Traitement en cours

Veuillez attendre...

Paramétrages

Paramétrages

Aller à Demande

1. WO2008011857 - PROCÉDÉ ET DISPOSITIF POUR DÉTERMINER LA FACULTÉ D'ABSORPTION ET L'APTITUDE AU MALAXAGE D'UN MÉLANGE CONSISTANT EN AU MOINS DEUX SUSBTANCES

Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

[ DE ]

Brabender GmbH & Co . KG
Kulturstrasse 51-55
D-47055 Duisburg

Verfahren und Vorrichtung zur Bestimmung der Absorptionsfähigkeit und Knetbarkeit einer aus mindestens zwei Medien bestehenden Mischung

Patentansprüche

1. Verfahren zur Bestimmung der Absorptionsfähigkeit und
Knetbarkeit eines in einer Mischkammer befindlichen
Mediums A mit einem Medium B, wobei in der Mischkammer
mindestens ein oder mehrere Knet/Ruhrkorper für die
Vermischung des Mediums A mit dem von außen geregelt
zugefuhrten Medium B sorgen,
dadurch gekennzeichnet,
dass die Zugabe des Medium B automatisch bei einer
Winkelstellung α der Knet/Ruhrkorper zueinander erfolgt, die zuvor für jeweilige Medienpaare empirisch ermittelt wird, derart, dass bei Zugabe von Medium B zu Medium A der Anstieg des auf die Knet/Ruhrkorper und damit auf den
Antrieb derselben wirkenden Drehmoments angenähert linear über die Zeit erfolgt, bis eine homogene Mischung des
gesamten Materials vorliegt.

2. Verfahren nach Anspruch 1,
dadurch gekennzeichnet,
dass die für das jeweilige Medium A definierte
Winkelstellung und/oder Winkelbereich α durch mechanische, optische oder elektronische Sensoren überwacht wird, die dann bei Erkennen der für das jeweilige Medienpaar
ermittelten Winkelstellung die Zudosierung veranlassen.

3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2,
dadurch gekennzeichnet,
dass als Medium A Mehl, Gries, Schrot o. ä. und als Medium B Wasser oder eine wässrige (Salz) -Lösung verwendet wird.

4. Vorrichtung zur Durchführung des Verfahrens nach einem der Ansprüche 1 bis 3, bestehend aus einer Mischkammer, in der ein oder mehrere um ihre parallel zueinander liegenden
Achsen rotierbare Knet/Rührkörper angeordnet sind und über einen Antrieb verfügen, der mit einer Einrichtung zur
Messung des durch die sich vermischenden Medien A und B auf die Knet/Rührkörper ausgeübten Drehmoments versehen ist, die wiederum mit einer Auswerteeinheit verbunden ist, dadurch gekennzeichnet,
dass eine Einrichtung zur Detektion einer definierten
Winkelstellung a der/des Knet/Rührkörper (s) (2,3)
zueinander vorgesehen ist, die signaltechnisch mit einer
Vorrichtung zur automatisierten Zudosierung (4,5) von
Medium B in Medium A verbunden ist.

5. Vorrichtung nach Anspruch 4,
dadurch gekennzeichnet,
dass die Einrichtung zur Detektion der Winkelstellung a aus einem optischen Detektor besteht, der mit
entsprechenden Markierungen auf den/dem Knet /Rührköper
(2,3) wechselwirkt.

6. Verfahren nach Anspruch 4,
dadurch gekennzeichnet, dass die Einrichtung zur Detektion der Winkelstellung α der beiden oder mehrerer Knet/Rührkörper (2,3) zueinander ein Winkeldecoder ist.

7. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 4 bis 6,
dadurch gekennzeichnet,
dass der/die Rührkörper (2,3) identisch ausgebildet sind.

8. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 4 bis 6,
dadurch gekennzeichnet,
dass der/die Knet/Rührkörper (2,3) unterschiedlich geformt sind.

9. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 4 bis 8,
dadurch gekennzeichnet,
dass der/die Knet/Rührkörper (2,3) gleiche
Drehgeschwindigkeit aufweisen.

10. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 4 bis 8,
dadurch gekennzeichnet,
dass der/die Knet/Rührkörper (2,3) unterschiedliche
Drehgeschwindigkeiten aufweisen.

11. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 4 bis 10,
dadurch gekennzeichnet,
dass die Knet/Rührkörper (2,3) gleichen Drehsinn
aufweisen.

12. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 4 bis 10,
dadurch gekennzeichnet,
dass die Knet/Rührkörper (2,3) gegensinnig drehen.

13. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 4 bis 11,
dadurch gekennzeichnet, dass der/die Knet/Rührkörper (2,3) um ihre Achsen
oszillierend bewegbar sind.

14. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 4 bis 12,
dadurch gekennzeichnet,
dass als Dosiervorrichtung (5) für Medium B eine Wägezelle vorgesehen ist.

15. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 4 bis 12,
dadurch gekennzeichnet,
dass als Dosiervorrichtung (5) für Medium B eine solche mit volumetrischer Dosierung vorgesehen ist.