Traitement en cours

Veuillez attendre...

Paramétrages

Paramétrages

Aller à Demande

1. WO2020109502 - SYSTÈME DE FIXATION ET DISPOSITIF D'ORIENTATION

Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

[ DE ]

Ansprüche

1. Fixierungssystem (2; 202; 212) für eine Ausrichtungsvorrichtung (1 ) einer tibialen Resektionsführung zur fixierenden Anbindung an Gliedmaße, mit einer

Trägervorrichtung (12), die einen Anbindungsabschnitt (10) zur Anbindung an einen Einstellstab aufweist, gekennzeichnet durch

einen Fixier-Magneten (14), der an einer Stirnseite der Trägervorrichtung (12) angeordnet ist, und

ein Magnetband (16; 116; 216), das zu dem Fixier-Magneten (14) anziehend ausgebildet ist und dafür angepasst ist, an Gliedmaßen eines Patienten angebracht zu werden.

2. Fixierungssystem (2) nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass das Magnetband in Form eines Magnet-Schnappbandes (16) gestaltet ist, dessen Längsachse sich in einem ersten Zustand durch eine geometrische Restriktion entgegen einer Vorspannung sich entlang einer Geraden erstreckt, und dessen

Längsachse sich in einem zweiten Zustand, nach Aufhebung der geometrischen Restriktion, die Vorspannung abbauend, spiralförmig oder wendelförmig um ein Glied herum windet und das Magnet-Schnappband (16) klemmend zu fixieren.

3. Fixiersystem (102) nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Schnappband entlang seiner Längsachse eine Länge von mindestens 300mm aufweist.

4. Fixierungssystem (102) nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass das Magnetband in Form einer Magnetfolie (116) gestaltet ist, dessen Rückseite einen Klebeabschnitt aufweist, um auf eine Körperstelle aufgeklebt zu werden.

5. Fixierungssystem (202) nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass das Magnetband in Form eines Magnet-Armbandes (216) mit einem Verschluss (218) ausgestaltet ist, welches an ein Gliedmaß umgreifend angebracht, mittels des Verschlusses verschließbar und fixierbar ist.

6. Fixierungssystem (2; 102; 202) nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Trägervorrichtung (12) eine Trägerbasis (18) mit dem Anbindungsabschnitt (10) und einen gegenüber der Trägerbasis (18),

insbesondere mittels einer Führungsleiste (30), translatorisch in eine

Verschieberichtung (V) gleitend verschiebbaren Schlitten (20) mit dem Fixier-Magneten (14) aufweist.

7. Fixierungssystem (2; 102; 202) nach Anspruch 6, dadurch

gekennzeichnet, dass die Trägervorrichtung (12) eine Dreheinstellung (40) aufweist, mit der in der Verschieberichtung (V) die Position des Schlittens (20) gegenüber der Trägerbasis (18) einstellbar ist.

8. Fixierungssystem (2; 102; 202) nach einem der vorangegangenen

Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Trägervorrichtung (12) eine senkrecht zu der Längsachse (L) des Anbindungsabschnitts (10) verlaufende konkave Fassung aufweist, in die der Fixier-Magnet (14) eingefasst ist, so dass zusätzlich zu der kraftschlüssigen Fixierung ein Formschluss zu den Seiten einer Tibia-Achse erfolgt.

9. Fixierungssystem (2; 102; 202) nach einem der vorangegangenen

Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Anbindungsabschnitt (10) in Form eines Kragarms gestaltet ist, der entlang seiner Längsachse (L) einen

Durchgangsschlitz (22) aufweist, um einen Einstellstab in Richtung der Längsachse (L) verschieblich aufzunehmen.

10. Ausrichtungsvorrichtung (1 ) für eine tibiale Resektionsführung mit einem Einstellstab (4), welcher an der Tibia angeordnet werden kann, und mit einer

Führungsvorrichtung (6) am proximalen Ende des Einstellstabes (4), um während einer Resektion der Tibia ein Werkzeug zu führen, gekennzeichnet durch

ein am distalen Ende des Einstellstabes (4) oder zum distalen Ende des

Einstellstabes (4) hin angeordnetes Fixierungssystem (2; 102; 202) nach einem der Ansprüche 1 bis 9.