Traitement en cours

Veuillez attendre...

Paramétrages

Paramétrages

Aller à Demande

1. WO2011050986 - PRESSE À GRANULÉS POUR LA FABRICATION DE GRANULÉS

Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

[ DE ]

Patentansprüche

Pelletierpresse zur Herstellung von Pellets (10) aus zu

verpressendem Material, vorzugsweise aus Biomasse (1) zur Verwendung als Brennmaterial in Feuerstellen, wobei die Biomasse

(1) aus Zellulose- und/oder lignozellulosehaltigen Fasern, Spänen, oder Schnitzeln besteht, wobei in der Pelletierpresse (3) ein

Streuraum (2) zumindest durch eine Matrize (4) mit einer Vielzahl an Bohrungen (13) zur Verpressung der Biomasse (1) und zumindest durch eine Seitenwand (11) ausgebildet ist und in dem Streuraum

(2) zumindest eine auf einer Abrollfläche (19) der Matrize (4) abrollende Walze (5) angeordnet ist, dadurch gekennzeichnet, dass zur Ausbildung einer Seitenwand (11 ) zumindest zwei Seitenwandteile (8, 9) angeordnet sind wobei zumindest das erste Seiten wandteil (9) gegenüber dem zweiten Seitewandteil (8) zur Ausführung einer Relativbewegung bewegbar angeordnet ist.

Pelletierpresse nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass zur Ausführung einer Relativbewegung zumindest ein Seitenwandteil (8, 9) im Wesentlichen an einer bewegbaren Matrize (4) und/oder im Wesentlichen an zumindest einer bewegbaren Walze (5) respektive deren bewegbaren Haltemitteln in der

Pelletierpresse (3) angeordnet ist.

3. Pelletierpresse nach den Ansprüchen 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die beiden Seitenwandteile (8, 9) zur Abdichtung des Streuraumes (2) gegenüber der Umgebung im Wesentlichen überlappend und/oder zwischen den Seitenwandteilen (8, 9) zumindest ein Dichtungsmittel (7) zur Abdichtung angeordnet ist.

4. Pelletierpresse nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die

Seitenwandteile (8, 9) zur Ausbildung einer Überlappung (15) oder eines Überganges (17) einer Seitenwand (11) im Wesentlichen parallel oder in einer Ebene angeordnet sind.

5. Pelletierpresse nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass ein

Seitenwandteil (8, 9) zumindest teilweise einstückig mit der Matrize (4) und/oder den Haltemitteln der Matrize ausgeführt ist.

6. Pelletierpresse nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der durch die Seitenwandteile (8, 9) ausgebildete Übergang (17) oder die Überlappung (15) zwischen dem ersten und dem zweiten

Seitewandteil (8, 9) im Wesentlichen zwischen der Achse (16) der Walze (5) und der Matrize (4) angeordnet ist.

Pelletierpresse nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das an der Matrize (4) angeordnete Seitenwandteil (9) eine Höhe von zumindest 5 mm aufweist.

Pelletierpresse nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass ein an der Matrize (4) angeordnetes Seitenwandteil eine Höhe von 5 mm bis 200 mm aufweist.

Pelletierpresse nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die

Seitenwand (11 ) mit der Zuführöffnung (18) der Biomasse (1 ) verbunden ist.

Pelletierpresse nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die

Seitenwandteile (8, 9) im Wesentlichen oder zumindest im Bereich der Überlappung (15) oder des Überganges (17) flexibel oder verbiegbar zum Ausgleich von Ungenauigkeiten angeordnet sind..