Traitement en cours

Veuillez attendre...

Paramétrages

Paramétrages

Aller à Demande

1. WO2001073287 - SOUPAPE D'INJECTION A ETRANGLEMENT DE DERIVATION

Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

[ DE ]

Patentansprüche

1. Einspritzventil mit einer Kraftstoffleitung, die über eine Zulaufdrossel zu einer Steuerkammer gefuhrt ist, - mit einer Ablaufdrossel, die eine Ruckleitung mit der
Steuerkammer verbindet,
mit einem Steuerventil, das in der Ruckleitung vor einem Rucklauf geschaltet ist,
mit einer Bypassdrossel, die die Kraftstoffleitung mit der Ruckleitung verbindet,
mit einer Dusennadel, die in einer Dusenkammer beweglich angeordnet ist, wobei die Dusenkammer mit der Kraftstoffleitung in Verbindung steht,
wobei die Dusennadel (32) mit einem Steuerkolben (16) in Verbindung steht, wobei
der Steuerkolben (16) die Steuerkammer (15) begrenzt, d a d u r c h g e k e n n z e i c h n e t, dass
ein Teil der Ruckleitung (27) als Ventilkammer (9) ausgebildet ist, und das die Bypassdrossel (12) in die Ven- tilkammer (9) mundet.

2. Einspritzventil nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Steuerkolben (16) über eine Stange (17) mit der Dusennadel (32) verbunden ist, und
dass die Stange (17) durch eine Kammer (25) geführt ist.

3. Emspritzventil nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Kammer (25) mit der Kraftstoffleitung (11) verbunden ist.

4. Einspritzventil nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet,
dass der Querschnitt des Steuerkolbens (16) gleich dem
Querschnitt des geführten Bereichs (18) der Dusennadel
(32) ist.

5. Einspritzventil nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass in der Ventilkammer (9) ein
Schließglied (6) angeordnet ist, das gegen einen Dichtsitz (7) von einer Feder (8) vorgespannt ist.

6. Einspritzventil nach einem der Ansprüche 2 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass Nuten (40) vorgesehen sind, die die Düsenkammer (20) mit der Kammer (25) verbinden.

7. Einspritzventil nach einem der Ansprüche 2 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass in der Kammer (25) eine Feder (24) angeordnet ist, die die Düsennadel (32) in Richtung auf einen Dichtsitz (21) vorspannt.