Traitement en cours

Veuillez attendre...

Paramétrages

Paramétrages

Aller à Demande

1. WO1988004354 - DISPOSITIF D'EXPLOITATION MINIERE

Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

[ DE ]

Patentansprüche:

1. Einrichtung zum Abbauen von Gesteinsmaterial, Erzen, Kohle oder dgl. mit rotierenden Werkzeugen, welche an einem heb-und senkbaren Auslegerarm rotierbar gelagert sind, insbesondere Tagbaugerät mit quer zur Längsachse des Auslegerarms angeordneten Rotationsachsen für mit Meißeln bestückte Walzen oder Köpfe, dadurch gekennzeichnet, daß die rotierenden Werkzeuge (15) an einem Support (10) gelagert sind und daß der Support (10) quer zur Längsachse (11) des Auslegerarms (6) verschiebbar am Auslegerarm (6) gelagert ist.

2. Einrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das freie Ende des Auslegerarms (6) einen verbreiterten Kopf (9) aufweist, an welchem eine Führung für den Support (10) festgelegt ist.

3. Einrichtung nach Anspruch 2, dadurch- gekennzeichnet, daß die Führung für den Support (10) von quer zur Längsachse (11) des Auslegerarms (6) angeordneten Stangen (12, 13) gebildet Ist, welche von einem Teil des Supports (10) zumindest teilweise umgriffen sind.

4. Einrichtung nach Anspruch 1 , 2 oder 3 , dadurch gekenn-zeichnet, daß die Führungen (12) am Auslegerarm (6) an wenigstens drei, vorzugsweise vier, Stellen (19) ihrer axialen Länge am Kopf (9) abgestützt sind.

5. Einrichtung nach einem der Ansprüche 2 bis 4 , dadurch gekennzeichnet, daß die Führungen (12, 13) mit einem Zwischenträger (14) verbunden sind, daß der Zwischenträger (14) zusätzliche Führungen für den Support (10) aufweist und daß der Zwischenträger (14) relativ zum Kopf (9) und der Support (10) relativ zum Zwischenträger (14) über einen mit jeweils beiden Teilen verbundenen Antrieb verschiebbar ist.

6. Einrichtung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß der Antrieb für die Verschiebung des Zwischenträgers (14) und des Supports (10) von Zylinderkolbenaggregaten (25, 27) gebildet ist.

7. Einrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß der Zwischenträger (14) die Führungen (12, 13) des Kopfes (9) und des Supportes (10) umgreifende Lagerungen (22) aufweist.

8. Einrichtung nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, daß die Lagerabstände der Führungen (19, 20, 22) am Kopf (9), am Support (10) und am Zwischenträger (14) ungefähr gleich sind.

9. Einrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß die Führungen (12, 13) am Kopf (9) und am Support (10) von paarweise jeweils in einer von der Längsachse (11) des Auslegerarms (6) durchsetzten Ebene angeordneten Stangen oder Rohren gebildet sind.

10. Einrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß der Drehantrieb für die rotierenden Werkzeuge (15) am Support (10) festgelegt ist.

11. Einrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß eine Mehrzahl von gesonderten Antriebsmotoren (16) für die rotierbaren Köpfe oder Walzen (15) vorgesehen ist.

12. Einrichtung nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, daß für je zwei benachbarte Walzen (15) oder Köpfe ein Antriebs-motor (16) vorgesehen ist.

13. Einrichtung nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, daß der Verschiebeantrieb für den Support (10) mit doppeltwirken-den hydraulischen oder pneumatischen Zylinderkolbenaggregaten (32) ausgebildet ist, deren Arbeitsräume mit einer Ventilanordnung verbunden sind, welche die Arbeitsräume abwechselnd mit Fluid beaufschlagt und den jeweils gegenüberliegenden Arbeitsraum öffnet.

14. Einrichtung nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, daß die Ventilanordnung mit einstellbarer Schaltfrequenz ausgebildet ist.

15. Einrichtung nach Anspruch 12 oder 13, dadurch gekennzeichnet, daß im Verschiebeweg des Supportes (10) End-Schalter, insbesondere einstellbare Endschalter, für die Umsteuerung der Verschiebebewegung des Supportes (10) angeordnet sind.

16. Verfahren zum Abbauen von Material mit einer Einrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 15 mit rotierenden Werkzeugen, welche an einem heb- und senkbaren Auslegerarm rotierbar gelagert sind, insbesondere einem Tagbaugerät mit quer zur Längsachse des Auslegerarms angeordneten Rotationsachsen für mit Meißeln bestückte Walzen oder Köpfe, bei welcher die rotierenden Werkzeuge an einem Support gelagert sind und der Support quer zur Längsachse des Auslegerarms verschiebbar am Auslegerarm gelagert ist, dadurch gekennzeichnet, daß der Verschiebeantrieb des Supportes während des Vorschubes des Trägers in im wesentlichen vertikaler Richtung zu hin- und hergehender Bewegung angetrieben wird.

17. Verfahren nach Anspruch 16, dadurch gekennzeichnet, daß der Hub der hin- und hergehenden Bewegung zwischen den Umkehrpunkten derselben wenigstens gleich dem in Achsrichtung gemessenen Abstand benachbarter Walzen oder Köpfe gewählt wird.

18. Verfahren nach Anspruch 16 oder 17, dadurch gekennzeichnet, daß das Verhältnis Vorschubgeschwindigkeit in vertikaler Richtung zur Hubfrequenz des Supportes kleiner oder gleich der Höhe der Rippe gewählt wird.