Certains contenus de cette application ne sont pas disponibles pour le moment.
Si cette situation persiste, veuillez nous contacter àObservations et contact
1. (WO1994004439) CONDITIONNEMENT POUR ADHESIFS ET/OU MATERIAUX D'ETANCHEITE
Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

P a t e n t a n s p r ü c e

1.) Verpackung für Kleb- und/oder Dichtstoffe enthaltend a) einen faßartigen Zwischenbehälter (1) oder einen
faßartigen Transportbehälter (9)
b) eine beutelähnliche Innenverpackung (2) aus Verbundfolie
c) eine Abdeckscheibe (12) mit zentrischer Bohrung
(13)
gekennzeichnet durch eine folienartige Ronde (3)
aus einer Verbundfolie an der Einfüllöffnung der
Innenverpackung (2) .

2.) Verpackung gemäß Anspruch l, dadurch gekenneichnet, daß die Innenverpackung (2) einen ebenen Boden besitzt.

3. ) Verpackung gemäß Anspruch 1 oder 2 , dadurch gekennzeichnet, daß die Innenverpackung (2) und die Ronde
(3) aus einer dreilagigen Verbundfolie bestehen, wobei Innenverpackung und Ronde vorzugsweise aus der gleichen Verbundfolie bestehen.

4.) Verpackung gemäß Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet,
daß die dreilagige Verbundfolie aus zwei Polymerschichten mit einer dazwischen liegenden Metallschicht besteht.

5.) Verpackung gemäß Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet,
daß es sich bei den Polymerschichten um Polyolefin- schichten und bei der Metallschicht um eine Aluminiumschicht handelt.

6.) Verpackung gemäß Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet,
daß als Polyolefine Polyethylen und/oder Polypropylen Verwendung finden.

7.) Verpackung gemäß Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Verbundfolie aus mehr als drfci Lagen besteht und mindestens eine der mittleren Lagen eine Metallschicht ist.

8. ) Verpackung gemäß Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die über zwei hinausgehenden Polymerschichten der Verbundfolie aus Polyamid und/oder Polyester
bestehen.

9. ) Verpackung gemäß Anspruch 1 oder 2 , dadurch gekennzeichnet, daß die Abdeckscheibe (12) aus Pappe besteht.

10.) Verfahren zum Füllen einer Verpackung gemäß mindestens einem der Ansprüche 1 bis 9, unter Verwendung einer Druckfolgeplatte (4), dadurch gekennzeichnet,
daß die Druckfolgeplatte (4) und einer Ronde (3)
abgedeckt wird, der Kleb-/Dichtstoff zunächst in eine in einen Zwischenbehälter (l) eingelegte Innenverpackung (2) gefüllt wird, diese anschließend an ihrem oberen Ende oberhalb der Ronde (3) verschlossen wird, und daß die Innenverpackung (2) anschließend in
einen faßartigen Transportbehälter (9) unter Drehung um 180° gegeben wird, so daß die Füllöffnung der
Innenverpackung am Boden des Transportbehälters
(9) ist und das obere Ende der Innenverpackung (2) mit einer flachen Abdeckseibe (12) versehen wird.

11.) Verfahren zum Entleeren einer Verpackung gemäß mindestens einem der Ansprüche 1 bis 9 unter Verwendung einer gegebenenfalls beheizten Druckfolgeplatte (4) , dadurch gekennzeichnet, daß mit Hilfe der Abdeckscheibe (12) als Schablone die Innenverpackung (2) am oberen Ende örtlich geöffnet (14) wird und dann die Druckfolgeplatte (4) auf die oben auf der Innenverpackung (2) liegende Abdeckscheibe (12) aufge- setzt wird.

12. ) Verwendung der Verpackung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 9 zum Verpacken von reaktiven Kleb- und/oder Dichtstoffen.