Recherche dans les collections de brevets nationales et internationales
Une partie du contenu de cette demande n'est pas disponible pour le moment.
Si cette situation persiste, contactez-nous auObservations et contact
1. (WO1993019325) BRULEUR PAUVRE EN OXYDE D'AZOTE
Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

A NS P RUC H E

1. Brenner zur Heißgaserzeugung mit einem Brennerrohr, umfassend ein Stützrohr und ein sich daran anschließendes Flammrohr, mit einer im Stützrohr angeordneten Düse, aus welcher ein Brennstoffstrahl austritt, mit einer im Brennerrohr eine Vorkammer und eine Brennkammer voneinander trennenden Blende, welche einen vom Brennstoffstrahl durchsetzten
zentralen Durchlaß aufweist, mit im Flammrohr angeordneten und eine äußere Rezirkulation von ausgekühltem Rauchgas zulassenden Rezirkulationsöffnungen und mit einem Element zur Unterdrückung der äußeren Rezirkulation während einer Startphase des Brenners, d a d u r c h g e k en n z e i c h n e t, daß das Element (62,76,110,130,154) zur Unterdrückung der äußeren Rezirkulation (54) innerhalb des Brennerrohrs (10 ) angeordnet und über ein durch ein Inneres des Stützrohrs (12) geführtes Ansteuermittel (66,
100, 122, 132, 166) ansteuerbar ist.

2. Brenner nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Element zur Unterdrückung der äußeren Rezirkulation (54) ein einen Rezirkulationsgasstrom innerhalb des Brennerrohrs (10 ) schieberähnlich abstellendes
Element (62,76,110) ist.

3. Brenner nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß das Schieberähnliche Element ein einen ringförmigen Mantel aufweisender und in axialer Richtung bewegbarer Schieber (62) ist.

4. Brenner nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß der Schieber (62) eine bezüglich der Achse (30)
zylindrische Dichtfläche (60) aufweist.

5. Brenner nach Anspruch 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, daß der Schieber (62) an einer Innenseite (58) des Flammrohrs (14) geführt ist.

6. Brenner nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß das schieberähnliche Element (76,
110) eine bezüglich der Achse (30) ringförmige Dichtfläche (78, 116) aufweist, welche in einer zu der Achse (30) im wesentlichen senkrecht stehenden Ebene (86) liegt.

7. Brenner nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Schieberähnliche Element (76) Teil eines innerhalb des Stützrohrs (12) verlaufenden Hüllrohrs (72) ist.

8. Brenner nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, daß das schieberähnliche Element ein über die Blende ( 18 ) in Richtung der Brennkammer ( 20 ) vorstehender Kragen (76a) des Hüllrohrs (72) ist.

9. Brenner nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, daß der Kragen (76a) des Hüllrohrs (72) gegen einen Ringwulst (76b) im Flammrohr (14) anlegbar ist.

10. Brenner nach einem der Ansprüche 7 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß das Hüllrohr (72) die Blende (18) trägt.

11. Brenner nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, daß das schieberähnliche Element ein stirnseitiger, mit der Blende (18) abgeschlossener Abschnitt (76a' ) des Hüllrohrs (72) ist.

12. Brenner nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, daß das Hüllrohr (72) mit dem stirnseitigen Abschnitt
(76a' ) gegen einen Ringwulst (76b) im Flammrohr (14) anlegbar ist.

13. Brenner nach einem der Ansprüche 7 bis 12, dadurch gekennzeichnet, daß das Hüllrohr (72) den Düsenstock (26) trägt.

14. Brenner nach einem der Ansprüche 10 bis 13, dadurch gekennzeichnet, daß das Hüllrohr (72) als Ganzes mit dem Düsenstock (26) und der Blende (18) in axialer
Richtung (30) verschiebbar ist.

15. Brenner nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß das Schieberähnliche Element ein einen Rezirkulationsraum in einen inneren (44a) und einen äußeren (44b) Rezirkulationsraum aufteilender
Abschirmring (110) ist.

16. Brenner nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, daß der Abschirmring (110) zur Unterdrückung der äußeren Rezirkulation (54) dichtend an der Blende (18) anlegbar ist.

17. Brenner nach Anspruch 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, daß zwischen der Blende (18) und dem Abschirmring (110) eine außerhalb einer Projektion
eines Mischrohrs (40) auf die Blende (18) liegende ringförmige Dichtfläche (118) gebildet ist.

18. Brenner nach einem der Ansprüche 15 bis 17, dadurch gekennzeichnet, daß der Abschirmring (110) das Mischrohr (40) trägt.

19. Brenner nach einem der Ansprüche 15 bis 18, dadurch gekennzeichnet, daß der Abschirmring (110) durch die Blende (18) durchsetzende Streben (122a) verschiebbar ist.

20. Brenner nach Anspruch 19, dadurch gekennzeichnet, daß die Streben (122a) in axialer Richtung (30) an dem unverschieblich im Stützrohr (12) angeordneten Düsenstock (26) verschieblich geführt sind.

