이 애플리케이션의 일부 콘텐츠는 현재 사용할 수 없습니다.
이 상황이 계속되면 다음 주소로 문의하십시오피드백 및 연락
1. (WO2019063702) ROLLER BLIND SYSTEM FOR A VEHICLE ROOF
유의사항: 이 문서는 자동 광학문자판독장치(OCR)로 처리된 텍스트입니다. 법률상의 용도로 사용하고자 하는 경우 PDF 버전을 사용하십시오

Ansprüche

1. Rollosystem für ein Fahrzeugdach, mit einer ersten (10) und einer zweiten Rolloanordnung (12), die in Dachlängsrichtung versetzt zueinander angeordnet sind und jeweils eine Wickelwelle (14, 16) aufweisen, sowie jeweils einer zugehörigen aufwickelbaren Rollobahn (18, 20), wobei die Rollobahn (18) der ersten Rolloanordnung (10) in Auszugsrichtung länger ausgebildet ist, als die Rollobahn (20) der zweiten Rolloanordnung (12), sowie jeweils einem an dem freien Ende der beiden Rollobahnen (18, 20) angreifenden Zugspriegel (22, 24), und mindestens einem von einem Antrieb angetriebenes drucksteifen Antriebskabel (26, 28), welches mit einem ersten Abschnitt mit dem Zugspriegel (22) der ersten Rolloanordnung (10) fest gekoppelt ist, und mit einem zweiten Abschnitt mit dem Zugspriegel ( 24) der zweiten Rolloanordnung (12) lösbar koppelbar ist,

wobei zu einem Abrollen der zweiten Rollobahn (20) das Antriebskabel (26, 28) mit seinem zweiten Abschnitt ausgehend von einem entkoppelten Zustand mit dem Zugspriegel (24) der zweiten Rolloanordnung (12) gekoppelt wird, und nach einem erneuten vollständigen Aufrollen der zweiten Rollobahn (20) zum weiteren Aufrollen der ersten Rollobahn (18) mit seinem zweiten Abschnitt vom Zugspriegel (24) der zweiten Rollobahn (20) wieder entkoppelt wird, wobei die Koppelung und Entkoppelung mittels eines Verriegelungsmechanismus selbsttätig erfolgt;

dadurch gekennzeichnet, dass:

der Verriegelungsmechanismus eine elastisch verformbare Schnappverbindung (50) aufweist, mittels derer der zweite Abschnitt des Antriebskabels (26, 28) mit dem Zugspriegel (24) der zweiten Rolloanordnung (12) lösbar koppelbar ist.

2. Rollosystem nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass in einem Bereich der zweiten Rolloanordnung (12) die geschlossene Schnappverbindung (50) innerhalb eines Führungskanals (33) geführt wird, der mindestens abschnittsweise so dimensioniert ist, dass sich die geschlossene Schnappverbindung (50) in diesem Abschnitt nicht öffnen kann.

3. Rollosystem nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass sich die beiden Abschnitte an den beiden Enden (34, 36, 38, 40) des Antriebskabels (26, 28) befinden.

4. Rollosystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Antriebskabel (26, 28) mit seinem zweiten Abschnitt mit dem Zugspriegel (24) der zweiten Rolloanordnung (12) im teilweise und vollständig abgerollten Zustand der zweiten Rollobahn (20) gekoppelt verbleibt.

5. Rollosystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass zwei drucksteife Antriebskabel (26, 28) vorgesehen sind, die von dem Antrieb in entgegengesetzter Richtung gemeinsam angetrieben werden und jeweils an gegenüberliegenden seitlichen Enden des jeweiligen Zugspriegels (22, 24) über die ersten bzw. zweiten Abschnitte angreifen.

6. Rollosystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sich der zweite Abschnitt in entgegengesetzter Richtung zum ersten Abschnitt bewegt und die beiden Rolloanordnungen (10, 12) in entgegengesetzter Richtung zueinander ausziehbar sind.

7. Rollosystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die erste Rollobahn (18) durch das Antriebskabel (26, 28) in eine Schließstellung mit abgewickelter erster Rollobahn (18) gezogen wird.

8. Rollosystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die erste Rollobahn (18) durch das Antriebskabel (26, 28) in eine Offenstellung mit aufgewickelter erster Rollobahn (18) geschoben wird.

9. Rollosystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die zweite Rollobahn (20) durch das Antriebskabel (26, 28) in eine Schließstellung mit abgewickelter zweiter Rollobahn (20) geschoben wird.

10. Rollosystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die zweite Rollobahn (20) durch das Antriebskabel (26, 28) in eine Offenstellung mit aufgewickelter zweiter Rollobahn (20) gezogen wird.

11. Rollosystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die beiden Wickelwellen (14, 16) mittels Federelemente in eine Aufwickelrichtung vorgespannt sind.

12. Rollosystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die elastisch verformbare Schnappverbindung (50) eine Verdickung (42) aufweist, die zur lösbaren Kopplung durch eine Aufnahme (44) der Schnappverbindung (50) aufgenommen werden kann, wobei die Aufnahme (44) elastisch verformt wird, und wobei die Aufnahme (44) vorzugsweise ein Kunststoffspritzteil ist.

13. Rollosystem nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass die Verdickung (42) am zweiten Abschnitt des Antriebskabels (26, 28) angeordnet oder mit dem Zugspriegel (24) der zweiten Rolloanordnung (12) verbunden ist, und die Aufnahme (44) als eine elastisch aufweitbare Öffnung mit einer Hinterschneidung (46) ausgebildet ist, die entsprechend mit dem Zugspriegel (24) der zweiten Rolloanordnung (12) verbunden oder am zweiten Abschnitt des Antriebskabels (26, 28) angeordnet ist.

