国際・国内特許データベース検索
このアプリケーションの一部のコンテンツは現時点では利用できません。
このような状況が続く場合は、にお問い合わせくださいフィードバック & お問い合わせ
1. (WO2019034656) LOUDSPEAKER ASSEMBLY AND HEADPHONES FOR SPATIALLY LOCALIZING A SOUND EVENT
注意: このテキストは、OCR 処理によってテキスト化されたものです。法的な用途には PDF 版をご利用ください。

P a t e n t a n s p r ü c h e

1 . Lautsprecheranordnung (1 ), insbesondere für On-Ear-Kopfhörer, zum Anordnen auf und/oder über dem Ohr (2)

mit einem Gehäuse (3), in dem

ein Tieftöner (4), mittels dem Tieftonschallwellen entlang einer Tieftonschallachse (5) zum Ohr (2) hin abstrahlbar sind, und

zumindest ein Hochtöner (6) angeordnet ist, mittels dem Hochtonschallwellen entlang einer Hochtonschallachse (7) abstrahlbar sind, dadurch gekennzeichnet,

dass der zumindest eine Hochtöner (6) ein MEMS-Lautsprecher ist und vom Tieftöner (4), insbesondere von seiner Tieftonschallachse (5), radial beabstandet angeordnet ist.

2. Lautsprecheranordnung nach dem vorherigen Anspruch, dadurch gekennzeichnet, dass der zumindest eine Hochtöner (6) relativ zum Tieftöner (4) derart angeordnet ist, dass seine Hochtonschallachse (7) die Tieftonschallachse (5) in einer Seitenansicht schneidet, so dass diese einen gemeinsamen Kreuzungswinkel (δ, ε, ζ) aufweisen.

3. Lautsprecheranordnung nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Tieftonschallachse (5) und die Hochtonschallachse (7) des zumindest einen Hochtöners (6) parallel zueinander orientiert sind.

4. Lautsprecheranordnung nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Hochtöner (6) zum Tieftöner (4) hingeneigt ist.

5. Lautsprecheranordnung nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Gehäuse (3) an einer Stirnseite (13) offen ist und/oder

dass im und/oder am Gehäuse (3), insbesondere an der offenen Stirnseite (13), ein Abdeckelement (8) angeordnet ist, das mit dem Gehäuse (3) eine Kavität (12) ausbildet, wobei vorzugsweise in der Kavität (12) der Tieftöner (4) und/oder der Hochtöner (6) angeordnet ist.

6. Lautsprecheranordnung nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Abdeckelement (8) einen, insbesondere gitterförmigen, Fensterabschnitt (9) aufweist, durch den die Tieftonschallwellen des Tieftöners (4) aus der Kavität (12) austreten können.

7. Lautsprecheranordnung nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Abdeckelement (8) zumindest einen Austrittsdurchgang (10) aufweist, durch den die Hochtonschallwellen des zumindest einen Hochtöners (6) austreten können.

8. Lautsprecheranordnung nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass mehrere Hochtöner (6a - 6g) in Bezug zur Tieftonschallachse (5) in Umfangsrichtung um den Tieftöner (4) herum angeordnet sind.

9. Lautsprecheranordnung nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Hochtöner (6a - 6g) zueinander in Umfangsrichtung durch, insbesondere gleiche oder unterschiedliche, Umfangswinkel (α, ß, γ) voneinander beabstandet sind.

10. Lautsprecheranordnung nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Lautsprecheranordnung (1 ) eine Steuereinheit umfasst, mit der zumindest die Hochtöner (6a - 6g) in einem Normal-Modus und/oder in einem Raumklang- Modus betreibbar sind.

1 1 . Lautsprecheranordnung nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Steuereinheit derart ausgebildet ist, dass diese im Normal-Modus gleichzeitig alle Hochtö- ner (6a - 6g) ansteuert und/oder

im Raumklang-Modus zur Erzeugung eines für einen Benutzer räumlich lokalisierbaren Schallereignisses zeitgleich nur einen oder einen Teil der Hochtöner (6a - 6g) ansteuert und/oder mehrere oder alle Hochtöner (6a - 6g) derart ansteuert, dass die Schallwellen von verschiedenen Hochtönern (6a - 6g) miteinander interferieren, so dass sich diese gegenseitig auslöschen und/oder verstärken.

12. Lautsprecheranordnung nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Lautsprecheranordnung (1 ) eine mit der Steuereinheit gekoppelte inertiale Messeinheit, insbesondere ein Gyroskop und/oder einen Beschleunigungssensor, umfasst, mittels der eine räumliche Orientierung und/oder eine räumliche Position der Lautsprecheranordnung (1 ) erfassbar ist, und/oder dass die Steuereinheit derart ausgebildet ist, dass mittels dieser das vom Benutzer räumlich lokalisierbare Schallereignis in Abhängigkeit der von der inertialen Messeinheit erfassten Messwerte anpassbar ist.

13. Lautsprecheranordnung nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Kreuzungswinkel (δ, ε, ζ) zwischen 90° und 170°, insbesondere zwischen 100° und 150°, beträgt und/oder

dass der Umfangswinkel (α, ß, γ) zwischen 15° und 90° beträgt.

14. Lautsprecheranordnung nach einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Tieftöner (4) ein elektrodynamischer Lautsprecher ist.

15. Kopfhörer, insbesondere On-Ear-Kopfhörer, zum Anordnen auf

und/oder über dem Ohr (2)

mit zumindest einer Lautsprecheranordnung (1 ), dadurch gekennzeichnet,

dass die Lautsprecheranordnung (1 ) gemäß einem oder mehreren der vorherigen Ansprüche ausgebildet ist.