21. Brenner nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß mit dem Element (130,154) zur Unterdrückung der
äußeren Rezirkulation ( 54 ) ein Ansaugen von abgekühltem Rauchgas über die Rezirkulationsöffnungen (56) durch Eröffnung einer Frischluftzufuhr unterdrückbar ist.

22. Brenner nach Anspruch 21, dadurch gekennzeichnet, daß mit dem Element (130) zur Unterdrückung der äußeren
Rezirkulation (54) eine Frischluftzufuhr in den Rezirkulationsraum (44b) herstellbar ist.

23. Brenner nach Anspruch 22, dadurch gekennzeichnet, daß mit dem Element (130) zur Unterdrückung der Rezirkulation eine Frischluftzufuhr von der Vorkammer (16) in den Rezirkulationsraum (44b) herstellbar ist.

24. Brenner nach einem der Ansprüche 21 bis 23, dadurch gekennzeichnet, daß mit dem Element (130) zur Unterdrückung der äußeren Rezirkulation (54) eine Frischluftzufuhr in einen äußeren Rezirkulationsraum (44b) herstellbar ist, welcher von einem inneren Rezirkulationsraum (44a) getrennt ist.

25- Brenner nach einem der Ansprüche 21 bis 24, dadurch gekennzeichnet, daß das die Frischluftzufuhr in den
Rezirkulationsraum (44b) eröffnende Element (130) radial außenliegend von Öffnungen ( 48 ) für die Zufuhr von Verbrennungsluft aus der Vorkammer (16) angeordnet ist.

26. Brenner nach einem der Ansprüche 21 bis 25, dadurch gekennzeichnet, daß die Frischluftzufuhr über Belüftungsöffnungen (130a) in der Blende (18) erfolgt.

27. Brenner nach Anspruch 26, dadurch gekennzeichnet, daß die Belüftungsöffnungen ( 130a ) in der Blende ( 18 ) durch Verschlußelemente (130b) verschließbar sind.

28. Brenner nach Anspruch 27, dadurch gekennzeichnet, daß die Verschlußelemente in axialer Richtung bewegbare
Verschlußstopfen (130b) sind.

29. Brenner nach Anspruch 27 oder 28, dadurch gekennzeichnet, daß die Verschlußelemente (130b) in der
Vorkammer (16) angeordnet sind.

30. Brenner nach einem der Ansprüche 27 bis 29, dadurch gekennzeichnet, daß die Verschlußelemente (130b) an dem stationär in dem Stützrohr (12) gehaltenen Düsenstock (26) in axialer Richtung (30) verschieblich
geführt sind.

31. Brenner nach einem der Ansprüche 21 bis 23, dadurch gekennzeichnet, daß die Frischluftzufuhr in der Nähe der Rezirkulationsöffnung (56) erfolgt.

32. Brenner nach Anspruch 31, dadurch gekennzeichnet, daß die Frischluftzufuhr in einen auf die Rezirkulationsöffnung (56) folgenden ringförmigen Zwischenraum
(150) herstellbar ist.

33. Brenner nach Anspruch 31 oder 32, dadurch gekennzeichnet, daß die Frischluftzufuhr durch ein in der
Vorkammer (16) angeordnetes Verschlußelement (154b) steuerbar ist.

34. Brenner nach Anspruch 33, dadurch gekennzeichnet, daß mit dem Verschlußelement (154b) eine Frischluft aus der Vorkammer (16) dem Zwischenraum (150) zuführende Belüftungsöffnung (154a) freigebbar oder verschließbar ist.

35. Brenner nach Anspruch 34, dadurch gekennzeichnet, daß mit dem Verschlußelement (154b) die Belüftungsöffnungen (154a) mit einer bezüglich der Achse (30)
zylindrischen Dichtfläche (158) verschließbar sind.

36. Brenner nach Anspruch 34 oder 35, dadurch gekennzeichnet, daß das Verschlußelement (154b) an einer
Innenseite (17) des Stützrohrs geführt (12) ist.

37. Brenner nach einem der voranstehenden Ansprüche,
dadurch gekennzeichnet, daß eine auf die Ansteuermittel (66, 100, 122, 132, 166) wirkende Betätigungseinrichtung (70) vorgesehen ist, welche nach der
Startphase die Unterdrückung der äußeren Rezirkulation (54) sukzessive reduziert.

38. Brenner nach einem der voranstehenden Ansprüche,
dadurch gekennzeichnet, daß der Brenner eine innere
Rezirkulation (50) aufweist.

39. Brenner nach einem der voranstehenden Ansprüche,
dadurch gekennzeichnet, daß im warmen Betriebszustand nach der Startphase die äußere Rezirkulation (54) in einem stromabwärts der Düse (28 ) liegenden Innenraum (20) des Brenners durch die Rezirkulationsöffnung
(56) eintrit .