WIPO logo
Mobile | Deutsch | English | Español | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Recherche dans les collections de brevets nationales et internationales
World Intellectual Property Organization
Recherche
 
Options de navigation
 
Traduction
 
Options
 
Quoi de neuf
 
Connexion
 
Aide
 
maximize
Traduction automatique
1. (WO2007014738) SUSPENSION POUR UN VEHICULE AUTOTRACTE
Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

PATENTANSPRÜCHE

1. Aufhängsystem für die Radachsen eines selbstfahrenden Fahrzeuges mit starrem Fahrzeugrahmen (1 ), treibenden Rädern (4) und einem oder zwei lenkbaren Rädern (3), wobei mindestens eine der Radachsen mittels

Längsschwenkarme (5) schwenkbar (5b) in Bezug auf den starren Rahmen (1 ) aufgehängt ist um Bodenneigungen welche sich in Fahrtrichtung (A) des Fahrzeuges und quer zu dieser erstrecken, ausgleichen zu können, dadurch gekennzeichnet, dass die Schwenkbewegung (5b) der
Längsschwenkarme (5) durch eine drehbar (6c) am Rahmen (1 ) gelagerte

Querstange (6) übertragen wird welche von mindestens einem
Hydraulikzylinder (7) angetrieben wird welcher zwischen dem Rahmen (1 ) und mindestens einem, von der besagten Querstange (6) abstehendem, Antriebsarm (6b), wirkt wobei die Querstange (6), mittels zwei
Übertragungsarme (6a) und über je einen Hydraulikzylinders (8) für jeden der besagten Arme (6a), die Bewegung (6c) auf die schwenkbaren (5b) Längsschwenkarme (5) überträgt welche die Achse (9) tragen.

2. Aufhängsystem gemäß Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass die Hydraulikzylinder (8) welche zwischen den Übertragungsarmen (6a) der

Querstange (6) und dem jeweiligen Ende der Längsschwenkarme (5) wirken, zusammen betätigt werden können um eine weitere
Schwenkbewegung (5b) der Längsschwenkarme (5) und somit der wesentlich vertikalen Hebe- und Absenkbewegung (V) des Rahmens 1 in Bezug zur Achse (9) zu erhalten und dass die selben Zylinder (8) unabhängig voneinander bewegt werden können damit die Achse (9) eine Schwenkbewegung (R) gemäß einer zur Fahrzeuglängsachse parallelen Achse ausführt.

3. Aufhängsystem gemäß Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Achse (9) im mittleren Bereich oder am Differentialgehäuse (9a) mit einem Kugelgelenk (9b) ausgestattet ist an welchem eine Verbindungsplatte (9c) angelenkt ist welche mit zwei gespreizt
abstehenden Abstützholmen (9d) versehen ist welche im Bereich der, zur Verbindungsplatte (9c) entgegengesetzten Enden durch ein
Verbindungselement (9f) verbunden sind während jedes dieser Enden der Holme (9d) am oberen Ende eines schwenkbaren Übertragungsarmes (11 ) angelenkt ist welcher an einem Lagerbock (10) am Rahmen (1 ) des Fahrzeuges verbolzt ist, wobei das untere Ende des selben
Übertragungsarmes (11 ) gelenkig über eine Verbindungslasche (12) mit entsprechenden Verbolzungen (11 b, 12a) mit einem Betätigungsarm (13) verbunden ist welcher mit dem Antriebsarm (6b) der Querstange (6) fest verbunden ist.

4. Aufhängsystem gemäß die Ansprüche 1 , 2, und 3, dadurch
gekennzeichnet, dass die Achse (9) aus einer einfachen Stange oder aus einem starren Element besteht welches die hinteren Enden der
Längsschwenkarme (5) gelenkig verbindet und dass die Räder (4) zusammen mit dem eventuellen Antriebsmotor an besagter Stange oder an besagtem Verbindungselement gelagert sind.

5. Aufhängsystem gemäß den Ansprüchen 1 , 2 und 3, dadurch
gekennzeichnet, dass auch die zweite Achse des Fahrzeuges über das selbe System aufgehängt ist.

6. Aufhängsystem gemäß den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Achse für ein drittes lenkendes Rad (3) oder für eine zweite

Starrachse welche nach einer zur Fahrzeuglängsachse parallelen Achse schwenkbar gelagert ist, an einem Trägerrahmen (1d) gelagert ist welcher vertikal durch mindestens einem Hydraulikzylinder (1f) verschiebbar (1e) ist, wobei dieser zwischen dem starren Rahmen (1 ) des Fahrzeuges und dem Trägerrahmen (1d) der besagten zweiten Achse wirkt.