Certains contenus de cette application ne sont pas disponibles pour le moment.
Si cette situation persiste, veuillez nous contacter àObservations et contact
1. (WO2016138928) ENSEMBLE BUSE COMMUTABLE
Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

P A T E N T A N S P R Ü C H E

Umschaltbare Düsenanordnung für ein Hochdruckreinigungsgerät mit einer Flüssigkeitseinlasseinrichtung (14), die einen Einlasskanal (22) aufweist, und mit einer relativ zur Flüssigkeitseinlasseinrichtung (14) um eine Drehachse (18) drehbaren Flüssigkeitsauslasseinrichtung (16), die eine Rotordüse (50) und mindestens eine Zusatzdüse (52, 54) aufweist, wobei je nach Drehstellung der Flüssigkeitsauslasseinrichtung (16) wahlweise die Rotordüse (50) oder eine Zusatzdüse (52, 54) mit dem Einlasskanal (22) verbindbar ist, wobei die Rotordüse (50) ein Gehäuse (56) aufweist mit mindestens einem tangential in das Gehäuse (56) einmündenden Einlass (62) und mit einem in einer Stirnwand (68) des Gehäuses (56) angeordneten Auslass (66), an dem ein Lager mit einer pfannenför-migen, zentral durchbrochenen Vertiefung (80) angeordnet ist, und mit einem im Gehäuse (56) angeordneten, einen Durchgangskanal (92) aufweisenden und sich mit einem balligen Ende (84) in der Vertiefung (80) abstützenden Rotor (82), dessen Längsachse (90) zur Längsachse (76) des Gehäuses (56) geneigt ist und der von der das Gehäuse (56) durchströmenden Flüssigkeit in eine Umlaufbewegung versetzt wird, bei der die Längsachse (90) des Rotors (82) auf einem Kegelmantel umläuft und sich der Rotor (82) mit einer Anlagefläche (98) an seinem Umfang an einer Stützfläche (100) des Gehäuses a(56) abstützt, und wobei die mindestens eine Zusatzdüse (52, 54) eine Düsenleitung (106, 110) aufweist mit einem Düsenkörper (108, 112), dadurch gekennzeichnet, dass die Rotordüse (50) als separate Baueinheit ausgestaltet ist.

Umschaltbare Düsenanordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Düsenleitung (106, 110) der mindestens einen Zusatzdüse (52, 54) zum Gehäuse (56) der Rotordüse (50) beabstandet ist und sich entlang einer Außenseite des Gehäuses (56) der Rotordüse (50) erstreckt.

3. Umschaltbare Düsenanordnung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Rotordüse (50) und die mindestens eine

Zusatzdüse (52, 54) an unterschiedliche Auslässe eines drehbar mit der Flüssigkeitseinlasseinrichtung (14) verbundenen Verteilerteils (38) angeschlossen sind.

4. Umschaltbare Düsenanordnung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass das Verteilerteil (38) einen Einlassabschnitt (40) aufweist, der mit der Flüssigkeitseinlasseinrichtung (14) drehbar verbunden ist, und mehrere Auslassabschnitte, wobei die Rotordüse (50) und die mindestens eine Zusatzdüse (52, 54) über separate Auslassabschnitte mit dem Einlassabschnitt (40) verbunden sind .

5. Umschaltbare Düsenanordnung nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Auslassabschnitte als schräg zueinander ausgerichtete Auslassleitungen (44, 46, 48) ausgestaltet sind .

6. Umschaltbare Düsenanordnung nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Düsenanordnung (10) mindestens zwei Zusatzdüsen (52, 54) aufweist.

7. Umschaltbare Düsenanordnung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die mindestens zwei Zusatzdüsen (52, 54) parallel zueinander ausgerichtete Düsenleitungen (106, 110) aufweisen.

8. Umschaltbare Düsenanordnung nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Rotordüse (50) in einen Bereich (118) zwischen zwei Düsenleitungen (106, 110) eintaucht.

9. Umschaltbare Düsenanordnung nach Anspruch 7 oder 8, dadurch

gekennzeichnet, dass die Düsenleitungen (106, 110) von mindestens zwei Zusatzdüsen (52, 54) über mindestens einen Verbindungssteg (114, 116) starr miteinander verbunden sind .

10. Umschaltbare Düsenanordnung nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass die Düsenleitungen (106, 110) mit dem mindestens einen Verbindungssteg (114, 116) einteilig verbunden sind .

11. Umschaltbare Düsenanordnung nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Gehäuse (56) der Rotordüse (50) aus Kunststoff besteht.

12. Umschaltbare Düsenanordnung nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die mindestens eine Düsenleitung (106, 110) aus Kunststoff besteht.