Recherche dans les collections de brevets nationales et internationales
Une partie du contenu de cette demande n'est pas disponible pour le moment.
Si cette situation persiste, contactez-nous auObservations et contact
1. (WO1993019155) PROCEDE DE FABRICATION DE PRODUITS DE LAVAGE ET DE DETERGENTS COULANTS SE PRESENTANT SOUS FORME DE GRANULES ET/OU DE GRANULES PARTIELS
Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

Patentansprüche

1. Verfahren zur Herstellung rieselfähiger Wasch- und Reinigungsmittelgranulate und/oder -teilgranulate, dadurch gekennzeichnet, daß man wäßrige Alkyl- und/oder Alkenyloligoglykosid-Pasten in Gegenwart von anionischen und/ oder nichtionischen Tensiden und/oder üblichen Wasch- und ReinigungsmittelinhaltsStoffen in einem Turbinentrockner mit rotierenden Einbauten entwässert und gleichzeitig granuliert.

2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß man Alkyl- und/oder Alkenyloligoglykoside der Formel (I) einsetzt,


in der

R1 für einen aliphatischen Kohlenwasserstoffrest mit 8 bis 22 Kohlenstoffatomen und 0, 1, 2 oder 3 Doppelbindungen,

R2 für einen Alkylenrest mit 2 bis 4 Kohlenstoffatomen,

x für 0 oder Zahlen von 1 bis 30,

[G] für einen Zuckerrest mit 5 bis 6 Kohlenstoffatomen und für eine Zahl von 1 bis 10

steht,

3. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß man Alkyl- und/oder Alkenyloligoglykosid-Pasten einsetzt, die einen Wassergehalt von 20 bis 80 Gew.-% - bezogen auf die Paste - aufweisen.

4. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß man anionische Tenside einsetzt, die ausgewählt sind aus der Gruppe, die von Seifen, Alkylbenzolsulfonaten, Ole- finsulfonaten, Alkansulfonaten, Alkylethersulfonaten, alpha-Sulfofettsäuren, innenständigen Sulfofettsäuren, alpha-Estersulfonaten, Glycerinethersulfonaten, Alkyl- sulfaten, Alkylethersulfaten mit konventioneller oder eingeengter Homologenverteilung, Glycerinethersulfaten, Monoglycerid(ether)sulfaten, Hydroxymischethersulfaten, Alkyloligoglucosidsulfaten, Isethionaten, Tauriden,

Sarcosinaten, Ethercarbonsäuren, Sulfosuccinaten, Sulfotriglyceriden und Alkyl(ether)phosphaten gebildet wird.

5. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß man nichtionische Tenside einsetzt, die ausgewählt sind aus der Gruppe, die von Fettalkoholpolyglycolethern mit konventioneller oder eingeengter Homologenverteilung, Alkylphenolpolyglycolethern, Mischethern, Aminoxiden, Zuckerestern, Sorbitanestern und Polysorbaten gebildet wird.

6. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß man Wasch- und Reinigungsmittelinhaltsstoffe einsetzt, die ausgewählt sind aus der Gruppe, die von Alkali- und Erdalkaliphosphaten und -phosphonaten, Zeolithen, NTA, EDTA, Citronensäure, Polycarbonsäuren, Alkali- und Erd- alkalicarbonaten, -sulfaten, -silicaten, -boraten und -citraten, Stärke, Saccharose, Polydextrose, Aktivsauerstoffträgem, Bleichaktivatoren, optischen Aufhellern und Entschäumern gebildet wird.

7. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß man die Trocknung bzw. Granulierung bei einer Wandtemperatur von 100 bis 180°C und einer Gasphasentemperatur von 150 bis 220°C durchführt.

8. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß man die Trocknung bzw. Granulierung in Gegenwart von Luft, Inertgas und/ oder überhitztem Wasserdampf durchführt.