Algum conteúdo deste aplicativo está indisponível no momento.
Se esta situação persistir, por favor entre em contato conoscoFale conosco & Contato
1. (WO2019034487) PLUG-IN COUPLING FOR A BATTERY UNIT
Nota: O texto foi obtido por processos automáticos de reconhecimento ótico de caracteres.
Para fins jurídicos, favor utilizar a versão PDF.

Patentansprüche

1. Steckkupplung (100) zum elektrischen Kontaktieren eines von einer Handwerkzeugmaschine (200) umfassten Elektromotors (90) mit einer Akkueinheit (20), die von der Handwerkzeugmaschine (200) aufzunehmen ist, wobei die Steckkupplung (100) wenigstens ein mit der Handwerkzeugmaschine (200) zu verbindendes elektrisches Kontaktschwert (1 ) und einen dazu korrespondierenden Kontaktstecker (30) mit zwei einander gegenüberliegenden federnden Kontaktschenkeln (3, 3') aufweist, wobei der Kontaktstecker (30) an der Akkueinheit (20) anzuordnen ist und in Aufschubrichtung (AR) auf das Kontaktschwert (1 ) aufzuschieben und in Abzugsrichtung (AB) von diesem abzuziehen ist, und wobei jeder der federnden Kontaktschenkel (3, 3') einen Kontakt bereich (7, T) aufweist, der in kontaktiertem Zustand (ZK) eine jeweilige Seite des Kontaktschwerts (1 ) elektrisch kontaktiert,

dadurch gekennzeichnet, dass die Kontaktbereiche (7, 7') in unkontaktiertem Zustand (DK), bezogen auf eine Auslenkrichtung (AL) der federnden Kontaktschenkel (3, 3'), voneinander beabstandet sind.

2. Steckkupplung (100) nach Anspruch 1 ,

dadurch gekennzeichnet, dass, in unkontaktiertem Zustand (DK), ein parallel zur Auslenkrichtung (AL) der federnden Kontaktschenkel (3, 3') definierter Abstand (X) der Kontakt bereiche (7, T) zueinander, 10 bis 40 Prozent der Dicke (M) des Kontaktschwerts (1 ) beträgt.

3. Steckkupplung (100) nach Anspruch 2,

dadurch gekennzeichnet, dass, in unkontaktiertem Zustand (DK), der Abstand (X) der Kontaktbereiche (7, T) zueinander zwischen 0,2 Millimeter und 0,4 Millimeter beträgt, vorzugsweise 0,3 Millimeter beträgt.

4. Steckkupplung (100) nach einem der vorangehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass das Kontaktschwert eine Dicke zwischen 0,75 Millimeter und 3 Millimeter aufweist.

5. Steckkupplung (100) nach einem der vorangehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass die Kontaktschenkel (3, 3') einen Fügewinkel (FW) aufweisen, der größer ist, als ein Haltewinkel (HW) der Kontaktschenkel (3, 3').

6. Steckkupplung (100) nach einem der vorangehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass jeder der Kontaktschenkel (3, 3') eine elastische

Doppelzunge (13, 13') aufweist.

7. Steckkupplung ( 00) nach Anspruch 5,

dadurch gekennzeichnet, dass jede der Doppelzungen (13, 13') über zwei Zusatzfederelemente (15, 15') abgestützt ist, die einem Spreizen der zwei einander gegenüberliegenden elastischen Doppelzungen (13, 13') entgegenwirkt.

8. Steckkupplung (100) nach einem der Ansprüche 2 bis 7,

dadurch gekennzeichnet, dass die Kontakt bereiche (7, 7') linienförmig ausgebildet sind und/oder sich sowohl senkrecht zur Aufschubrichtung (AR) als auch senkrecht zur Auslenkrichtung (AL) erstrecken.

9. Steckkupplung (100) nach einem der vorangehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass die Steckkupplung ( 00) zwei voneinander beabstandete Kontaktschwerter und/oder zwei voneinander beabstandete Kontaktstecker aufweist.

10. Steckkupplung (100) nach einem der vorangehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass der Kontaktstecker (30) als Stanzteil bereitgestellt ist.

11. Handwerkzeugmaschine (200) mit einer Steckkupplung (100) nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei das elektrische Kontaktschwert (1 ) der Steckkupplung (100) mit der Handwerkzeugmaschine (200) verbunden ist und der Kontaktstecker (30) an einer der Handwerkzeugmaschine (200) zugeordneten Akkueinheit (20) angeordnet ist.