuge GmbH & Co. KG
Inventores: Bachmann Oliver
Kranichsfeld Florian
Weiblen Joachim
Xavier Fabio Antonio
Mandatários: Patentanwälte Ruff, Wilhelm, Beier, Dauster & Partner mbB
Dados da prioridade:
Título: (DE) Honverfahren und Bearbeitungsmaschine zum Formhonen
Resumo: front page image
(DE)

Bei einem Honverfahren zur Bearbeitung der Innenfläche einer Bohrung in einem Werkstück mithilfe mindestens einer Honoperation, insbesondere zum Honen von Zylinderlaufflächen bei der Herstellung von Zylinderblöcken oder Zylinderlaufbuchsen für Hubkolbenmaschinen, wird während einer Honoperation ein an eine Spindel angekoppeltes, aufweitbares Honwerkzeug innerhalb der Bohrung zur Erzeugung einer Hubbewegung in Axialrichtung der Bohrung hin und her bewegt. Gleichzeitig wird das Honwerkzeug zur Erzeugung einer der Hubbewegung überlagerten Drehbewegung mit einem über die Spindel übertragenen Drehmoment gedreht. Es eine in Bezug auf eine Bohrungsachse rotationssymmetrische, von der Kreiszylinderform abweichende Bohrungsform mit einem axialen Konturverlauf erzeugt wird. Zur Erzeugung eines axial variierenden Materialabtrags wird dabei in mindestens einer Hubveränderungsphase (PH2) eine Hublänge und/oder eine Hublage der Hubbewegung verändert. Das Honverfahren ist gekennzeichnet durch eine Steuerung des über die Spindel auf das Honwerkzeug übertragenen Drehmoments (DM) in der Weise, dass das Drehmoment während der Hubveränderungsphase (PH2) im Wesentlichen konstant bleibt.