14. Rollosystem nach Anspruch 12 oder 13, dadurch gekennzeichnet, dass in einem Bereich der zweiten Rolloanordnung (12) die geschlossene Schnappverbindung (50) innerhalb eines Führungskanals (33) geführt wird, wobei vor und / oder in einem ersten Abschnitt (43) des Führungskanals (33), der der ersten Rolloanordnung (10) zugewandt ist, ein Hohlraum (31 ) vorgesehen ist, der eine lichte Weite aufweist, die so dimensioniert ist, dass sich hier die Schnappverbindung (50) öffnen kann, und der Führungskanal (33) in einem zweiten Abschnitt (45), der auf den ersten Abschnitt (43) folgt, so dimensioniert ist, dass sich die geschlossenen Schnappverbindung (50) nicht öffnen kann.

15. Rollosystem nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, dass eine lichte Weite (47) des zweiten Abschnitts (33) im Wesentlichen dem Durchmesser der geschlossenen Schnappverbindung (50) entspricht, sodass ein Öffnen der Schnappverbindung (50) durch ein Aufbiegen der Klemmfinger (52) radial nach außen verhindert wird.

16. Rollosystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die elastisch verformbare Schnappverbindung (50) so ausgebildet ist, dass sie durch eine Kraft, mit der sie durch den Antrieb beaufschlagt werden kann, unter einer reversiblen elastischen Verformung entkoppelt werden kann.

17. Rollosystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass zwei drucksteifen Antriebskabel (26, 28) vorgesehen sind, die von dem Antrieb in entgegengesetzter Richtung gemeinsam angetrieben werden und jeweils an gegenüberliegenden seitlichen Enden des jeweiligen Zugspriegels (22, 24) über die ersten (34, 36) bzw. zweiten Abschnitte angreifen.

18. Rollosystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass zwei drucksteife Antriebskabel (26, 28) vorgesehen sind, und beide Antriebskabel zweimal um je 90° umgelenkt werden, wobei die beiden Antriebskabel (26, 28) zusammen eine in der Aufsicht U-förmige Konfiguration bilden und wobei ein Antrieb im Verbindungsbereich zwischen den beiden „Schenkeln" des U die Antriebskabel antreibt.

19. Rollosystem nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, dass der Antrieb auf der Seite des Rollosystems angeordnet ist, zu der der Zugspriegel (22) der ersten Rollobahn (18) beim Abwickeln der ersten Rollobahn (18) bewegt wird.

20. Rollosystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Antriebskabel (26) in einem Bereich zwischen der ersten Rolloanordnung (10) und der zweiten Rolloanordnung (12) innerhalb eines Übergangsrohrs (32) geführt ist.

21. Rollosystem nach Anspruch 20, dadurch gekennzeichnet, dass das Übergangsrohr (32) so ausgerichtet ist, dass es den zweiten Abschnitt des Antriebskabels (26) so zentriert, dass die Schnappverbindung (50) bei einem Vorschieben des Antriebskabels in Richtung der zweiten Rolloanordnung (12) geschlossen wird.

22. Rollosystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche 1 bis 5 und 10 bis 21 , dadurch gekennzeichnet, dass die elastische Schnappverbindung (50) eine Umlenkung aufweist, und

die erste Roilobahn (18) durch ein erstes Antriebskabel (26) in eine Schließstellung mit abgewickelter erster Rollobahn (18) geschoben, und in eine Offenstellung mit aufgewickelter erster Rollobahn (18) gezogen wird, und

die zweite Rollobahn (20) durch ein zweites Antriebskabel (58) in eine Schließstellung mit abgewickelter zweiter Rollobahn (20) gezogen und in eine Offenstellung mit aufgewickelter zweiter Rollobahn (20) geschoben wird.

23. Rollosystem nach Anspruch 22, dadurch gekennzeichnet, dass ein Klemmelement (54), welches an einem Ende (38) des Antriebskabels (58) angeordnet ist, zum Schließen der Schnappverbindung (50) in eine Aufnahme (44) am Zugspriegel (24) der zweiten Rolloanordnung (12) gezogen wird.

24. Rollosystem nach einem der Ansprüche 22 und 23, dadurch gekennzeichnet, dass die Umlenkung so ausgestaltet ist, dass sich ein Klemmelement (54) der Schnappverbindung (50), welches an einem Ende (38) des Antriebskabels (58) angeordnet ist, in Richtung einer Aufnahme (44) der Schnappverbindung (50), die am Zugspriegel (24) angeordnet ist, und parallel zum benachbarten Antriebskabel (58) erstreckt und vom Ende (38) zur Mitte des Antriebskabels (58) hin.

25. Rollosystem nach Anspruch 24, dadurch gekennzeichnet dass eine weitere Schnappverbindung (51 ) vorgesehen ist, mittels derer die im normalen Betreib des Rollosystems feste Kopplung des Antriebskabels (26) mit dem Zugspriegel (22) der ersten Rolloanordnung (10) realisiert wird, und zur Montage und Demontage des Rollosystems gelöst werden kann.

26. Rollosystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet dass eine weitere Schnappverbindung (51 ) vorgesehen ist, mittels derer die im normalen Betreib des Rollosystems feste Kopplung des Antriebskabel (26) mit dem mit dem Zugspriegel (22) der ersten Rolloanordnung (10) realisiert wird, und die zur Montage und Demontage des Rollosystems gelöst werden kann.

27. Rollosystem nach Anspruch 26, dadurch gekennzeichnet dass die weitere Schnappverbindung (51 ) im Bereich der Schnappverbindung (50) angeordnet ist.