처리 중

기다려 주십시오...

설정

설정

1. WO1997015565 - PHOTOCHROMIC DIARYL-3H-NAPHTHOPYRANES

유의사항: 이 텍스트는 자동적으로 광학문자인식(OCR) 처리된 텍스트입니다. 법적 용도로는 PDF 버전을 사용하십시오.

P a t β n t a n β p r ü c h e

1. Photochrome Verbindung mit Diaryl-3H-naphthopyran-struktur, die in Θ-Stellung eine über ein N-Atom verknüpfte cyclische Stickstoffbase aufweist, mit folgender Struktur:

B


wobei
Rl und R2: Wasserstoff, Ci -C« -Alkyl oder Ci -C4 -Alkoxy

q


mit R und R' : Ci -C* -Alkyl, Ci -C* -Halogenalkyl, Ci -C« -Alkoxy, Ci -C* - Alkoxy(Ci-C* )-alkyl, Di(Cι-Ca)
alkylamino, Halogen, wobei
Halogen = F, Cl, Br
und p, q: 0, 1, 2 Y: -0-, -S-, N-R' ' mit R''= Ci -C6 -Alkyl,
Phenyl, Benzyl,

-(CZ2 )- wobei Z = H, Cι-C6 -Alkyl,
und zwei Z auch gemeinsam
C5 -C7 -Cycloalkyl

und m: 3, 4, ... , 7

wobei mindestens (m-1) Reste Y -(CZ2)- sind.

2. Photochrome Verbindung mit Diaryl-3H-naphthopyran-struktur,
dadurch gekennzeichnet, daß die Verbindung in 8-Stellung eine über ein N-Atom verknüpfte cyclische Stickstoffbase aus der Gruppe der Hindered Amin Light Stabilizer (HALS) aufweist.

3. Photochrome Verbindung mit Diaryl-3H-naphthopyran-struktur und der in Anspruch 1 angegebenen allgemeinen Strukturformel und den dort beschriebenen Substituenten, dadurch gekennzeichnet, daß der Rest R' ' oder einer der Reste Z des Substituenten Y eine HALS-Verbindung oder eine über eine Alkylbrücke -(CX2)n- verknüpfte HALS-Verbindung ist,
wobei X = H, Ci -Cβ -Alkyl
und n = 0, 1, 2, ..., 6.

4. Photochrome Verbindung mit Diaryl-3H-naphthopyran-struktur nach der in Anspruch 1 angegebenen allgemeinen Strukturformel und den dort angegebenen Substituenten Rl, R2 , B und B ' ,
dadurch gekennzeichnet, daß sie in 8-Stellung ein N-Atom aufweist, das über eine Alkylbrücke -(CX2)n- mit einer

HALS-Verbindung verknüpft ist,
wobei X = H, Ci -C6 -Alkyl
und n = 0, 1 , 2, ..., 6
und wobei das N-Atom als weiteren Substituenten H oder

Ci -Cδ -Alkyl aufweist.

5. Photochrome Verbindung nach Anspruch 1,
wobei die cyclische Stickstoffbase ein ankondensiertes aromatisches oder heteroaromatisches System oder einen ankondensierten Cycloalkylring aufweist.

6. Photochrome Verbindung nach Anspruch 1,
wobei die cyclische Stickstoffbase Azetidin ist.

7. Photochrome Verbindung nach Anspruch 1,
wobei die cyclische Stickstoffbase Pyrrolidin ist.

8. Photochrome Verbindung nach Anspruch 1,
wobei die cyclische Stickstoffbase Piperidin ist.

9. Photochrome Verbindung nach Anspruch 1 ,
wobei die cyclische Stickstoffbase Hexahydroazepin ist.

10. Photochrome Verbindung nach Anspruch 1,
wobei die cyclische Stickstoffbase Heptamethylimin ist.

11. Photochrome Verbindung nach Anspruch 1,
wobei die cyclische Stickstoffbase Morpholin ist.

12. Photochrome Verbindung nach Anspruch 1,
wobei die cyclische Stickstoffbase Thiomorpholin ist.

13. Photochrome Verbindung nach Anspruch 1,
wobei die cyclische Stickstoffbase N-Methylpiperazin ist.

14. Photochrome Verbindung nach Anspruch 1,
wobei die cyclische Stickstoffbase N-Phenylpiperazin ist .

15. Photochrome Verbindung nach Anspruch 5,
wobei die cyclische Stickstoffbase Indolin ist.

16. Photochrome Verbindung nach Anspruch 5,
wobei die cyclische Stickstoffbase Isoindolin ist.

17. Photochrome Verbindung nach Anspruch 5,
wobei die cyclische Stickstoffbase Benzoindolin ist.

18. Photochrome Verbindung nach Anspruch 5,
wobei die cyclische Stickstoffbase Tetrahydrochinolin ist.

19. Photochrome Verbindung nach Anspruch 5,
wobei die cyclische Stickstoffbase Tetrahydroiso-chinolin ist.

20. Photochrome Verbindung nach Anspruch 1,
wobei die cyclische Stickstoffbase N-Methylimidazolidin ist.

21. Photochrome Verbindung nach Anspruch 2,
wobei die cyclische Stickstoffbase 2 , 2 , 6 , 6-Tetramethyl-piperazin ist und über das Stickstoffatom in 4-Stellung mit dem Diaryl-3H-Naphthopyran verknüpft ist.