Traitement en cours

Veuillez attendre...

Paramétrages

Paramétrages

Aller à Demande

1. WO2019072689 - SYSTÈME DE SUPPORT POREUX DESTINÉ À RÉDUIRE L’ÉMISSION DE FORMALDÉHYDE DANS UN MATÉRIAU DÉRIVÉ DU BOIS

Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

[ DE ]

P a t e n t a n s p r ü c h e

1. Poröses Trägersystem zur Reduktion der Formaldehydemission eines

Holz Werkstoffs, umfassend eine Formaldehyd bindende Substanz A und eine Hydroxid freisetzende Substanz B.

2. Poröses Trägersystem nach Anspruch 1, wobei Substanz A und Substanz B in mindestens einem porösen Trägermaterial A enthalten sind.

3. Poröses Trägersystem nach Anspruch 1, wobei Substanz A in mindestens einem porösen Trägermaterial A und Substanz B in mindestens einem porösen Trägermaterial B enthalten ist.

4. Poröses Trägersystem nach einem der Ansprüche 1 bis 3, wobei die Substanz A ausgewählt ist, aus der Gruppe, bestehend aus Harnstoff, Ammoniumcarbonat, Carbamaten mit freien Amidfunktionen, Sulfiten sowie Mischungen davon.

5. Poröses Trägersystem nach einem der Ansprüche 1 bis 4, wobei das poröse Trägermaterial A und/oder B ausgewählt ist, aus der Gruppe, bestehend aus Kieselgur, modifizierter oder unmodifizierter Kieselsäure, Bentoniten und verwandten Schichtsilikaten, Ton, Zeolithen, modifizierter Aktivkohle und Blähgraphit.

6. Poröses Trägersystem nach einem der Ansprüche 1 bis 5, wobei die Substanz B ausgewählt ist, aus der Gruppe, bestehend aus Natriumsulfit, Natriumcarbonat, Ammoniumcarbonat, Kaliumcarbonat und Natriumhydroxid.

Verfahren zur Herstellung eines porösen Trägersystems zur Reduktion der Formaldehydemission eines Holzwerkstoffs nach einem der Ansprüche 1, 2 oder 4 bis 6, umfassend folgende Schritte:

al) Aufbringen einer flüssigen Zusammensetzung, die eine Substanz A und eine Substanz B umfasst, auf ein poröses Trägermaterial A;

bl) Zumindest teilweises Entfernen der flüssigen Zusammensetzung von dem porösen Trägermaterial

oder

a2) Aufbringen einer ersten flüssigen Zusammensetzung, die die Substanz A umfasst auf mindestens ein poröses Trägermaterial A,

b2) Zumindest teilweises Entfernen der ersten flüssigen Zusammensetzung von dem mindestens einen porösen Trägermaterial A,

c2) Aufbringen einer zweiten flüssigen Zusammensetzung, die die Substanz B umfasst, auf das mindestens eine poröse Trägermaterial A,

d2) Zumindest teilweises Entfernen der zweiten flüssigen Zusammensetzung von dem mindestens einen porösen Trägermaterial A.

Verfahren zur Herstellung eines porösen Trägersystems zur Reduktion der Formaldehydemission eines Holzwerkstoffs nach einem der Ansprüche 1 oder 3 bis 6, umfassend folgende Schritte:

a) Aufbringen einer flüssigen Zusammensetzung, die eine Substanz A

umfasst, auf mindestens ein poröses Trägermaterial A,

b) Aufbringen einer flüssigen Zusammensetzung, die die Substanz B umfasst auf mindestens ein poröses Trägermaterial B,

c) Zumindest teilweises Entfernen der flüssigen Zusammensetzungen von den porösen Trägermaterialien A und B,

d) Mischen der erhaltenen porösen Trägermaterialien A und B.

Verfahren nach Anspruch 7 oder 8, wobei das Aufbringen der flüssigen

Zusammensetzung ausgewählt ist aus Eintauchen des porösen Trägermaterials in die flüssigen Zusammensetzung, Fluten des porösen Trägermaterials mit der flüssigen Zusammensetzung oder Aufsprühen der flüssigen Zusammensetzung auf das poröse Trägermaterial.

Verfahren nach Anspruch 7, 8 oder 9, wobei das Aufbringen der flüssigen Zusammensetzung das Anlegen eines Vakuums umfasst.

Verfahren nach einem der Ansprüche 7 bis 10, wobei das Aufbringen der Lösung das Ruhen des eingetauchten porösen Trägermaterials in der Lösung umfasst.

Verfahren nach einem der Ansprüche 7 bis 11, wobei das zumindest teilweise Entfernen der Lösung durch Abfiltrieren erreicht wird.

Verfahren nach einem der Ansprüche 7 bis 12, ferner umfassend Trocknen des porösen Trägermaterials nach dem zumindest teilweisen Entfernen der Lösung.

Verwendung eines porösen Trägersystems nach einem der Ansprüche 1 bis 6 zur Reduktion der Formaldehydemission in einem Holzwerkstoff.

Holzwerkstoff, umfassend ein poröses Trägersystem zur Reduktion der

Formaldehydemission nach einem der Ansprüche 1 bis 6.

Verfahren zur Herstellung eines Holzwerkstoffs nach Anspruch 15, umfassend folgende Schritte:

a) Bereitstellen eines lignocellulosehaltigen Materials in Form von

Holzpartikeln;

b) Beieimen des lignocellulosehaltigen Materials mit einer

Zusammensetzung, die mindestens ein Aminoplastharz umfasst, c) Verpressen zu einem Holzwerkstoff,

dadurch gekennzeichnet, dass vor, während und/oder nach mindestens einem der Schritte a) oder b) ein poröses Trägersystem nach einem der Ansprüche 1 bis 6 zugegeben wird.