Traitement en cours

Veuillez attendre...

Paramétrages

Paramétrages

Aller à Demande

1. WO2019105681 - AGENCEMENT D’ENROULEMENTS POUR AU MOINS DEUX CONVERTISSEURS ÉLECTRONIQUES DE PUISSANCE À HORLOGES DÉCALÉES ET AGENCEMENT DE CONVERTISSEURS

Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

[ DE ]

Patentansprüche

1. Wicklungsanordnung für zumindest zwei versetzt taktende leistungselektronische Wandler (1), umfassend

einen zumindest zwei Teilelemente (110, 120; 210, 220) um fassenden Wicklungskern (100; 200), wobei die zwei Teil elemente (110, 120; 210, 220) im Bereich einander gegen überliegender Endflächen (114, 124; 115, 125; 217, 227) über einen Luftspalt (131, 132; 231) voneinander getrennt angeordnet sind; und

zumindest zwei Wicklungen (116, 126; 218, 228), die um den Wicklungskern (100; 200) derart gewickelt sind, dass sich ein Gleichanteil eines magnetischen Flusses, der durch die zumindest zwei Wicklungen (116, 126; 218, 228) im Betrieb des leistungselektronischen Wandlers (1) erzeugt ist, kom pensiert ;

wobei

die zumindest zwei Wicklungen (116, 126; 218, 228) als Bandwicklungen ausgebildet sind; und

ein jeweiliges Wicklungsfenster der zumindest zwei Wick lungen (116, 126; 218, 228) in einem den Luftspalt (131, 132; 231) nicht überspannenden Abschnitt des Wicklungs kerns (100; 200) angeordnet ist.

2. Wicklungsanordnung nach Anspruch 1, bei der die Wicklungs achsen der zumindest zwei Wicklungen (116, 126; 218, 228) pa rallel zueinander verlaufen.

3. Wicklungsanordnung nach Anspruch 1 oder 2, bei dem eine

Größe der einander gegenüberliegenden Endflächen (114, 124;

115, 125; 217, 227) nur durch die Höhe des sich im Betrieb des leistungselektronischen Wandlers (1) ergebenden Rip-pelstroms bestimmt ist.

4. Wicklungsanordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, bei der sich die Wicklungsachsen der zumindest zwei Wicklungen (116, 126) quer zu einer Erstreckungsrichtung des Luftspalts (131, 132) erstrecken.

5. Wicklungsanordnung nach Anspruch 4, bei der die zumindest zwei Teilelemente (110, 120) die Form eines U mit einem Mit telteil (111, 121) und sich von den gegenüberliegenden Enden des Mittelteils (111, 121) parallel erstreckenden Schenkel teilen (112, 113; 122, 123) aufweisen, wobei das Wicklungs fenster der zumindest zwei Wicklungen (116, 126) sich im Be reich des Mittelteils (111, 121) erstreckt.

6. Wicklungsanordnung nach Anspruch 4 oder 5, bei der die zu mindest zwei Teilelemente (110, 120) derart gegenüberliegen, dass die einander gegenüberliegenden Endflächen (114, 124;

115, 125) von sich zugewandten Schenkeln durch einen Luft spalt (131, 132) voneinander beabstandet sind.

7. Wicklungsanordnung nach einem der Ansprüche 4 bis 6, bei der eine Länge (1) des Luftspalts (131, 132) gleich oder grö ßer als eine vorbestimmte Mindestlänge ist, wodurch ein

Streupfad (F3) , entlang dem sich ein Wechselanteil des magne tischen Flusses erstreckt, parallel zu den Wicklungsachsen der zumindest zwei Wicklungen (116, 126) verläuft.

8. Wicklungsanordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, bei der sich die Wicklungsachsen der zumindest zwei Wicklungen (216, 226) parallel zu einer Erstreckungsrichtung des Luft spalts (231) erstrecken.

9. Wicklungsanordnung nach Anspruch 8, bei der die zumindest zwei Teilelemente (210, 220) die Form eines E mit einem Zent ralteil (211, 221), sich von den gegenüberliegenden Enden des Zentralteils (211, 221)parallel erstreckenden Schenkelteilen (212, 213, 222, 223) und einem sich parallel zu den Schenkel teilen (212, 213, 222, 223) erstreckenden Mittelteils (214, 224) aufweisen, wobei das jeweilige Mittelteil (214, 224) kürzer als die zwei Schenkelteile (212, 213, 222, 223) des gleichen Teilelements (210, 220) ist.

10. Wicklungsanordnung nach Anspruch 9, bei der die zumindest zwei Teilelemente (210, 220) derart gegenüberliegen, dass Endflächen einander gegenüberliegender Schenkelteile der zu mindest zwei Teilelemente (210, 220) jeweils unter Ausbildung eines kleinen Luftspalts (li, 12) gegenüberliegen.

11. Wicklungsanordnung nach Anspruch 9 oder 10, bei der der Luftspalt (231) im Bereich der zwei einander gegenüberliegen den Mittelteile (214, 224) gebildet ist.

12. Wicklungsanordnung nach einem der Ansprüche 9 bis 11, bei der ein jeweiliges Wicklungsfenster im Bereich der einander gegenüberliegender Schenkelteile gebildet ist.

13. Wandleranordnung mit zumindest zwei versetzt taktenden leistungselektronischen Wandlern (1) und einer Wicklungsan ordnung, dadurch gekennzeichnet, dass die Wicklungsanordnung gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche ausgebildet ist.