Traitement en cours

Veuillez attendre...

Paramétrages

Paramétrages

1. WO1995033138 - MATERIAU EN FEUILLE EN MATIERE THERMOPLASTIQUE ET PROCEDE POUR LA JONCTION D'UNE OU DE PLUSIEURS LONGUEURS D'UN TEL MATERIAU

Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

Patentansprüche

1. Verfahren zum Verbinden einander angrenzender Randbereiche ein oder mehrerer Längen eines bahnförmigen Materials aus einem thermoplastischen Kunststoff mit einer Profilierung bestehend aus in Bahnlängs- und -querrichtung aus einem im wesentlichen ebenen Bahnbasisbereich ausgeformten Erhebungen an wenigstens einer Seite des Bahnbasisbereiches, wobei wenigstens die längs der zu verbindenden Randbereiche vorgesehenen Erhebungen aufeinander abgestimmt sind, so dass die Erhebungen des einen Randbereiches wenigstens teilweise von den Erhebungen des anderen Randbereiches aufgenommen werden können, dadurch gekennzeichnet, dass auf wenigstens einige der ineinandergreifenden Erhebungen eine äussere Kraft mit einer Stärke ausgeübt wird, dass diese bereichsweise plastisch verformt und in eine gegenseitig verriegelnde hintergreifende Beziehung miteinander gebracht werden.

2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die äussere Kraft auf die freiliegenden Oberseiten der ineinandergreifenden Erhebungen ausgeübt wird, nachdem diese in eine kopfseitig wenigstens nahe angrenzende Beziehung zueinander gebracht worden sind.

3. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die äussere Kraft seitlich auf die ineinandergreifenden Erhebungen ausgeübt wird.

4. Verfahren nach Anspruch 1 , 2 oder 3 , dadurch gekennzeichnet, dass die äussere Kraft schlagartig aufgebracht wird.

5. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die äussere Kraft so gesteuert wird, dass die verriegelnde Eingriffnahme der Erhebungen reissverschlussartig lösbar ist.

6. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass ein bahnformiges Material mit einheitlichen Erhebungen vorgesehen wird.

7. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Bahnbasisbereiche der sich überlappenden Randbereiche gegeneinander abgedichtet werden.

8. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Bahnbasisbereiche der sich überlappenden Randbereiche miteinander verschweisst oder verklebt werden.

9. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, das dadurch gekennzeichnet, dass nach dem Verbinden der Randbereiche die durch die Zwischenräume zwischen den Erhebungen gebildeten Strömungspassagen durch eine geotextile Folie abgedeckt werden.

10. Bahnformiges Material aus einem thermoplastischen Kunststoff, mit einer Profilierung, bestehend aus in Bahnlängs- und -querrichtung aus einem im wesentlichen ebenen Bahnbasisbereich ausgeformten Erhebungen an wenigstens einer Seite des Bahnbasisbereiches, wobei wenigstens die längs eines Bahnrandbereiches vorgesehenen Erhebungen in entsprechende Erhebungen eines zweiten bahnförmigen Materials wenigstens teilweise aufnehmbar sind, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens die längs des Bahnrandbereiches (l',2') vorgesehenen Erhebungen (4) konvex gewölbte Oberseiten (8) und umfängliche Flankenabmessungen an den Kopfbereichen (7) aufweisen, die wesentlich kleiner als die umfänglichen Flankenabmessungen an den Fussbereichen (6) sind.

11. Bahnformiges Material nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Erhebungen (4) im wesentlichen hyperbelartig verlaufende Flanken (5) haben.

12. Bahnformiges Material nach Anspruch 10 oder 11, dadurch gekennzeichnet, dass die Druckfestigkeit des mit den Erhebungen (4) versehenen Bahnrandbereiches (l',2') zwischen etwa 80 und 1000 KN/ , vorzugsweise zwischen etwa 300 und 700 KN/m2, beträgt.

13. Bahnformiges Material nach einem der Ansprüche 10 bis

12, dadurch gekennzeichnet, dass das Verhältnis der umfänglichen Flankenabmessungen nahe den Oberseiten (8) zum kürzesten Achsabstand (A) zwischen benachbarten Erhebungen

(4) zwischen etwa 0,2 und 0,5 beträgt.

14. Bahnformiges Material nach einem der Ansprüche 10 bis

13, dadurch gekennzeichnet, dass dieses aus einem PVC, PS, Polyester sowie die Polyolefine umfasssenden Kunststoffmaterial gebildet ist.

15. Bahnformiges Material nach einem der Ansprüche 10 bis

14, dadurch gekennzeichnet, dass dieses mit einheitlich ausgebildeten und beabstandeten Erhebungen (4) versehen ist.