Certains contenus de cette application ne sont pas disponibles pour le moment.
Si cette situation persiste, veuillez nous contacter àObservations et contact
1. (WO2017001155) SUPPORT AVEC PLUSIEURS ÉLÉMENTS D’AMORTISSEMENT
Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

Ansprüche

1. Halterung (1) zur Befestigung eines Aggregats (10), insbesondere einer Pumpe, an einem Kraftfahrzeug (18), wobei die Halterung (1) ein erstes Dämpfungselement (20) aufweist, welches einen Innenbereich (22) aufweist, der zur Aufnahme des Aggregats (10) vorgesehen ist, dadurch

gekennzeichnet, dass ein zweites Dämpfungselement (40) mit einem Innenbereich (42) vorgesehen ist, welches mittels mindestens einem

Verbindungselement (30) mit dem ersten Dämpfungselement (20) verbunden ist, und dass das zweite Dämpfungselement (40) mindestens ein Mittel (50) aufweist, das eine Anbringung des Aggregats (10) an dem

Fahrzeug (18) ermöglicht, wobei das erste Dämpfungselement (20) zumindest teilweise im Innenbereich (42) des zweiten Dämpfungselements angeordnet (40) ist.

2. Halterung (1) nach dem vorhergehenden Anspruch, dadurch

gekennzeichnet, dass die Halterung (1) zumindest teilweise, vorzugsweise vollständig, aus einem Elastomer ausgebildet ist.

3. Halterung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch

gekennzeichnet, dass das erste Dämpfungselement (20), das zweite Dämpfungselement (40) und die Verbindungselemente (30) einteilig, insbesondere einstückig ausgebildet sind.

4. Halterung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch

gekennzeichnet, dass das erste Dämpfungselement (20) und das zweite Dämpfungselement (40) im Wesentlichen ringförmig ausgebildet sind, wobei insbesondere das erste Dämpfungselement (20) und das zweite

Dämpfungselement (40) koaxial zueinander angeordnet sind.

5. Halterung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch

gekennzeichnet, dass mindestens ein Verbindungselement (30) Vibrationen und/oder Bewegungen des Aggregats (10), insbesondere des ersten

Dämpfungselements (20), in Radial-, Axial- oder Umfangsrichtung gegenüber dem zweiten Dämpfungselement (40) dämpft, insbesondere entkoppelt.

6. Halterung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch

gekennzeichnet, dass mindestens ein Verbindungselement (30) als Steg (30) ausgebildet ist, wobei der Steg (30) insbesondere s-förmig oder gerade ausgebildet ist.

7. Halterung (1) nach dem vorhergehenden Anspruch, dadurch

gekennzeichnet, dass die Stege (30) einen Neigungswinkel (34) von 20° bis 60°, insbesondere 30°, zur Orthogonalen der Dämpfungselemente (20, 40), insbesondere der einander zugerichteten Oberflächen der

Dämpfungselemente (20, 40), aufweisen.

8. Halterung (1) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Stege (30) orthogonal zu dem ersten Dämpfungselement (20) und zu dem zweiten Dämpfungselement (40) ausgebildet sind.

9. Halterung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch

gekennzeichnet, dass das erste Dämpfungselement (20) mit einer, insbesondere gleichmäßigen, Radialpressung auf das Aggregat (10) wirkt.

10. Halterung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch

gekennzeichnet, dass das zweite Dämpfungselement (40) gegenüber dem ersten Dämpfungselement (20) verwindungssteifer ausgebildet ist.

11. Halterung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch

gekennzeichnet, dass das erste Dämpfungselement (20) im Innenbereich (22) Aussparungen (26) aufweist, wobei die Aussparungen (26) die

Nachgiebigkeit des ersten Dämpfungselements (20) erhöhen, und wobei insbesondere die Aussparungen (26) im Bereich der Verbindungselemente (30) an dem ersten Dämpfungselement (20) ausgebildet sind, wobei die Aussparungen (26) insbesondere als Halbzylinder ausgebildet sind.

12. Halterung (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Mittel (50) zur Anbringung des Aggregats (10) an dem Fahrzeug (18) Ausnehmungen 52a, 52b aufweist, in die ein Blechhalter (16) eingreift.

13. Aggregat (1), insbesondere Pumpe, welches mit einer Halterung (1) gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche an einem Fahrzeug (18) befestigt ist.