Certains contenus de cette application ne sont pas disponibles pour le moment.
Si cette situation persiste, veuillez nous contacter àObservations et contact
1. (WO2019002052) DISPOSITIF CONÇU POUR PASTEURISER UNE MATIÈRE DE TYPE CRÈME GLACÉE
Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

Patentansprüche:

Vorrichtung (100) zur Pasteurisierung einer Speiseeismasse, umfassend einen Behälter zur Aufnahme der Speiseeismasse, ein Dampferzeugungsmittel und eine Dampfleitung, wobei das Dampferzeugungsmittel dazu ausgebildet ist, Wasserdampf zu erzeugen, wobei die Dampfleitung dazu ausgebildet ist, den erzeugten Wasserdampf in den Behälter zu leiten, wobei die Dampfleitung einen beheizbaren Erhitzungsabschnitt (200) aufweist, der dazu ausgebildet ist, die Temperatur des Dampfs zu erhöhen,

dadurch gekennzeichnet, dass

der Erhitzungsabschnitt (200) außerhalb des

Dampferzeugungsmittels angeordnet ist.

Vorrichtung (100) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die der Erhitzungsabschnitt (200) der Dampfleitung direkt beheizbar ausgebildet ist.

Vorrichtung (100) nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Erhitzungsabschnitt (200) mehrere Windungen aufweist.

Vorrichtung (100) nach zumindest einem der vorherigen

Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung (100) einen Arm (101) aufweist, der in den Behälter hinein ragt, wobei die Dampfleitung zumindest teilweise innerhalb des Arms (101) verläuft.

Vorrichtung (100) nach zumindest einem der vorherigen

Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Dampfleitung ein Auslassende (102) aufweist, aus dem der Dampf beim Betrieb der Vorrichtung (100) in den Behälter austritt, wobei die

Vorrichtung (100) verschiedene Aufsätze umfasst, die auf das Auslassende (102) aufsetzbar sind.

6. Vorrichtung (100) nach zumindest einem der vorherigen

Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Aufsätze einen drehbaren Aufsatz umfassen, wobei der drehbare Aufsatz in Rotation versetzt wird, wenn der Wasserdampf aus dem

Auslassende (102) austritt.

7. Vorrichtung (100) nach zumindest einem der vorherigen

Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung (100) dazu ausgebildet ist, ein Eindringen der Speiseeismasse in die Dampfleitung durch das Auslassende (102) durch Dampfpulse zu erschweren.

8. Vorrichtung (100) nach zumindest einem der vorherigen

Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung (100) eine Stellfläche (103) für den Behälter umfasst, auf der der Behälter während des Betriebs der Vorrichtung (100) steht, wobei die Stellfläche (103) anhebbar und absenkbar ist.

9. Vorrichtung (100) nach zumindest einem der vorherigen

Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung (100) eine weitere schlauchartige Dampfleitung mit einer Auslassdüse (104) umfasst, durch die der im Dampferzeugungsmittel erzeugte Wasserdampf an die Umgebung abgegeben werden kann.

10. Vorrichtung (100) nach dem vorherigen Anspruch, dadurch

gekennzeichnet, dass die Vorrichtung (100) ein Bedienmittel umfasst, an dem die Auslassdüse (104) befestigt ist, wobei das Bedienmittel dazu ausgebildet ist, relativ zum

Dampferzeugungsmittel und/oder zum Behälter bewegbar zu sein.