Algum conteúdo deste aplicativo está indisponível no momento.
Se esta situação persistir, por favor entre em contato conoscoFale conosco & Contato
1. (WO2019048972) HOB APPARATUS
Nota: O texto foi obtido por processos automáticos de reconhecimento ótico de caracteres.
Para fins jurídicos, favor utilizar a versão PDF.

ANSPRÜCHE

Kochfeldvorrichtung, insbesondere Induktionskochfeldvorrichtung, mit zumindest einer Kochfeldplatte (12a-c) und mit zumindest einer Lichtquelle (14a-c), die dazu vorgesehen ist, Licht in Richtung zumindest eines an einer Oberfläche der Kochfeldplatte (12a-c) angeordneten Gargeschirraufstellbereichs (16a-c) zu emittieren, gekennzeichnet durch zumindest eine Diffusionseinheit (18a-c), welche dazu vorgesehen ist, das von der Lichtquelle (14a-c) emittierte Licht vor einem Eintritt in den Gargeschirraufstellbereich (16a-c) zu streuen.

Kochfeldvorrichtung nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass die Diffusionseinheit (18a-c) dazu vorgesehen ist, das von der Lichtquelle (14a-c) emittierte Licht bezüglich zumindest eines Punkts auf einer dem Gargeschirraufstellbereich (16a-c) in wenigstens einem montierten Zustand zugewandten Oberfläche der Diffusionseinheit (18a-c) über einen Raumwinkel von mindestens π zu streuen.

Kochfeldvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch zumindest eine weitere Diffusionseinheit (20a-c), die dazu vorgesehen ist, aus dem Gargeschirraufstellbereich (16a-c) kommendes Licht zu streuen.

Kochfeldvorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Diffusionseinheit (18a-c) und die weitere Diffusionseinheit (20a-c) einstückig ausgebildet sind.

Kochfeldvorrichtung nach Anspruch 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, dass die weitere Diffusionseinheit (20a-c) dazu vorgesehen ist, das aus dem Gargeschirraufstellbereich (16a-c) kommende Licht bezüglich zumindest eines Punkts auf einer dem Gargeschirraufstellbereich (16a-c) in wenigstens einem montierten Zustand abgewandten Oberfläche der weiteren Diffusionseinheit (20a-c) über einen Raumwinkel von mindestens π zu streuen.

Kochfeldvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Diffusionseinheit (18a-c) einen Transmissionsgrad von mindestens 0,9 aufweist.

Kochfeldvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Diffusionseinheit (18b) an der Kochfeldplatte (12b) befestigt ist.

Kochfeldvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Diffusionseinheit (18a) um mindestens 0,5 mm zu der Kochfeldplatte (12a) beabstandet ist.

Kochfeldvorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Diffusionseinheit (18c) einstückig mit der Kochfeldplatte (12c) ausgebildet ist.

Kochfeld, insbesondere Induktionskochfeld, mit zumindest einer Kochfeldvorrichtung (10a-c) nach einem der vorhergehenden Ansprüche.

System mit zumindest einem Kochfeld (22a-c) nach Anspruch 10 und mit dem Gargeschirr (26a-c).

Verfahren zu einem Betrieb einer Kochfeldvorrichtung (10a-c), insbesondere nach einem der Ansprüche 1 bis 9, mit zumindest einer Kochfeldplatte (12a-c) und mit zumindest einer Lichtquelle (14a-c), durch welche Licht in Richtung zumindest eines an einer Oberfläche der Kochfeldplatte (12a-c) angeordneten Gargeschirraufstellbe-reichs (16a-c) emittiert wird, dadurch gekennzeichnet, dass das von der Lichtquelle (14a-c) emittierte Licht vor einem Eintritt in den Gargeschirraufstellbereich (16a-c) gestreut wird.