Traitement en cours

Veuillez attendre...

Paramétrages

Paramétrages

Aller à Demande

1. WO1992013959 - PROCEDE DE FERMENTATION UTILE POUR PRODUIRE UN MELANGE COLORANT PAR L'INTERMEDIAIRE DU MIRCOORGANISME MONASCUS

Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

[ DE ]

Patentansprüche

1. Verfahren zur Herstellung einer roten Farbstoffmischung durch Züchten eines Mikroorganismus der Gattung Monascus in einem Nährstoffmedium unter aeroben Bedingungen bei einem pH-Wert zwischen 4 und 8,5, dadurch gekennzeichnet, daß man dem Nährstoffmedium ein Precursor-Substrat für die Farbstoffbildung zusetzt.

2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß man als Precursor-Substrat eine Carbonsäure mit 2 bis 4 C-Atomen und gewünschtenfalls eine Aminogruppe und/oder insbesondere ein wasserlösliches Salz einer solchen Carbonsäure zusetzt.

3. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß man die Konzentration des Precursor-Substrats zwischen 0,1 und 7 Gew.-%, bezogen auf Fermentationsmedium, einstellt.

4. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß man das Precursor-Substrat in einer Menge von 0,1 bis 0,5 Gew.-%, bezogen auf Fermentationsmedium pro Tag, zudosiert.

5. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß man als Precursor-Substrat Essigsäure, Glycin, Alanin und/oder Glutaminsäure zusetzt und/oder ein wasserlösliches Salz einer der genannten Säuren.

6. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß man in Submerskultur arbeitet.

7. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß man einen Mikroorganismus der Spezies Monascus anka, Monascus kaoliang, Monascus purpurescens, Monascus purpureus, Monascus ruber, Monascus rubiginosus, Monascus rubropunctatus oder Monascus serorubescens einsetzt.

8. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß man als C-Quelle des Nährstoffmedium Glukose und/oder Stärke in Mengen von 2 bis 10 Gew.-%, vorzugsweise von 5 bis 7,5 Gew.-%, einsetzt.

9. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 5 und 7, dadurch gekennzeichnet, daß man in Emerskultur arbeitet.