Traitement en cours

Veuillez attendre...

Paramétrages

Paramétrages

Aller à Demande

1. DE202013004706 - Magnetisch gesteuerte Drosselspule

Office Allemagne
Numéro de la demande 202013004706
Date de la demande 21.05.2013
Numéro de publication 202013004706
Date de publication 22.08.2013
Type de publication U1
CIB
H01F 27/2
H01F 27/8
H01F 27/4
H01F 3/4
CPC
H01F 27/42
HELECTRICITY
01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
FMAGNETS; INDUCTANCES; TRANSFORMERS; SELECTION OF MATERIALS FOR THEIR MAGNETIC PROPERTIES
27Details of transformers or inductances, in general
42Circuits specially adapted for the purpose of modifying, or compensating for, electric characteristics of transformers, reactors, or choke coils
H01F 38/023
HELECTRICITY
01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
FMAGNETS; INDUCTANCES; TRANSFORMERS; SELECTION OF MATERIALS FOR THEIR MAGNETIC PROPERTIES
38Adaptations of transformers or inductances for specific applications or functions
02for non-linear operation
023of inductances
Déposants DANDONG XINTAI ELECTRIC CO
Titre
(DE) Magnetisch gesteuerte Drosselspule
Abrégé
(DE)

Eine magnetisch gesteuerte Drosselspule, dadurch charakterisiert, dass sie aus Spule (13), Steuergerät (14), DC-Erreger (15), Stromwandler (CT) und Spannungswander (PT) besteht. Es gilt: die Spule (13) steht mit dem Stromnetz in Parallelschaltung. Der Ausgang A, B und C der Spule (13) ist jeweils mit dem Stromnetz verbunden, während der Ausgang X, Y und Z der Spule (13) geerdet ist. Die Abzweigung der Wicklung der Spule (13) ist mit dem Eingang des DC-Erregers (15) verbunden. Der Ausgang des DC-Erregers (15) ist mit dem Eingang des Steuergeräts (14) verbunden. Der Stromwandler (CT) steht mit dem Stromnetz in Serienschaltung. Der Ausgang des Stromwandlers (CT) ist mit dem Steuergerät (14) verbunden. Der Spannungswandler (PT) steht mit dem Stromnetz in Parallelschaltung. Der Ausgang des Spannungswandlers (PT) ist mit dem Steuergerät (14) verbunden. Der DC-Erreger (15) besteht aus Thyrister 1 (VT1), Thyrister 2 (VT2) und Diode (VD). Die Spule (13), bestehend aus dem vorderen Spulenteil I und dem hinteren Spulenteil II, die baugleich sind, weist einen Doppeleisenkern mit jeweils drei Zäpfen auf. Das vordere Spulenteil I und das hintere Spulenteil II ist durch den oberen (10) und den unteren (11) Querbügeleisenkern miteinander verbunden. Am Zapfen (7) der drei Eisenkerne des vorderen Spulenteils erfolgt jeweils die Wicklung (1), Wicklung (2) und Wicklung (3). Am Zapfen (7) der drei Eisenkerne des hinteren Spulenteils erfolgt jeweils die Wicklung (4), Wicklung (5) und Wicklung (6). Die Wicklung besteht jeweils aus einem oberen und einem unteren Teil. Die Wickelrichtung und WIckelzahl des oberen und unteren Teils sind identisch. Die obere Wicklung des Spulenteils I und die untere Wicklung des Spulenteils 11 verfügen jeweils über Abzweigungen von bestimmtem Windungsverhältnis. Die Abzweigungen sind jeweils nach außen mit dem Thyrister 1 (VT1) und dem Thyrister 2 (VT2) des DC-Erregers (15) verbunden. Die obere bzw. untere Wicklungen am jeweiligen Zapfen (7) des vorderen Spulenteils 1 und des hinteren Spulenteils 11 stehen miteinander in Querverbindung. Das Zapfen (7) weist mehrere kleine Querprofile auf. Zwischen dem oberen Querbügeleisenkern (10) und dem oberen Bügeleisenkern (8) sowie zwischen dem unteren Querbügeleisenkern (11) und dem unteren Bügeleisenkern (9) werden jeweils Isolierplatten (12) angeordnet.