Certains contenus de cette application ne sont pas disponibles pour le moment.
Si cette situation persiste, veuillez nous contacter àObservations et contact
1. (WO2018086778) PROCÉDÉ POUR FAIRE FONCTIONNER UN ÉLÉMENT DE RÉGLAGE PNEUMATIQUE ET ÉLÉMENT DE RÉGLAGE
Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

Patentansprüche

1. Verfahren zum Betrieb eines pneumatischen Stellelementes (1) mit einem Stellkörper (2), der abhängig von Druck, insbesondere Überdruck eines Druckmediums in seinem Innenraum längen- oder höhenveränderbar ist, wobei eine minimale Endstellung des

Stellkörpers durch die Beaufschlagung seines Innenraumes (8) mit Unterdruck angefahren wird, der aus einem Unterdruckspeicher (6) entnommen wird, dadurch gekennzeichnet, dass der Unterdruck im Unterdruckspeicher (6) durch eine als Ejektor (14) ausgebildete Strahlpumpe erzeugt wird, deren Treibmedium aus dem Innenraum (8) des Stellkörpers (2) ausströmendes Druckmedium ist.

2. Verfahren nach Anspruch 1, bei dem der Unterdruck durch eine Entlüftung des mit Überdruck beaufschlagten Stellkörpers (2) erzeugt wird, bei der mindestens

Teilvolumina des Druckmediums als Treibmedium durch den Ejektor (14) in die Umgebungsatmosphäre strömen.

3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, bei dem nach Entlüftung des Stellkörpers (2) auf Atmosphärendruck der Innenraum mit dem Unterdruckspeicher verbunden und mit Unterdruck beaufschlagt wird.

4. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 3, bei dem zur Wiederbefüllung des durch Unterdruck in die minimale Endstellung bewegten Stellkörpers (2) dessen Innenraum zunächst mit dem Atmosphärendruck und danach mit einer Druckquelle verbunden wird.

5. Pneumatisches Stellelement (1), vorzugsweise zur Durchführung des Verfahrens nach Anspruch 1 bis 4, welches folgende Einrichtungen aufweist

- einen abhängig von seinem Innendruck längen- bzw. höhenveränderbaren

Stellkörper (2),

- mindestens einen als Unterdruckspeicher (6) ausgebildeten Hohlkörper (5),

- eine Druckquelle zur Versorgung des Stellkörperinnenraumes mit Druckmedium, - eine Schaltungsanordnung (10) mit mehreren schaltbaren Ventilen, die den Stellkörperinnenraum, den Innenraum des Hohlkörpers, die Druckquelle und die umgebende Atmosphäre schaltbar miteinander verbinden,

dadurch gekennzeichnet, dass

- das Stellelement (1) eine als Ejektor (14) ausgebildete Strahlpumpe aufweist, deren

Treibmedium das beim Ablassen von Überdruck aus dem Innenraum (8) des Stellkörpers (2) ausströmende Druckmedium ist,

- wobei der Ejektor (14) in die Schaltungsanordnung so eingebunden und schaltbar ist, dass durch das aus dem Stellkörper (2) ausströmende Druckmedium im

Innenraum (6) des Hohlkörpers (5) ein Unterdruck erzeugbar ist,

- und die Schaltungsanordnung (10) eine Schaltfunktion aufweist, bei der durch ein oder mehrere schaltbare Ventile ein Unterdruck im Innenraum (6) des Hohlkörpers (5) mit dem Stellkörperinnenraum (8) verbindbar ist.

6. Pneumatisches Stellelement nach Anspruch 5, bei dem der als Unterdruckspeicher (6) ausgebildete Hohlkörper (5) innerhalb des Stellkörpers (2) angeordnet und gegenüber dem Innenraum des Stellkörpers abgedichtet ist und einen Teil des Totvolumens des Stellkörpers ausfüllt.

7. Pneumatisches Stellelement nach Anspruch 5 oder 6, bei dem mehrere Ventile oder Ventile und Ejektor zu einem Bauteil zusammengefasst sind.

8. Pneumatisches Stellelement nach einem der Ansprüche 5 bis 7, bei dem eine

Steuereinrichtung zur Steuerung der Ventile und des Ejektors vorgesehen ist.

9. Pneumatisches Stellelement nach Anspruch 8, bei dem Sensoren zur Erfassung des jeweiligen Betriebszustandes vorgesehen sind, deren Signale als Eingangsgrößen für die Steuerung verwertbar sind.

10. Pneumatisches Stellelement nach einem der Ansprüche 5 bis 9, bei dem mindestens ein zweiter Hohlkörper vorgesehen ist, vorzugsweise in einer oberen oder unteren

Anschluss- oder Deckelplatte des Stellkörpers,

11. Pneumatisches Stellelement nach einem der Ansprüche 5 bis 10, bei dem die

Schaltungsanordnung mit Ventilen und/oder die Steuerung innerhalb des Hohlkörpers oder des Stellkörpers angeordnet sind.

12. Pneumatisches Stellelement nach einem der Ansprüche 5 bis 11, bei dem der Ejektor (14) einen Bypass aufweist.

13. Pneumatisches Stellelement nach einem der Ansprüche 5 bis 12 mit einem Stellkörper, der als Balgzylinder oder Luftfederkörper aus elastomerem Material ausgebildet ist, vorzugsweise in Form eines Mehrfaltenbalgs (2) aus elastomerem Material.