Traitement en cours

Veuillez attendre...

Paramétrages

Paramétrages

Aller à Demande

1. WO2019110260 - DISPOSITIF À ENGRENAGE DIFFÉRENTIEL

Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

[ DE ]

Patentansprüche

1 . Differenzialgetriebeanordnung mit einem in einem Innenraum eines Differenzialgehäuses (4) um die Antriebswellenachse (2) drehbar gelagert angeordneten Differenzialkorb (1 ) eines Kegelraddifferenzialgetriebes (6), wobei von dem Kegelraddiffe-renzialgetriebe (6) einander entgegengesetzt eine erste Antriebswelle (15) und eine zweite Antriebswelle (1 6) sich koaxial zur Antriebswellenachse (2) erstrecken, wobei die Kontur (13) des Innenraums (3) des Differenzialkorbs (1 ) die Außenkontur des Kegelraddifferenzialgetriebes (6) umschließt und die Antriebswellen (15, 16) durch Koaxialöffnungen (21 , 24) im Differenzialkorb (1 ) hindurchragen sowie im Differenzi-algehäuse (4) ein Ölsumpf angeordnet ist, dadurch gekennzeichnet, dass zwischen der ersten Antriebswelle (15) und der sie umgebenden ersten Koaxialöffnung (21 ) ein Ringspalt (22) gebildet ist, der sich ganz oder teilweise koaxial zum Innenraum (3) des Differenzialkorbs (1 ) hin konusartig erweitert.

2. Anordnung nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass der Ringspalt Kegel-raddifferenzialgetriebeseitig in einen Konturspalt mündet, der zwischen der Kontur des Innenraums und der Au ßenkontur des Kegelraddifferenzialgetriebes gebildet ist.

3. Anordnung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Konturspalt ganz oder teilweise den der ersten Antriebswelle zugewandten Bereich des Kegelraddifferenzialgetriebes umschließt.

4. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass von dem dem Kegelraddifferenzialgetriebe (6) zugewandten Ende des

Ringspalts (22) ein oder mehrere gleichmäßig am Umfang verteilte, sich radial erstreckende Kanäle (23) ausgehen, die in der Kontur (13) des Innenraums (3) des Differenzialkorbs (1 ) ausgebildet sind.

5. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Kegelraddifferenzialgetriebe (6) um zur Antriebswellenachse (2) rechtwink-lige Ausgleichskegelradachsen (7, 8) drehbare Ausgleichskegelräder (1 1 ) aufweist, die mit ihren Stirnseiten (10) über erste Anlaufscheiben (12) an der Kontur (13) des Innenraums (3) des Differenzialkorbs (1 ) abgestützt sind.

6. Anordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Kegelraddifferenzialgetriebe (6) drehfest auf den Antriebswellen (15, 16) angeordnete Achskegelräder (14) aufweist, die axial und/oder radial über erste und/oder zweite Anlaufringe (18, 20) an der Kontur (13) des Innenraums (3) des Differenzialkorbs (1 ) abgestützt sind.