Traitement en cours

Veuillez attendre...

Paramétrages

Paramétrages

Aller à Demande

1. WO2019110547 - CONNECTEUR

Note: Texte fondé sur des processus automatiques de reconnaissance optique de caractères. Seule la version PDF a une valeur juridique

[ DE ]

Patentansprüche :

1. Stecker (1) zum Einstechen in zumindest zwei Schichten (5, 6) aus elektrisch leitfähigem Material und in eine Schicht (7) aus Lichtwellen leitendem Material, mit einem Gehäuse (2), zumindest zwei voneinander isolierten elektrischen Kontaktelementen (8, 9) und einem lichtleitenden optischen Kontaktelement (10), wobei die zumindest zwei elektrischen Kontaktelemente (8, 9) und das lichtleitende optische Kontaktelement (10) an zumindest einem vom Gehäuse (2) abstehenden Anschlussstift (3, 3a, 3b, 3c) ange ordnet sind, welcher am vom Gehäuse (2) abgewandten Ende (3s) zu zumindest einer Spitze (S) zusammenlaufend ausgebildet ist, wo bei die elektrischen Kontaktelemente (8, 9) in unterschiedlichen Längspositionen (L8, L9) an dem zumindest einen Anschlussstift (3, 3a, 3b, 3c) angeordnet sind, dadurch gekennzeichnet, dass das Gehäuse (2) zumindest eine Steckbuchse (11) für einen Steck verbinder (V) eines mit dem Anschlussstift (3, 3a, 3b, 3c) zu verbindenden elektrischen und/oder optischen Geräts (G) auf weist, wobei die Steckbuchse (11) zumindest einen Anschluss (12, 12a, 12b) aufweist, welcher mit zumindest einem der elektrischen

Kontaktelemente (8, 9) und mit dem optischen Kontaktelement (10) verbunden ist und dass das Gehäuse (2) eine Ansteuereinheit (13) aufweist, über welche die elektrischen Kontaktelemente (8, 9) und/oder das optische Kontaktelement (10) mit dem zumindest einen Anschluss (12, 12a, 12b) verbunden sind.

2. Stecker (1) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Ansteuereinheit (13) zur Ansteuerung des Anschlusses (12, 12a, 12b) in Abhängigkeit von mit dem optischen Kontaktelement (10) erfassten Eingangs-Lichtsignalen und/oder zur Ansteuerung des optischen Kontaktelements (10) mit Ausgangs-Lichtsignalen in Ab hängigkeit von mit dem Anschluss (12, 12a, 12b) erfassten Signa len ausgebildet ist.

3. Stecker (1) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Ansteuereinheit (13) einen Sender (14) und/oder einen Empfänger

(15) für Lichtsignale aufweist, wobei die Ansteuereinheit (13) bevorzugt eine mit dem Sender (14) oder mit dem Empfänger (15) für Lichtsignale verbundene elektrische Verarbeitungseinheit

(16) aufweist, die vorzugsweise mit einem elektrischen Daten- Speicher (17) der Ansteuereinheit (13) verbunden ist.

4. Stecker (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekenn zeichnet, dass mehrere Steckbuchsen (11) zur Aufnahme von Steck verbindern (V) eines oder mehrerer mit dem Anschlussstift (12, 12a, 12b) zu verbindender elektrischer und/oder optischer Geräte

(G) vorgesehen sind, wobei die Ansteuereinheit (13) bevorzugt zur individuellen Ansteuerung eines oder mehrerer der Anschlüsse (12, 12a, 12b) der Steckbuchsen (11) ausgebildet ist.

5. Stecker (1) nach einem der Ansprüche 2 bis 4, dadurch gekenn zeichnet, dass die Ansteuereinheit (13) ausgebildet ist, Adress-informationen und Steuerinformationen in den mit dem optischen Kontaktelement (10) erfassten Eingangs-Lichtsignalen zu erfas sen, die Adressinformationen mit einer eigenen, der Steckbuchse (11) zugewiesenen Adresse zu vergleichen und im Falle einer Übereinstimmung der erfassten Adressinformationen mit der eige nen Adresse den Anschluss (12, 12a, 12b) der adressierten Steck buchse (11) in Abhängigkeit von den Steuerinformationen zu steuern .

