Certains contenus de cette application ne sont pas disponibles pour le moment.
Si cette situation persiste, veuillez nous contacter àObservations et contact
1. (WO2017001185) INSTALLATION DE CONTRÔLE OPTIQUE DE ZONES SUPERFICIELLES D'OBJETS
Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

Patentansprüche

Anlage zur optischen Überprüfung von Oberflächenbereichen (16) von Gegenständen (12), insbesondere von lackierten Fahrzeugkarosserien (14), mit

a) einer Prüflichtvorrichtung (28), mittels welcher Gegenstände (12), die sich in einem Prüfbereich (18a) befinden, mit einem Prüflicht (30) bestrahlbar sind und ein Prüfmuster (32) auf dem Oberflächenbereich (16) erzeug bar ist;

b) einem Leuchtsystem (42), das mehrere Leuchteinheiten (50, 64) umfasst, mittels welchen Prüflicht (30) emittierbar ist,

dadurch gekennzeichnet, dass

c) mittels der Leuchteinheiten (50, 64) wahlweise die Lichtfarbe oder sowohl die Lichtfarbe als auch die Lichtintensität des Prüflichts (30) einstellbar ist.

Anlage nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass Leuchteinheiten (50)

a) von einer Seitenleuchteinrichtung (44, 46) derart umfasst sind, dass sie den Prüfbereich (18a) flankieren,

oder

b) von zwei Seitenleuchteinrichtungen (44, 46) derart umfasst sind, dass sie den Prüfbereich (18a) zu beiden Seiten flankieren.

Anlage nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Leuchteinheiten (50) einer Seitenleuchteinrichtung (44, 46) in wenigstens zwei Reihen (A, B) angeordnet sind, die in vertikaler Richtung übereinander verlaufen.

Anlage nach Anspruch 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass außerdem

Leuchteinheiten (64) von einer Deckenleuchteinrichtung (48) derart umfasst sind, dass sie oberhalb des Prüfbereichs (18a) angeordnet sind.

5. Anlage nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Leuchteinheiten 5 (64) der Deckenleuchteinrichtung (48) in ein einer Reihe (D) oder in zwei nebeneinander angeordnete Reihen (D) und zwei diese flankierenden Reihen (C) angeordnet sind, welche portalartig oberhalb des Prüfbereichs (18a) angeordnet sind.

lo 6. Anlage nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Leuchteinheiten

(64) der flankierenden Reihen (C) gegenüber einer horizontalen Eben geneigt sind.

7. Anlage nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass die i5 Leuchteinheiten (50, 64) jeweils als Leuchtpanel (52) mit mehreren Leuchtelementen (54) ausgebildet sind.

8. Anlage nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens ein

Leuchtelement (54) mehrere Leuchtmittel (56) umfasst.

20

9. Anlage nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens eines der vorhandenen Leuchtmittel (56) ein LED-Leuchtmittel ist.

10. Anlage nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens ein LED-25 Leuchtmittel eine Weißlicht-Leuchtdiode (58) und eine Gelblicht-Leuchtdi- ode (60) umfasst.

11. Anlage nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens ein LED-Leuchtmittel außerdem eine RGB-LED (62) mit einer Rotlicht-Leuchtdi- 30 ode (62a), einer Grünlicht-Leuchtdiode (62b) und einer Blaulicht-Leuchtdiode (62c) umfasst.

12. Anlage nach einem der Ansprüche 1 bis 11, dadurch gekennzeichnet, dass Mittel (22, 70) vorhanden sind, durch welche das Prüfmuster (32) und der

35 Gegenstand (12) relativ zueinander bewegbar sind.

13. Anlage nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass ein Fördersystem (22) vorhanden ist, mittels welchem der Gegenstand (12) bewegbar ist.

5 14. Anlage nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Leuchteinheiten (50, 64) derart eingerichtet sind, dass sie durch ein Steuersystem (70) in einer Weise ansteuerbar sind, dass ein Prüfmuster (32) erzeugbar ist, welches sich über einen oder auf einem stationär verbleibenden Oberflächenbereich (16) bewegt.

10

15. Anlage nach einem der Ansprüche 1 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass als Prüfmuster (32) ein Streifenmuster (34) aus alternierend angeordneten Hellstreifen (36) und Dunkelstreifen (38) erzeugbar ist.

i5 16. Leuchtsystem für eine Anlage nach einem der Ansprüche 1 bis 15 mit wenigstens einer ersten und einer zweiten Leuchteinrichtung (44; 46; 48), wobei die erste Leuchteinrichtung (44; 46; 48) und die zweite Leuchteinrichtung (46, 48; 44, 48; 44, 46) Leuchteinheiten (50; 64) umfassen,

20 dadurch gekennzeichnet, dass

die Leuchteinheiten (50; 64) baugleich sind.

17. Prüflicht-Modul zum Aufbau einer Anlage nach einem der Ansprüche 1 bis 25 15 mit wenigstens einer Leuchteinheit (50, 64), dadurch gekennzeichnet, dass das Prüflicht-Modul (90) wenigstens ein Anschlusselement für wenigstens eine Leitung für Betriebsmittel umfasst, so dass ein erstes Prüflicht-Modul (90) mit einem zweiten Prüflicht-Modul (90) betriebstechnisch und steuerungstechnisch verbunden werden kann.

30

18. Prüflicht-Modul nach Anspruch 17, dadurch gekennzeichnet, dass es ein Portal ausbildet und eine Prüflichtportal-Modul (90) ist.