Algum conteúdo deste aplicativo está indisponível no momento.
Se esta situação persistir, por favor entre em contato conoscoFale conosco & Contato
1. (WO2019057462) METHOD AND DEVICE FOR LUBRICATING A UNIVERSAL JOINT
Nota: O texto foi obtido por processos automáticos de reconhecimento ótico de caracteres.
Para fins jurídicos, favor utilizar a versão PDF.
Patentansprüche

1 . Zapfenkreuz für ein Kreuzgelenk, wobei das Zapfenkreuz Zapfen kreuzenden aufweist,

dadurch gekennzeichnet,

dass das Zapfenkreuz (9) mindestens eine Durchführung (37), vorzugsweise zwei Durchführungen (37, 39), für Schmiermittel aufweist, wobei jede Durchführung (37, 39) für die Zuführung von Schmiermittel zu genau einer einem Zapfenende (1 1 ) zugeordneten Lagerung ( A, B, C, D) vorgesehen ist.

2. Zapfenkreuz für ein Kreuzgelenk mit zwei Mittenachsen nach Anspruch 1 dadurch gekennzeichnet,

dass das Zapfenkreuz (9) beabstandet von mindestens einer der Mittenachsen (31 , 33) eine Durchführung (35) für Schmiermittel aufweist.

3. Zapfenkreuz nach Anspruch 1 oder 2,

dadurch gekennzeichnet,

dass das Zapfenkreuz (9) mindestens zwei getrennte Durchführungen (37, 39) für Schmiermittel aufweist.

4. Zapfenkreuz nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet,

dass mindestens eine vorzugsweise zwei der Schmiermitteldurchführungen (37, 39) einen 90° Winkel aufweist.

5. Zapfenkreuz nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet,

dass die Durchführung (35, 37) parallel zu einer der Mittenachsen (31 , 33) angeordnet ist.

6. Zapfenkreuz nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet,

dass die mindestens eine Durchführung (31 , 35, 37) mit dem Zapfenkreuz einstückig ausgebildet ist.

7. Zapfenkreuz nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet,

dass Öffnungen von Durchführungen (35) für Schmiermittel an zwei gegenüberliegenden Zapfenenden (1 1 ) angeordnet sind und mittels dieser Durchführungen (35) alle Lagerungen (12), insbesondere alle Axiallager (13) und Radiallager (15), schmierbar sind.

8. Kreuzgelenk (7) mit einer ersten Gelenkgabel (3) und einer zweiten Gelenkgabel (5) und mit einem Zapfenkreuz (9), wobei Enden (1 1 ) des Zapfenkreuzes (9) in der ersten (3) und der zweiten Gelenkgabel (5) gelagert sind ,

dadurch gekennzeichnet,

dass ein Zapfenkreuz (9) nach einem der vorhergehenden Ansprüche vorgesehen ist.

9. Kreuzgelenk nach Anspruch 8,

dadurch gekennzeichnet,

dass an zwei gegenüberliegenden Seiten des Kreuzgelenkes (7) das Kreuzgelenk (7) jeweils zwei Schmiermittelzuführungen (43, 45) aufweist, wobei jede Schmiermittelzuführung (43, 45) genau einer Lagerung (A, B, C, D) zugeordnet ist.

10. Kreuzgelenk nach Anspruch 8,

dadurch gekennzeichnet,

dass an zwei in einem Winkel von 90° angeordneten Positionen des Kreuzgelenkes (9) vorgesehene Zuführungen (41 ) für Schmiermittel vorgesehen sind, die vorzugsweise in vorgesehenen äußeren Deckel (25) und/oder inneren Deckel (27) ausgebildet sind.

1 1 . Kreuzgelenk nach Anspruch 8,

dadurch gekennzeichnet,

dass nur in einem einem Zapfen des Zapfenkreuzes (9) zugeordneten Gelenkdeckel (25, 27) eine Schmiermittelzuführung (41 ) ausgebildet ist.

12. Gelenkwelle mit einem Kreuzgelenk nach Anspruch 8 umfassend ein Zapfenkreuz nach Anspruch 7 ,

dadurch gekennzeichnet,

dass auf der Gelenkwelle (1 ) oder einer der Gelenkgabel (3) eine zentrale Schmiermittelzuführung (61 ) vorgesehen ist und diese Schmiermittelzuführung (61 ) mit den den Zapfenenden (1 1 ) zugeordneten Zuführungen (43, 45) verbunden ist.

13. Gelenkwelle nach Anspruch 12,

dadurch gekennzeichnet,

dass die zentrale Schmiermittelzuführung (61 ) auf einer nicht gebeugten Gelenkgabel (3) oder Gelenkwelle (1 ) angeordnet ist.

14. Verfahren zum Abschmieren von Lagern (12) eines Kreuzgelenkes nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet,

dass ein Schmieren insbesondere der Lagerungen (12) im Stillstand oder während des Betriebes durch Vorsehen einer Drehdurchführung vorgesehen ist.

15. Verfahren nach Anspruch 14,

dadurch gekennzeichnet,

dass die mit den Verfahrensschhtten:

- Im Stillstand des Kreuzgelenkes (7) oder während des Betriebes wird Schmiermittel von zwei Enden (1 1 ) des Zapfenkreuzes (7) zugeführt, wobei jede Lagerung eines Zapfens einzeln mit Schmiermittel beaufschlagt wird bis Schmiermittel an dem Schmiermittelaustritt (51 ) dieser Lagerung (A, B, C, D) austritt.