Certains contenus de cette application ne sont pas disponibles pour le moment.
Si cette situation persiste, veuillez nous contacter àObservations et contact
1. (WO2019048114) DISPOSITIF D'INSPECTION ET PROCÉDÉ POUR DÉTECTER DES CORPS ÉTRANGERS DANS DES RÉCIPIENTS
Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

Ansprüche

1 . Inspektionsvorrichtung (100) zur Erkennung von Fremdkörpern in Behältern (2) mit einer Transporteinrichtung (30) zum Transport der Behälter (2) entlang einer Transportbahn (T),

dadurch gekennzeichnet, dass

die Transporteinrichtung (30) wenigstens einen Beschleunigungsabschnitt (40) umfasst, der dazu ausgebildet ist, die Behälter (2) jeweils quer zu ihren Längsachsen (L) zu beschleunigen und/oder abzubremsen, und

dass wenigstens eine Kamera (50', 50", 50"') an der Transporteinrichtung (30) derart angeordnet ist, dass damit während des Transports von den Behältern (2) jeweils wenigstens zwei Kamerabilder aufgenommen werden können, wobei die Behälter (2) zwischen den Aufnahmen der Kamerabilder mit dem Beschleunigungsabschnitt (40) beschleunigt und/oder abgebremst werden.

2. Inspektionsvorrichtung (200) nach einem der vorangegangenen Ansprüche, wobei die Transporteinrichtung (230) zum individuellen Beschleunigen und/oder Abbremsen der Behälter (2) im Beschleunigungsabschnitt (240) einen Linearantrieb (230) mit einzeln steuerbaren Greiferschlitten (233) umfasst.

3. Inspektionsvorrichtung (200) nach Anspruch 2, wobei der Linearantrieb (230) zwei Statorsegmente (232a, 232b) zum Antrieb der Greiferschlitten (233) umfasst, an denen die Greiferschlitten (233) im Bereich des Beschleunigungsabschnitts (240) paarweise gegenüberliegend angeordnet sind.

4. Inspektionsvorrichtung (400) nach Anspruch 2 oder 3, wobei die Greiferschlitten (233) zum Drehen der Behälter (2) jeweils mit angetriebenen Rollen (434) an einem Greifer (431 ) ausgebildet sind.

5. Inspektionsvorrichtung (400) nach Anspruch 4, wobei die Rollen (434) über eine Verzahnung oder ein Magnetband (437a, 437b) entlang des Beschleunigungsabschnitts (440) antreibbar sind.

6. Inspektionsvorrichtung (300) nach Anspruch 2, wobei der Linearantrieb (330) ein vorzugsweise angetriebenes Band (335) und ein dazu gegenüberliegendes Statorsegment

(332b) zum Antrieb der Greiferschlitten (333) umfasst, und wobei die Greiferschlitten (333) mit Rollen (334) zum gleichzeitigen Transport und Abrollen der Behälter (2) auf dem Band (335) ausgebildet sind.

7. Inspektionsvorrichtung (500) nach einem der vorangegangenen Ansprüche, wobei die Transporteinrichtung (530) mehrere Transportsegmente (530a-530e) mit unterschiedlichen Krümmungen der Transportbahn (Ti - T5) umfasst, so dass die Behälter (2) im Beschleunigungsabschnitt (540a - 540d) aufgrund der so in den Transportsegmenten (530a-530e) unterschiedlich stark wirkenden Radialbeschleunigung (541 a, 541 b) quer zur Transportbahn (Ti - T5) beschleunigt und/oder abgebremst werden.

8. Inspektionsvorrichtung (500) nach Anspruch 7, wobei zwei aneinander anschließende Transportsegmente (530a, 530b) durch einen Linearförderer (530a) und einen Sternradförderer (530b) gebildet werden.

9. Inspektionsvorrichtung (600) nach einem der vorangegangenen Ansprüche, wobei die Transporteinrichtung (630) zum Abbremsen und/oder Beschleunigen der Behälter (2) im Beschleunigungsabschnitt (640) eine Kurvenscheibe (632) oder einen Teilungsverszugs- stern umfasst.

10. Inspektionsvorrichtung (700) nach einem der vorangegangenen Ansprüche, wobei die Transporteinrichtung (730) zum Beschleunigen und/oder Abbremsen der Behälter (2) im Beschleunigungsabschnitt (740) ein Transportsegment (730b) mit einer Zwangsführung (731 , 732) der Behälter (2) umfasst, insbesondere mit einer Schubkurbel (738, 739) oder einem ungleichmäßig übersetzten Getriebe zum Beschleunigen und/oder Abbremsen der Behälter (2).

1 1. Inspektionsvorrichtung (100) nach einem der vorangegangenen Ansprüche, wobei zwei oder mehr Kameras (50', 50", 50"') in Abständen zueinander an der Transporteinrichtung (30) stationär angeordnet sind, insbesondere im Bereich des Beschleunigungsabschnitts (40).

12. Inspektionsvorrichtung (100) nach einem der vorangegangenen Ansprüche, wobei die wenigstens eine Kamera (50', 50", 50"') mit dem zu inspizierenden Behälter (2) an der Transporteinrichtung (30) mitlaufend angeordnet ist, insbesondere im Bereich des Beschleunigungsabschnitts (40).

13. Verfahren zur Erkennung von Fremdkörpern in Behältern (2) mit einer Inspektionsvorrichtung (100), wobei die Behälter (2) mit einer Transporteinrichtung (30) transportiert werden,

dadurch gekennzeichnet, dass

von den Behältern (2) jeweils während des Transports wenigstens zwei Kamerabilder aufgenommen werden, wobei die Behälter (2) zwischen den Aufnahmen der Kamerabilder mit einem Beschleunigungsabschnitt (40) quer zu ihren Längsachsen (L) beschleunigt und/oder abgebremst werden.

14. Verfahren nach Anspruch 13, wobei die Behälter (2) im Beschleunigungsabschnitt (40) parallel und/oder quer zu einer Transportrichtung (T) der Transporteinrichtung (30) beschleunigt und/oder abgebremst werden.

15. Verfahren nach Anspruch 13 oder 14, wobei die Behälter (2) im Beschleunigungsabschnitt (40) von einer ursprünglichen Transportgeschwindigkeit beschleunigt und danach wieder abgebremst werden bzw. umgekehrt, so dass sie nach dem Durchlaufen des Beschleunigungsabschnitts (40) von der Transporteinrichtung (30) wieder mit der ursprünglichen Transportgeschwindigkeit transportiert werden.