Traitement en cours

Veuillez attendre...

Paramétrages

Paramétrages

Aller à Demande

1. WO2007087853 - CAPOT POUR AIRBAG

Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

[ DE ]

Patentansprüche

1. Airbagabdeckung, insbesondere für einen innerhalb eines

Aufnahmeraums einer Innenraumverkleidung (10) angeordne- ten Airbag eines Kraftfahrzeugs, mit
einer im geschlossenen Zustand der Airbagabdeckung
über Sollbruchstellen (17) mit der Innenraumverkleidung (10) verbundenen Öffnungsklappe (9),
einer Scharnierplatte (1), die über eine Scharnier- klappe (2) flächig mit der Öffnungsklappe (9) verbunden ist, und
einem als Rahmenteil (4) für die Scharnierplatte (1) ausgebildeten Schusskanal (14), der über ein Basiselement (3) mit der Scharnierplatte (1) verbunden
ist und mit dieser zusammen ein kombiniertes Bauteil

(15) ausbildet,
d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, dass
die Scharnierplatte (1) parallel zu einer Scharnierachse (5) eine Dehnungsfalte (6) aufweist, wobei die Schar- nierplatte (1) beim Aufklappen der Airbagabdeckung in
Richtung Fahrzeuginnenraum verschiebbar ist.

2. Airbagabdeckung nach Anspruch 1,
d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, dass
die Dehnungsfalte (6) im Bereich zwischen der Befestigung der Scharnierplatte (1) mit dem Rahmenteil (4) und der Öffnungsklappe (9) , vorzugsweise in Nachbarschaft
der Verbindung zwischen Scharnierplatte (1) und Rahmenteil (4), vorgesehen ist.

3. Airbagabdeckung nach Anspruch 1 oder 2 ,
d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, dass
die Scharnierplatte (1) ein Metallblech ist.

4. Airbagabdeckung nach Anspruch 1 oder 2 ,
d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, dass
die Scharnierplatte (1) aus einem elastischen und/oder
einem faserverstärkten- und/oder einem gewebeverstärkten Kunststoff besteht.

5. Airbagabdeckung nach einem der Ansprüche 1 bis 4,
d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, dass
das Rahmenteil ein Metallblech ist.

6. Airbagabdeckung nach einem der Ansprüche 1 bis 5,
d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, dass
das Rahmenteil (4) aus einem elastischen und/oder einem faserverstärkten- und/oder einem gewebeverstärkten
Kunststoff besteht.

7. Airbagabdeckung nach einem der Ansprüche 1 bis 6,
d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, dass
im Bereich der Dehnungsfalte (6) Maßnahmen zur Dämpfung der Bewegung der Scharnierplatte (1) in Richtung Fahrzeuginnenraum vorgesehen ist.

8. Airbagabdeckung nach Anspruch 7 ,
d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, dass
als Maßnahmen zur Dämpfung der Bewegung der Scharnierplatte (1) zumindest ein Dämpfungselement (7), wie z.B. ein Defoelement, eine Rundschnur oder Sicken und/oder
Verprägungen, vorgesehen ist.

9. Airbagabdeckung nach einem der Ansprüche 1 bis 8,
d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, dass
das Rahmenteil (4) im Wesentlichen mit Ösen und/oder Bohrungen versehene Winkelprofile als Konstruktionselemente umfasst .

10. Airbagabdeckung nach einem der Ansprüche 1 bis 9,
d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, dass
die Öffnungsklappe (9) integraler Bestandteil einer als hinterschäumtes Bauteil ausgeführten Instrumententafel
(10) ist.

11. Airbagabdeckung nach einem der Ansprüche 1 bis 10,
d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, dass
der Betrag (18) der Bewegung der Scharnierplatte (1) in Richtung des Fahrzeuginneren mit der abgewickelten Länge der Dehnungsfalte (6) korrespondiert.

12. Airbagabdeckung nach einem der Ansprüche 1 bis 11,
d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, dass
die abgewickelte Länge der Dehnungsfalte (6) mindestens der Dicke des Gesamtaufbaus der Öffnungsklappe (9) ent- spricht.

13. Airbagabdeckung nach einem der Ansprüche 1 bis 12,
d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, dass
die Scharnierklappe (2) als Auftreffplatte für den Airbag ausgebildet ist und das Basiselement (3) der Scharnierplatte (1) einen Teil des Schusskanals (14) bildet.

14. Airbagabdeckung nach einem der Ansprüche 1 bis 13,
d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, dass
zwischen der Scharnierklappe (2) und dem Basiselement (3) eine Scharnierachse (5) in Form einer Sicke, Prägung
und/oder Radius ausgebildet ist.