이 애플리케이션의 일부 콘텐츠는 현재 사용할 수 없습니다.
이 상황이 계속되면 다음 주소로 문의하십시오피드백 및 연락
1. (WO2019046872) METHOD FOR COMPARING TWO GRAPHS
유의사항: 이 문서는 자동 광학문자판독장치(OCR)로 처리된 텍스트입니다. 법률상의 용도로 사용하고자 하는 경우 PDF 버전을 사용하십시오

Patentansprüche:

1 . Verfahren zum Vergleich von zwei Graphen,

- wobei jeder der Graphen (1 1 , 12) ein azyklischer gerichteter Teilgraph umfassend sämtliche der Knoten (A-F; A'-J') der jeweiligen Graphen (1 1 , 12) zugeordnet ist,

- wobei jedem Knoten (A-F; A'-J') der beiden Graphen (1 1 , 12) jeweils Kanteninformationen hinsichtlich derjenigen Kanten (d, h) zugeordnet werden, die im jeweiligen Graphen (1 1 , 12), aber nicht in dem dem Graphen (1 1 , 12) zugeordneten azyklischen gerichteten Teilgraphen (1 10, 120) enthalten sind,

- wobei jedem Knoten (A-F; A'-J') der beiden Graphen (1 1 , 12) jeweils gegebenenfalls weitere Informationen zugeordnet sind,

- wobei ausgehend von den Blattknoten (G, H), insbesondere mittels post-order-traversal, der gerichteten azyklischen Teilgraphen (1 10, 120) für den jeweiligen Knoten jeweils ein Hash-Wert basierend auf den dem Knoten zugeordneten Kanteninformationen und weiteren Informationen und die Hash-Werte seiner, insbesondere unmittelbaren, Kindknoten berücksichtigt werden,

- wobei zum Vergleich der beiden Graphen (1 1 , 12) rekursiv ausgehend vom Wurzelknoten (A, A') die Hash-Werte einander entsprechender Knoten verglichen werden, wobei

- bei Identität der Hash-Werte die Identität aller Kindknoten des jeweiligen Knotens sowie aller dem jeweiligen Knoten zugeordneten Informationen festgestellt wird und

- bei unterschiedlichen Hash-Werten

a) die dem Knoten zugeordneten Informationen sowie gegebenenfalls diejenigen Informationen, die den dem Knoten zugeordneten Kanten zugewiesen sind, verglichen werden und bei Vorliegen von Unterschieden dieser Informationen die beiden Knoten als unterschiedlich markiert werden, und

b) die Kindknoten der jeweiligen Knoten rekursiv nach vorstehend genannten Kriterien auf Unterschiedlichkeit geprüft werden.

2. Verfahren nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass

den Knoten des ersten Graphen (1 1 ) bei der Erstellung jeweils Schlüssel zugewiesen wurden

der zweite Graph (12) durch Abänderung, Hinzufügung und/oder Löschung einzelner Knoten des ersten Graphen (1 1 ) erstellt wurde, und

dass beim rekursiven Vergleich von Kindknoten in Schritt b) jeweils solche Kindknoten miteinander verglichen werden, denen derselbe Schlüssel zugewiesen wurde.

3. Verfahren nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass bei Feststellung von Änderungen eines zweiten Graphen (12) gegenüber einem ersten Graphen (1 1 ) jeweils ein Änderungsdatensatz erstellt wird, der für die als geändert erkannten Knoten jeweils angibt, welche Änderung, insbesondere auch Hinzufügung oder Löschung von Kanten oder Kindknoten, im betreffenden Knoten des zweiten Graphen (12) gegenüber dem jeweiligen Knoten des ersten Graphen (1 1 ) vorgenommen wurde.

4. Verfahren nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die einen Knoten betreffenden Änderungen sowie diejenigen Änderungen, die eine dem Knoten zugeordnete Kante betreffen, jeweils knotenweise separat zur Verfügung gestellt werden.

5. Verfahren zur Aktualisierung eines ersten Graphen

a) wobei ein Ursprungsgraph (1 1 ) vorgegeben wird

b) wobei ein Bearbeitungsgraph (13) durch Modifikation des Ursprungsgraphen erstellt wird,

c) wobei der Ursprungsgraph (1 1 ) aktualisiert und derart durch einen aktualisierten Graphen (12) ersetzt wird,

d) wobei gemäß Anspruch 3 oder 4 ein erster Änderungsdatensatz (22) erstellt wird, der die Änderungen zwischen Ursprungsgraphen (1 1 ) und aktualisierten Graphen (12) angibt, e) wobei gemäß Anspruch 3 oder 4 ein zweiter Änderungsdatensatz (23) erstellt wird, der die Änderungen zwischen Ursprungsgraphen (1 1 ) und Bearbeitungsgraph (13) angibt, f) wobei ein gemeinsamer Änderungsdatensatz (24) erstellt wird, der für die einzelnen Knoten jeweils die im ersten und zweiten Änderungsdatensatz (22, 23) angegebenen Änderungen zusammenfasst, und dieser gemeinsame Änderungsdatensatz (24) zur Verfügung gehalten wird, insbesondere auf den Ursprungsgraphen (1 1 ) angewendet wird.

6. Verfahren nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass für den Fall, dass in den beiden Änderungsdatensätzen (22, 23) widersprüchliche Änderungsanforderungen enthalten sind, ein Konflikt erkannt wird, und insbesondere

- die Erstellung oder Anwendung des gemeinsamen Änderungsdatensatzes (24) verweigert wird und/oder

- die einzelnen Knoten, für die Konflikte erkannt wurden, markiert werden.

7. Verfahren nach Anspruch 4 und 6, dadurch gekennzeichnet, dass zur Ermittlung widersprüchlicher Änderungsanforderungen jeweils nur Änderungsanforderungen auf Widersprüche untersucht werden, die demselben Knoten zugewiesen wurden.

8. Verfahren nach einem der Ansprüche 5 bis 7, dadurch gekennzeichnet,

- dass ein Server (30) bereitgestellt wird, der einen Graphen (1 1 ) oder einen Teilgraphen (1 10) des Graphen (1 1 ) zur Herunterladen zur Verfügung hält,

- dass die Schritte b) und d) mittels zumindest eines Clients (31 ) ausgeführt werden, wobei

der Graph (1 1 ) oder ein Teilgraph (1 10) des Graphen (1 1 ) auf den Client (31 ) heruntergeladen wird,

der heruntergeladene Teilgraph (1 10) vom Client (31 ) modifiziert wird,

ein Änderungsdatensatz (23) vom Client (31 ) erstellt wird, der die vom Client (31 ) vorgenommenen Änderungen beschreibt, und

der Änderungsdatensatz (23) an den Server (30) übermittelt wird,

- dass Schritt f) vom Server (30) vorgenommen wird.

9. Verfahren nach einem Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass bei Feststellung eines allfälligen Konflikts

- vom Server (30) eine die Verweigerung der Änderung enthaltende Meldung an den Client (31 ) übermittelt wird, und/oder

- vom Server (30) ein eine Konfliktmeldung erstellt wird, die angibt, für welche Knoten der Konflikt erkannt wurde.