Algum conteúdo deste aplicativo está indisponível no momento.
Se esta situação persistir, por favor entre em contato conoscoFale conosco & Contato
1. (WO2019048155) DEVICE FOR REMOVING CONTAINERS WHICH ARE PRINTED INCORRECTLY IN A DIRECT PRINTER
Nota: O texto foi obtido por processos automáticos de reconhecimento ótico de caracteres.
Para fins jurídicos, favor utilizar a versão PDF.

Patentansprüche

Vorrichtung (1) zum Ausschleusen von in einer Direktdruckmaschine (2) fehlerhaft bedruckten Behältern (3), umfassend

eine Transporteinrichtung zum Transportieren von Pucks (4), die zum Behältertransport ausgebildet sind, entlang einer Transportstrecke von der Direktdruckmaschine (2) weg, wobei die Transportstrecke mindestens eine Haupt-Transportstrecke (5) und eine Neben-Transportstrecke (6) umfasst,

eine Kontrolleinrichtung zum Kontrollieren des Druckbildes auf den Behältern (3),

eine Auskoppel-Einrichtung (12), insbesondere umfassend ein Pusher-System oder ein Schieber-System, zum Auskoppeln von Pucks (4) aus der Haupt-Transportstrecke (5) in die Neben-Transportstrecke (6) und

eine Steuereinrichtung (14), die zum Steuern der Auskoppel-Einrichtung (12) derart ausgebildet ist, dass Pucks (4) mit Behältern (3), bei denen die Kontrolleinrichtung ein fehlerhaftes Druckbild detektiert hat, in die Neben-Transportstrecke (6) ausgekoppelt werden.

Vorrichtung (1 ) nach Anspruch 1 , wobei die Auskoppel-Einrichtung (12) in einem Auskoppel-Bereich (9) angeordnet ist, wobei in dem Auskoppel-Bereich (9) weiterhin eine Führung (13) und/oder mindestens eine Puck-Sperre, beispielsweise in Form eines Stoppers oder Sperrsterns, und/oder eine Weiche angeordnet sind.

Vorrichtung (1) nach Anspruch 1 oder 2, wobei die Neben-Transportstrecke (6) und optional die Haupt-Transportstrecke (5) zum Transportieren von Pucks (4) in den bzw. einen Entnahme-Bereich (8) ausgebildet sind.

Vorrichtung (1 ) nach Anspruch 3, wobei die Haupt-Transportstrecke (5) zum Transportieren von Pucks (4) in den Entnahme-Bereich (8) ausgebildet ist und wobei die Vorrichtung (1) eine erste Umlenkeinrichtung umfasst, die derart ausgebildet ist, dass damit einstellbar ist, ob Pucks (4) aus der Haupt-Transportstrecke (5) oder aus der Neben-Transportstrecke (6) in den Entnahme-Bereich (8) transportiert werden.

Vorrichtung (1 ) nach Anspruch 4, wobei die Steuereinrichtung (14) zum Steuern der ersten Umlenkeinrichtung derart ausgebildet ist, dass in einem vorgegebenen Zeitraum jeweils nur Pucks (4) aus der Haupt-Transportstrecke (5) oder nur Pucks (4) aus der Neben-Transportstrecke (6) in den Entnahme-Bereich (8) gelangen.

6. Vorrichtung (1 ) nach einem der vorangegangen Ansprüche, wobei die Neben- Transportstrecke (6) zum Transportieren der Pucks (4) zu einer Einkoppel-Einrichtung hin ausgebildet ist, wobei die Einkoppel-Einrichtung zum Einkoppeln von Pucks (4) in die Haupt-Transportstrecke (5), insbesondere in Transportrichtung (7) vor einem Einlauf der Direktdruckmaschine (2), ausgebildet ist.

7. Vorrichtung (1) nach einem der vorangegangen Ansprüche, wobei die Vorrichtung (1) eine zweite Umlenkeinrichtung umfasst, die derart ausgebildet ist, dass einstellbar ist, ob Pucks (4) aus einem bzw. dem Entnahme-Bereich (8) zu einer bzw. der Einkoppel- Einrichtung oder zu einem anderen Anlagenbereich transportiert werden.

8. Vorrichtung (1 ) nach einem der Ansprüche 4 bis 7, wobei die erste und/oder die zweite Umlenkeinrichtung jeweils mindestens eine Weiche und/oder mindestens eine Führung und/oder mindestens eine Puck-Sperre, beispielsweise in Form eines Stoppers oder Sperrsterns, umfassen.

9. Vorrichtung (1) nach einem der vorangegangenen Ansprüche, wobei die Auskoppel- Einrichtung (12) das Pusher-System umfasst, wobei das Pusher-System zum Stoßen der Pucks (4) von einem Transportband der Haupt-Transportstrecke (5) auf ein Transportband der Neben-Transportstrecke (6) ausgebildet ist.

10. Verfahren zum Ausschleusen von in einer Direktdruckmaschine (2) fehlerhaft bedruckten Behältern (3), umfassend

Transportieren von Pucks (4), die zum Behältertransport ausgebildet sind und in denen bedruckte Behälter stehen, entlang einer Transportstrecke von der Direktdruckmaschine (2) weg, wobei die Transportstrecke mindestens eine Haupt-Transportstrecke (5) und eine Neben-Transportstrecke (6) umfasst,

Kontrollieren des Druckbildes auf den Behältern (3) und

Auskoppeln von Pucks (4) mit Behältern (3), bei denen ein fehlerhaftes Druckbild detektiert wurde, aus der Haupt-Transportstrecke (5) in die Neben-Transportstrecke (6).

1 1. Verfahren nach Anspruch 10, umfassend ein Zuführen von Pucks (4) aus der Neben- Transportstrecke (6) und optional aus der Haupt-Transportstrecke (5) in einen Entnahme-Bereich (8) und insbesondere ein manuelles und/oder maschinelles Entnehmen von Behältern (3) aus den Pucks (4) in dem Entnahme-Bereich (8).

12. Verfahren nach Anspruch 11 , wobei in einem vorgegebenen Zeitraum jeweils nur Pucks (4) aus der Haupt-Transportstrecke (5) oder aus der Neben-Transportstrecke (6) dem Entnahme-Bereich (8) zugeführt werden.

13. Verfahren nach Anspruch 1 1 oder 12, wobei (4) mit Behältern (3) mit fehlerfreiem Druckbild dem Entnahme-Bereich (8) zugeführt werden und Pucks (4) mit Behältern (3) mit fehlerhaftem Druckbild in der Neben-Transportstrecke (6) so lange gespeichert werden, bis keine Pucks (4) mehr in der Neben-Transportstrecke (6) Platz haben, und anschließend die gespeicherten Pucks (4) in den Entnahme-Bereich (8) transportiert werden, jedoch keine Pucks (4) aus der Haupt-Transportstrecke (5).

14. Verfahren nach Anspruch 1 1 bis 13, wobei leere Pucks (4) aus dem Entnahme-Bereich (8) in einem Einkoppel-Bereich, insbesondere in Transportrichtung (7) vor der Direktdruckmaschine (2), in die Haupt-Transportstrecke (5) eingekoppelt werden.

15. Verwendung einer der Vorrichtungen (1) nach Ansprüchen 1 bis 9 für eines Verfahren nach Ansprüchen 10 bis 14.