6. Stecker (1) nach einem der Ansprüche 2 bis 5, dadurch gekenn zeichnet, dass die Ansteuereinheit (13) ausgebildet ist, Adress informationen und Steuerinformationen in den mit dem Anschluss (12, 12a, 12b) der Steckbuchse (11) erfassten Signalen zu erfas sen, die Adressinformationen mit einer eigenen, der Steckbuchse (11) zugewiesenen Adresse zu vergleichen und im Falle einer Übereinstimmung der erfassten Adressinformationen mit der eige nen Adresse das optische Kontaktelement (10) in Abhängigkeit von den Steuerinformationen zu steuern.

7. Stecker (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekenn zeichnet, dass das Gehäuse (2) zweiteilig mit einem fest mit den elektrischen Kontaktelementen (8, 9) und dem optischen Kontakt element (10) verbundenen Basisteil (20) und einem vom Basisteil (20) trennbaren und damit wieder verbindbaren Kopfteil (21) aus gebildet ist, welcher Kopfteil (21) die zumindest eine Steck buchse (11) aufweist, wobei der Kopfteil (21) und der Basisteil (20) bevorzugt zur werkzeuglosen Trennung voneinander und Ver bindung miteinander ausgebildet sind.

8. Stecker (1) nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass der Basisteil (20) die Ansteuereinheit (13) aufweist.

9. Kombination eines ersten Steckers (1) nach Anspruch 7 oder 8, welcher ein zweiteiliges Gehäuse (2) aufweist, mit zumindest ei nem Kopfteil (21a) eines Gehäuses (2a) eines zweiten Steckers (la) nach Anspruch 7 oder 8, welcher Kopfteil (21a) des zweiten Steckers (la) eine zur Steckbuchse (11) des Kopfteils (21) des ersten Steckers (1) unterschiedliche Steckbuchse (11a) aufweist.

10. Kombination eines Trägerkörpers (4) mit zumindest einem dar in eingestochenen Stecker (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 8, welcher Trägerkörper (4) eine dem Stecker (1) zugewandte erste elektrisch leitfähige Schicht (5) , eine davon elektrisch iso lierte, vom Stecker (1) abgewandte zweite elektrisch leitfähige Schicht (6) und eine lichtleitende Schicht (7) zur Leitung von Lichtsignalen aufweist, wobei der Stecker (1) mittels seines op tischen Kontaktelements (10) mit der lichtleitenden Schicht (7) verbunden ist, mittels eines ersten seiner elektrischen Kontakt elemente (8) mit der ersten elektrisch leitfähigen Schicht (5) verbunden ist und mittels eines zweiten seiner elektrischen Kon taktelemente (9) mit der zweiten elektrisch leitfähigen Schicht verbunden (6) ist.

11. Kombination eines Trägerkörpers (4) mit zumindest einem dar in eingestochenen Stecker (1) nach Anspruch 10, dadurch gekenn zeichnet, dass die lichtleitende Schicht (7) des Trägerkörpers (4) zwischen der ersten (5) und zweiten (6) elektrisch leitfähi gen Schicht des Trägerkörpers (4) angeordnet ist.

12. Kombination eines Trägerkörpers (4) mit zumindest einem dar in eingestochenen Stecker (1) nach Anspruch 10 oder 11, dadurch gekennzeichnet, dass der Trägerkörper (4) biegsam ausgebildet ist .

13. Kombination eines Trägerkörpers (4) mit zumindest einem dar in eingestochenen Stecker (1) nach Anspruch 11 oder 12, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest eine der elektrisch leitfähigen Schichten (5, 6) , vorzugsweise beide elektrisch leitfähigen Schichten (5, 6), an ihrer der lichtleitenden Schicht (7) abge wandten Seite (5a, 6a) mit einer elektrisch isolierenden Schicht

(18, 23) bedeckt ist/sind.

14. Kombination eines Trägerkörpers (4) mit zumindest einem dar in eingestochenen Stecker (1) nach einem der Ansprüche 10 bis

13, dadurch gekennzeichnet, dass der Trägerkörper (4) an seiner Oberfläche Befestigungsmittel (24), insbesondere eine Selbstkle-beschicht (24a), aufweist.

15. Kombination eines Trägerkörpers (4) mit zumindest einem dar in eingestochenen Stecker (1) nach einem der Ansprüche 10 bis

14, dadurch gekennzeichnet, dass der zumindest eine Anschlusss tift (3) durch zwei Anschlussstifte (3a, 3b) mit jeweils einem elektrisch leitfähigen Kontaktelement (8, 9) und einen An schlussstift (3c) mit dem lichtleitenden Kontaktelement (10) ge bildet ist, wobei der Anschlussstift (3c) mit dem lichtleitenden Kontaktelement (10) bevorzugt aus lichtleitendem Material herge stellt ist.