Traitement en cours

Veuillez attendre...

Paramétrages

Paramétrages

Aller à Demande

1. WO1989005109 - TIROIR A FERRURE D'AJUSTEMENT

Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

[ DE ]

P a t e n t a n s p r ü c h e :

1. Schublade mit Auszugsgarnitur aus Laden- und Korpusschienen, bei der die Seitenwände aus mit den Ladenschienen (5) versehenen Zargen (2) bestehen und eine Front- platte (1) der Lade über Haltewinkel (19, 20) befestigt ist, deren parallel entlang den Zargen (2) geführte Schenkel (19, 19a, 19b) über Exzenter (23, 37) gegenüber den Zargen der Höhe nach einstellbar sind, dadurch gekennzeichnet, daß außen auf jede Zarge (2,2a) eine Zwischenplatte (18, 18a) aufgesetzt ist, die an der Zarge (2) der Höhe nach einstellbar und feststellbar angebracht ist, daß der die Frontplatte (1) außen neben der Zarge mit dem einen Schenkel (20, 20a, 20b) haltende Haltewinkel mit dem anderen Schenkel (19, 19a, 19b) an der Zwischenplatte (18, 18a) um eine parallel zur Frontplatte (1) verlaufende Achse (28) zur Neigungseinstellung der Frontplatte (1) schwenkbar und in der gewählten Neigung feststellbar angebracht ist, daß der Haltewinkel (19, 19a, 19b, 20, 20a, 20b) zur seitlichen Einstellung der Frontplatte (1) über eine Stellschraube (28) verstellbar ist, wenigstens eine Klemmschraube (25) zur Fixierung des eingestellten Haltewinkels vorgesehen ist und daß die Einstellexzenter (23, 32, 37), Stell-und Klemmschrauben (25, 28, 32) von der nach außen
gerichteten Seite des Schenkels des Haltewinkels her
betätigbar sind.

2. Schublade nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Schwenkachse (28) ein in eine Gewindeöffnung (27) der Zwischenplatte (18, 18a) oder des Haltewinkels (19, 19a, 19b) eingreifendes Gewinde aufweist und im Haltewinkel bzw. in der Zwischenplatte drehbar, aber axial unverschiebbar gehalten ist, so daß die Frontplatte (1) durch Verdrehung der Schwenkachse (28) seitlich einstellbar ist.

3. Schublade nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß der Schenkel (19, 19a) des Haltewinkels (19,20) über einen mit Abstand von der Schwenkachse (28) in ein Langloch (31, 36) eingreifenden, an der Zwischen-platte (18, 18a) gelagerten Exzenter (32, 37) um die
Schwenkachse (28) verschwenkbar ist.

4. Schublade nach einem der Ansprüche 1 - 3, dadurch gekennzeichnet, daß der Schenkel (19) des Haltewinkels (19, 20) mit der Zwischenplatte (18, 18a) über die
Klemmschraube (25) verspannbar ist.

5. Schublade nach einem der Ansprüche 1 - 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Zwischenplatte (18, 18a) an einer für sich an der Zarge (2) befestigbaren Tragplatte (17, 17a, 17b) anbringbar ist.

6. Schublade nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Tragplatte (17a) ein Langloch (36) zur Abstützung eines Stellexzenters (37) aufweist und mit einem ausgekröpften Haltelappen (40) durch eine eine Verstellung zulassende Öffnung (42) der Zwischenplatte (18a) in eine zu ihr gerichtete Vertiefung (41) dieser Zwischenplatte eingreift .

7. Schublade nach einem der Ansprüche 1 - 6, dadurch gekennzeichnet, daß die Zarge (2a) eine Auspressung (22) zur Aufnahme der Zwischenplatte (18) aufweist.

8. Schublade nach einem der Ansprüche 1 - 7, dadurch gekennzeichnet, daß die Tragplatte (17b) an der Zarge über an dem einen Teil bleibend angebrachte und in Öffnungen des anderen Teiles eingreifende Bolzen befestigt ist.

9. Schublade nach einem der Ansprüche 1 - 8, dadurch gekennzeichnet, daß die zur Neigungseinstellung der Frontplatte gegeneinander schwenkbaren Teile (17b, 19b) an ihren zueinander weisenden Seiten bei der Verspannung in Eingriff gehaltene Oberflächenprofilierungen (48, 49) aufweisen.

10. Schublade nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, daß die Oberflächenprofilierungen (48, 49) aus gegenglichen, nach zur Schwenkachse konzentrischen Kreisen verlaufenden Kämmen und Rinnen bestehen.

11. Schublade nach einem der Ansprüche 1 - 10, dadurch gekennzeichnet, daß eine in Richtung auf die Frontplatte

(1) zu aufschiebbare Abdeckkappe für die VerStelleinrichtung und den Haltewinkel vorgesehen ist.

12. Schublade nach einem der Ansprüche 1 - 11, dadurch gekennzeichnet, daß für einen Selbsteinzug der Lade sowohl die Ladenschiene (2) als auch die Korpusschiene (7) an ihren aus Flanschen (5, 9) der Schienen gebildeten Laufflächen für die zugeordneten, im Bereich entgegengesetzter Enden der Schienen angebrachten Laufrollen (8, 11) über ein Mehrfaches des Laufrollendurchmessers reichende Gefällestrecken aufweisen, wobei das Gefälle der Korpusschie-ne (7) bis zu einem Endanschlag (13, 14) der Rolle (11) der Ladenschiene reicht und das Gefälle der Ladenschiene

(2) an ein mit der Laufrolle (8) der Korpusschiene in der Schließlage der Lade in Eingriff stehendes , horizontales Endstück anschließt.

13« Schublade nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, daß die Gefällestrecken (12) in Horizontalstrecken
übergehen.

14. Schublade nach einem der Ansprüche 1 - 13, dadurch gekennzeichnet, daß ein den Ladenboden aufnehmender Tragflansch (3) der Zarge (2, 2a) unter Bildung einer Ecksicke oder -nut (4) an den stehenden Zargenteil anschließt.