Certains contenus de cette application ne sont pas disponibles pour le moment.
Si cette situation persiste, veuillez nous contacter àObservations et contact
1. (WO2017001503) PROCÉDÉ DE FABRICATION D'UNE PALE DE ROTOR D'ÉOLIENNE ET PALE DE ROTOR D'ÉOLIENNE
Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

Ansprüche

1. Verfahren zum Herstellen eines Windenergieanlagen-Rotorblattes (200), welches glasfaserverstärkten Kunststoff und/oder kohlenstofffaserverstärkten Kunststoff und eine Matrix (600) aufweist, mit den Schritten:

Mischen von Metallteilchen, Metallpulver oder Metallspänen (400) in die Matrix

(600), und

induktives Erwärmen der Matrix (600) mit den Metallteilchen, Metallpulver oder Metallspänen (400) zur Aushärtung der Matrix (600) in mindestens einem Abschnitt des Windenergieanlagen-Rotorblattes (200).

2. Verfahren nach Anspruch 1, wobei

der Anteil des Metallpulvers, der Metallteilchen oder der Metallspäne (400) 5 bis 20 Gewichtsprozent der Matrix (600) beträgt.

3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, wobei

die Matrix (600) mit den Metallteilchen, Metallpulver oder Metallspänen (400) im Bereich der Rotorblattwurzel (210) vorgesehen ist und die Matrix (600) im Bereich der Rotorblattwurzel (210) einem durch eine Induktionsspule (500) erzeugten Induktionsfeld ausgesetzt wird, so dass die Metallteiichen, Metallpulver oder Metallspäne (400) induktiv erwärmt werden und die Wärme an die umgebende Matrix abgeben.

4. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 3, wobei

das Windenergieanlagen-Rotorblatt (200) einen ersten Abschnitt (2 2) und einen zweiten Abschnitt (211) aufweist, wobei der zweite Abschnitt (2 1) um den ersten Abschnitt (212) herum angeordnet ist, und

wobei die Matrix (600) mit dem Metallpulver, den Metallteilchen oder der Metallspäne (400) zwischen dem ersten und zweiten Abschnitt (212, 211) vorgesehen ist.

5. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 4, wobei

die Matrix (600) Harz oder Epoxidharz aufweist.

6. Windenergieanlagen-Rotorblatt (200), mit

einer Rotorblattwurzel (210), einer Rotorblattspitze (220),

glasfaserverstärkten Kunststoff und/oder kohlestofffaserverstärkten Kunststoff, und einer Matrix (600) zumindest im Bereich der Rotorblattwurzel (2 0),

wobei die Matrix (600) Wietallpulver, Metallteilchen oder Metallspäne (400) aufweist.

7. Windenergieanlagen-Rotorblatt (200) nach Anspruch 6,

wobei der Anteil des Metallpulvers, der Metallteilchen oder der Metallspane (400) 5 bis 20 Gewichtsprozent der Matrix (600) beträgt.