Recherche dans les collections de brevets nationales et internationales
Une partie du contenu de cette demande n'est pas disponible pour le moment.
Si cette situation persiste, contactez-nous auObservations et contact
1. (WO2015165548) MESURE DE NIVEAU PAR DÉTERMINATION DE LA TOPOLOGIE DE SURFACE ET CORRECTION DU CENTRE DE ROTATION
Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

Patentansprüche

1. Füllstandmessgerät zur Bestimmung einer Topologie einer Oberfläche eines Füllgutes oder Schüttgutes, das Füllstandmessgerät (100) aufweisend:

eine Antenneneinheit ( 102) zum Abstrahlen eines Messsignals (305) in

Richtung der Oberfläche des Füllgutes oder Schüttgutes in einer vom

Füllstandmessgerät veränderbaren Richtung einer Ilauptabstrahlachse (103) der Antenneneinheit relativ zur Oberfläche, so dass ein Abtasten der Oberfläche erfolgt, und zum Empfang des an der Füllgutoberfläche reflektierten Messsignals;

eine Auswerteeinheit (301 ) zum Bestimmen der Topologie der Oberfläche des Füllgutes oder Schüttgutes aus dem empfangenen, an der Füll gutober fläche reflektierten Messsignal (306) und einem Abstand eines Ursprungs (304) des Messsignals von einem Drehzentrum (303) der Hauptabstrahlachse.

2. Füllstandmessgerät nach Anspruch 1 ,

wobei die Auswerteeinheit (301) beim Bestimmen der Topologie der Oberfläche des Füllgutes oder Schüttgutes zur Kompensation der Eigenschaft, dass der Ursprung (304) des Messsignals nicht im Drehzentrum (303) der

H auptabstrahl ach se (103) liegt, ausgeführt ist.

3. Füllstandmessgerät nach Anspruch 2,

wobei die Kompensation durch mathematische Transformation erfolgt.

4. Füllstandmessgerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

wobei das Füllstandmessgerät zur Rotation der I lauptabstrahlachse ( 103) um eine Drehachse (302) der Hauptabstrahlachse ausgeführt ist, welche das

Drehzentrum (303) schneidet.

5. Fül lstandmessgerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

weiter aufweisend eine Eingabeeinrichtung zur benutzerseitigen Eingabe des Abstands des Ursprungs (304) des Messsignals von dem Drehzentrum (303) der Hauptabstrahlachse ( 103).

6. Füllstandmessgerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

wobei der Auswerteeinheit (301) der Abstand des Drehzentrums (303) Ursprung (304) des Messsignals in kartesischen Koordinaten vorliegt.

7. Füllstandmessgerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

wobei das Fül lstandmessgerät zur automatischen Bestimmung des Abstands des Ursprungs (304) des Messsignals vom Drehzentrum (303) der

Hauptabstrahlachse bei bekannter Topologie der Oberfläche des Füllgutes oder Schüttgutes ausgeführt ist.

8. Füllstandmessgerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

ausgeführt als FMCW Radar.

9. Füllstandmessgerät nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

ausgeführt als ein Füllstandradar, das nach dem Puls-Laufzeitverfahren arbeitet.

10. Füllstandmessverfahren, welches zur Bestimmung des Füllstands eines Füllgutes oder Schüttgutes die Topologie einer Oberfläche des Füllgutes oder Schüttgutes bestimmt, das Verfahren aufweisend die Schritte:

Abstrahlen eines Messsignals (305) in Richtung der Oberfläche des Füllgutes oder Schüttgutes durch eine Antenneneinheit (102);

Verändern der Richtung einer Hauptabstrahlachse (103) der Antenneneinheit relativ zur Oberfläche, so dass ein Abtasten der Oberfläche erfolgt;

Empfangen des an der Füllgutoberfläche reflektierten Messsignals;

Bestimmen der Topologie der Oberfläche des Füllgutes oder Schüttgutes aus dem empfangenen, an der Füllgutoberfläche reflektierten Messsignal und einem Abstand eines Ursprungs (304) des Messsignals von einem Drehzentrum (303) der Hauptabstrahlachse.

11. Programmelement, das, wenn es auf einem Prozessor eines Füllstandmessgeräts ausgeführt wird, das Füllstandmessgerät veranlasst, die folgenden Schritte durchzufuhren:

Abstrahlen eines Messsignals (305) in Richtung der Oberfläche des Füllgutes oder Schüttgutes durch eine Antenneneinheit ( 102) ;

Verändern der Richtung einer Hauptabstrah 1 achse (103) der Antenneneinheit relativ zur Oberfläche, so dass ein Abtasten der Oberfläche erfolgt;

Empfangen des an der Füllgutoberfläche reflektierten Messsignals;

Bestimmen der Topologie der Oberfläche des Füllgutes oder Schüttgutes aus dem empfangenen, an der Füllgutoberfläche reflektierten Messsignal und einem Abstand eines Ursprungs (304) des Messsignals von einem Drehzentrum (303) der Hauptabstrahlachse.

12. Computerlesbares Medium, auf dem ein Programmelement nach Anspruch 1 1 gespeichert ist.