Certains contenus de cette application ne sont pas disponibles pour le moment.
Si cette situation persiste, veuillez nous contacter àObservations et contact
1. (WO2016188779) COUVERT DE PLEIN AIR ET SYSTÈME DE COUVERT COMPORTANT UN COUVERT DE PLEIN AIR
Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

Patentansprüche

1 . Outdoorbesteck mit einem Handgriff (2), der über einen Schaft (6) mit einem zur Handhabung eines Gutes, insbesondere Nahrungs- oder Grillgutes, geeigneten Funktionsteil (8) verbunden ist, wobei das Outdoorbesteck (1 ; 101 ) vom Handgriff (2), über den Schaft (6) hin zum Funktionsteil (8) wenigstens eine lösbare und gegen Lösen sicherbare, insbesondere gesicherte, Verbindung (18) aufweist, dadurch gekennzeichnet, dass die lösbare Verbindung (18) ein Rastmittel (108) hat, über das sie verriegelbar oder verriegelt ist.

2. Outdoorbesteck nach Anspruch 1 , wobei der Schaft (6) mehrere Schaftelemente (12) gleicher oder unterschiedlicher Länge aufweist.

3. Outdoorbesteck nach Anspruch 2, wobei die Schaftelemente (12), insbesondere paarweise, über die jeweilige lösbare Verbindung (18) miteinander verbunden sind.

4. Outdoorbesteck nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei an den

Handgriff (2) eine Schaftbasis (10) angesetzt ist.

5. Outdoorbesteck nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Handgriff (2) rückseitig einen Verbindungsabschnitt (22) für ein Element (4), wie

insbesondere einen Bodenanker (4), einen Adapter, eine U-Feder, ein Gelenk oder dergleichen hat.

6. Outdoorbesteck nach einem der vorhergehenden Ansprüche wobei der Schaft (6) zumindest abschnittsweise hohl, insbesondere als Rundrohr, ausgestaltet ist.

7. Outdoorbesteck nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die lösbare Verbindung (18) eine Gewindehülse (22) und einen darin einschraubbaren, insbesondere eingeschraubten, Gewindebolzen (20) aufweist.

8. Outdoorbesteck nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die lösbare Verbindung (18) Gewindehülsen (10, 12) und einen dazwischen angeordneten, in die Gewindehülsen (10, 12) einschraubbaren, insbesondere eingeschraubten, Gewindebolzen (108) aufweist.

9. Outdoorbesteck nach Anspruch 7 oder 8, wobei der Gewindebolzen (20; 108) zwei Gewinde (24, 24'; 1 10, 1 12) hat, die zur lösbaren Verbindung in jeweils eine der Gewindehülsen einschraubbar, insbesondere eingeschraubt, sind.

10. Outdoorbesteck nach Anspruch 9, wobei die Gewinde (24, 24'; 1 10, 1 12)

verschieden sind.

1 1 . Outdoorbesteck nach Anspruch 7 oder 8 oder einem darauf rückbezogenen

Anspruch, wobei das Rastelement (108) zumindest abschnittsweise in einer zu einer Wandung der Gewindehülse hin offenen Ausnehmung (120, 122),

insbesondere Nut oder Längsnut, des Gewindebolzens (108) aufgenommen ist.

12. Outdoorbesteck nach Anspruch 7 oder 8 oder einem darauf rückbezogenen

Anspruch, wobei das Rastelement (108) zumindest abschnittsweise in einer zum Gewindebolzen (108) hin offenen Ausnehmung (138) der Gewindehülse (12) oder in eine jeweilige derartige Ausnehmung (12, 128) der Gewindehülsen (12, 10) eintauchbar, insbesondere eingetaucht, ist.

13. Outdoorbesteck nach Anspruch 7 oder 8 oder einem darauf rückbezogenen

Anspruch, wobei das Rastelement (108), insbesondere von außerhalb der

Gewindehülse (10) oder Gewindehülsen, betätigbar ist.

14. Outdoorbesteck nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei das

Rastelement (108) in Richtung einer Längserstreckung des Outdoorbestecks (1 ) betätigbar, insbesondere verschiebbar ist, und / oder wobei das Rastelement (108) quer zur Richtung betätigbar, insbesondere elastisch deformierbar ist.

15. Besteckanordnung mit zumindest zwei Outdoorbestecken (1 ), die nach einem der vorhergehenden Patentansprüche ausgestaltet sind, und mit einem Gelenk (50; 58; 148), über das die Outdoorbestecke (1 ) verbunden sind.