이 애플리케이션의 일부 콘텐츠는 현재 사용할 수 없습니다.
이 상황이 계속되면 다음 주소로 문의하십시오피드백 및 연락
1. (WO2018019587) EXTERNAL GEAR PUMP FOR A WASTE HEAT RECOVERY SYSTEM
유의사항: 이 문서는 자동 광학문자판독장치(OCR)로 처리된 텍스트입니다. 법률상의 용도로 사용하고자 하는 경우 PDF 버전을 사용하십시오

Ansprüche

Außenzahnradpumpe (1) mit einem Pumpengehäuse (2), wobei in dem Pumpengehäuse (2) ein Einlass (2a), ein Auslass (2b) und ein

Arbeitsraum (6) ausgebildet sind, wobei in dem Arbeitsraum (6) ein auf einer ersten Welle (21) angeordnetes erstes Zahnrad (11) und ein auf einer zweiten Welle (22) angeordnetes zweites Zahnrad (12) miteinander kämmend angeordnet sind, wobei die erste Welle (21) in einer ersten Lagerbohrung (51) und in einer zweiten Lagerbohrung (52) gelagert ist, wobei die zweite Welle (22) in einer dritten Lagerbohrung (53) und in einer vierten Lagerbohrung (54) gelagert ist, wobei im Betrieb der Außenzahnradpumpe (1) Arbeitsmedium von dem Einlass (2a) zu dem Auslass (2b) förderbar ist, wobei das Arbeitsmedium im Einlass (2a) ein erstes Druckniveau aufweist und im Auslass (2b) ein höheres zweites Druckniveau,

dadurch gekennzeichnet, dass

die vier Lagerbohrungen (51, 52, 53, 54) hydraulisch mit dem zweiten Druckniveau verbunden sind.

Außenzahnradpumpe (1) nach Anspruch 1

dadurch gekennzeichnet, dass

das erste Zahnrad (11) zwischen der ersten Lagerbohrung (51) und der zweiten Lagerbohrung (52) angeordnet ist und dass das zweite Zahnrad (12) zwischen der dritten Lagerbohrung (53) und der vierten

Lagerbohrung (54) angeordnet ist.

Außenzahnradpumpe (1) nach Anspruch 1 oder 2

dadurch gekennzeichnet, dass

die zweite Lagerbohrung (52) und die vierte Lagerbohrung (54) in einer Lagerbrille (30) ausgebildet sind und dass die erste Lagerbohrung (51) und die dritte Lagerbohrung (53) in einer weiteren Lagerbrille (40) ausgebildet sind.

Außenzahnradpumpe (1) nach Anspruch 1 oder 2

dadurch gekennzeichnet, dass

die erste Lagerbohrung (51) in einer ersten Lagerbuchse (9a) ausgebildet ist, dass die zweite Lagerbohrung (52) in einer zweiten Lagerbuchse (9b) ausgebildet ist, dass die dritte Lagerbohrung (53) in einer dritten

Lagerbuchse (9c) ausgebildet ist und dass die vierte Lagerbohrung (54) in einer vierten Lagerbuchse (9d) ausgebildet ist.

Außenzahnradpumpe (1) nach Anspruch 4

dadurch gekennzeichnet, dass

die zweite Lagerbuchse (9b) und die vierte Lagerbuchse (9d) in einer Lagerbrille (30) angeordnet sind und dass die erste Lagerbuchse (9a) und die dritte Lagerbuchse (9c) in einer weiteren Lagerbrille (40) angeordnet sind.

Außenzahnradpumpe (1) nach einem der Ansprüche 3, oder 5 dadurch gekennzeichnet, dass

die erste Lagerbohrung (51) über eine erste Verbindungsbohrung (61), die zweite Lagerbohrung (52) über eine zweite Verbindungsbohrung (62), die dritte Lagerbohrung (53) über eine dritte Verbindungsbohrung (63) und die vierte Lagerbohrung (54) über eine vierte Verbindungsbohrung (64) hydraulisch mit dem zweiten Druckniveau verbunden sind.

Außenzahnradpumpe (1) nach Anspruch 6

dadurch gekennzeichnet, dass

die zweite Verbindungsbohrung (62) und die vierte Verbindungsbohrung (64) in der Lagerbrille (30) ausgebildet sind und dass die erste

Verbindungsbohrung (61) und die dritte Verbindungsbohrung (63) in der weiteren Lagerbrille (40) ausgebildet sind.

Außenzahnradpumpe (1) nach Anspruch 6 oder 7

dadurch gekennzeichnet, dass

die Lagerbrille (30) mittels einer Axialfelddichtung (18) in dem

Pumpengehäuse (2) gelagert ist und dass die weitere Lagerbrille (40) mittels einer weiteren Axialfelddichtung (19) in dem Pumpengehäuse (2) gelagert ist.

Außenzahnradpumpe (1) nach Anspruch 8

dadurch gekennzeichnet, dass

eine Rückseite (30_1) der Lagerbrille (30), die Axialfelddichtung (18) und ein Bodenflansch (4) einen Hochdruckbereich (30a) begrenzen, und dass eine Rückseite (40_1) der weiteren Lagerbrille (40), die weitere

Axialfelddichtung (19) und ein Deckel (3) einen weiteren

Hochdruckbereich (40a) begrenzen, wobei der Hochdruckbereich (30a) und der weitere Hochdruckbereich (40a) das zweite Druckniveau aufweisen.

10. Außenzahnradpumpe (1) nach Anspruch 9

dadurch gekennzeichnet, dass

die erste Verbindungsbohrung (61) und die dritte Verbindungsbohrung (63) hydraulisch mit dem weiteren Hochdruckbereich (40a) verbunden sind, und dass die zweite Hochdruckbohrung (62) und die vierte

Hochdruckbohrung (64) hydraulisch mit dem Hochdruckbereich (30a) verbunden sind.