Certains contenus de cette application ne sont pas disponibles pour le moment.
Si cette situation persiste, veuillez nous contacter àObservations et contact
1. (WO2017001157) TAMBOUR DE FREIN
Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

Ansprüche

Bremstrommel, insbesondere eines Nutzfahrzeugs, umfassend

einen Mantel bereich (2), welcher eine Reibfläche (6) aufweist, die rotationssymmetrisch zu einer Rotationsachse (x) angeordnet ist,

einen Anbindungsbereich (4), welcher einen Montageabschnitt (8) aufweist, wobei der Mantelbereich (2) und der Anbindungsbereich (4) aus unterschiedlichen Materialien ausgebildet und miteinander verbunden sind.

Bremstrommel nach Anspruch 1 , wobei der Mantelbereich (2) und der Anbindungsbereich (4) getrennt voneinander hergestellt sind.

Bremstrommel nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Mantelbereich (2) zumindest teilweise, vorzugsweise vollständig, aus einem Me-tall-Matrix-Verbundwerkstoff, insbesondere Aluminium-Keramik-Verbundwerkstoff, ausgebildet ist.

Bremstrommel nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Mantelbereich (2) zumindest teilweise, vorzugsweise vollständig, aus einem Material ausgebildet ist, das aus einer diskontinuierlichen Phase, vorzugsweise aus Keramikpartikeln, und einer kontinuierlichen Phase, vorzugsweise aus Aluminium, ausgebildet ist.

Bremstrommel nach einem der Ansprüche 3 oder 4, wobei das Volumen-Prozentverhältnis von Keramik-Partikeln zu Aluminium im Bereich von 0,4 bis 4, vorzugsweise 1 bis 4 und besonders vorzugsweise 1 ,5 bis 4liegt.

Bremstrommel nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Anbindungsbereich (4) zumindest teilweise, vorzugsweise vollständig, aus einem homogenen Material, vorzugsweise Aluminium, Stahl oder einer Legierung, ausgebildet ist.

7. Bremstrommel nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Mantelbereich (2) einen ersten Verbindungsabschnitt (10) und der Anbindungsbe- reich (4) einen zweiten Verbindungsabschnitt (12) aufweist, über welche der Mantelbereich (2) und der Anbindungsbereich (4) kraft- und/oder form- und/oder stoffschlüssig miteinander verbunden sind.

8. Bremstrommel nach Anspruch 7, wobei der erste und der zweite Verbindungsabschnitt (10, 12) über eine Verschweißung (14) stoffschlüssig mitei- nander verbunden sind.

9. Bremstrommel nach Anspruch 7, wobei der erste und der zweite Verbindungsabschnitt (10, 12) kraft-und formschlüssig, insbesondere über Verbindungsmittel, miteinander verbunden sind.

10. Bremstrommel nach einem der Ansprüche 7 - 9, wobei der erste Verbindungsabschnitt (10) eine erste Verbindungsfläche (16) und der zweite Verbindungsabschnitt (12) eine zweite Verbindungsfläche (18) aufweisen, wobei die Verbindungsflächen (16, 18) vorzugsweise im Wesentlichen kongruent zueinander ausgebildet sind.

1 1 . Bremstrommel nach Anspruch 10, wobei sich die Verbindungsflächen (16, 18) senkrecht, parallel und/oder geneigt zur Rotationsachse (x) erstrecken.

12. Bremstrommel nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei das Verhältnis der Erstreckung (a) des Anbindungsbereichs (4) zu der Erstreckung (b) des Mantelbereichs (2) entlang der Rotationsachse (x) zwischen 0,05 bis 0,6, vorzugsweise zwischen 0,1 bis 0,5 und besonders vorzugsweise zwischen 0,17 bis 0,4 liegt.